Landausflug in St. George's (Grenada)

Landausflüge in St. George’s (Grenada)

Hier passende Kreuzfahrt Ausflüge finden.

ab pro Person

Tolle Touren
Handverlesene Ausflüge
mit erfahrenen Guides

Kleine Gruppen
Reisen wie mit der
eigenen Familie

Super Preise
Häufig deutlich günstiger
als bei der Reederei

Gutscheincode

Leider ist der Gutschein-Generator für Sie nicht verfügbar. Bitte wenden Sie sich an den Partner Support.

Gutscheincode

Generieren Sie einen Gutscheincode für Ihre Kunden.

Ihr Gutscheincode
Kein Gutscheincode

Unsere Angebote für Landausflüge in St. George’s (Grenada)

Buchen Sie Ihren Landausflug in St. George’s mit uns. Den passenden Ausflug für Ihren Kreuzfahrt-Aufenthalt können Sie hier auswählen:

Nützliche Informationen für Ausflüge in St. George’s (Grenada)

Informationen zum Kreuzfahrthafen, zu den schönsten Sehenswürdigkeiten sowie viele nützliche Tipps für Landausflüge in St. George’s (Grenada) haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in und um St. George’s (Grenada)

St. George’s ist die Hauptstadt des Inselstaates Grenada und der größte Ort der gleichnamigen Hauptinsel. Geografisch gesehen zählt sie zu den Inseln über dem Winde. Sie ist etwa 34 Kilometer lang, 18 Kilometer breit und liegt, den südlichen Kleinen Antillen angehörend, rund 200 Kilometer nördlich von der Küste Venezuelas. Das Land ist seit dem Jahr 1974 von Großbritannien unabhängig, doch weiterhin Mitglied des Commonwealth mit dem britischen König als Staatsoberhaupt.

Grenada ist eine wahre Perle der Karibik, die noch sehr ursprünglich ist und nicht ohne Grund als Gewürzinsel bekannt ist. Aufgrund des vulkanischen Ursprungs ist der Boden sehr fruchtbar, sodass u.a. Zimt, Nelken, Ingwer und Kakao, sowie – allen voran – die Muskatnuss hervorragend gedeihen. Es erwarten Sie hügelige, saftig grüne Landschaften aus tropischem Regenwald, eindrucksvollen Wasserfällen und einem sehenswerten Nationalpark im Landesinneren. Darüber hinaus gibt es einsame Buchten und weiße Karibikstrände. Bei einer Rundfahrt lassen sich die Highlights am besten entdecken. Lassen Sie sich bei einem Landausflug von der Vielseitigkeit faszinieren und erleben Sie die Insel mit ihren unterschiedlichen Facetten.

St. George’s

Die Inselhauptstadt wird zu den schönsten Hafenstädten der Karibik gezählt und liegt, umgeben von grünen Hügeln, im Südwesten. Die kleine Stadt ist überschaubar und lässt sich daher schnell zu Fuß erkunden. Beliebt ist ein Spaziergang zum Binnenhafen Carenage, der für seine hufeisenförmige Bucht bekannt ist. Während man im Wasser häufig alte Fischerboote sehen kann, kann man am Ufer historische Lagerhäuser in Pastellfarben betrachten. An der Promenade gibt es außerdem einige Bars und Restaurants, in denen man eine Pause einlegen kann.

St. George’s Markt

Ein Abstecher zum St. George’s Markt ist ebenfalls empfehlenswert. Täglich (außer sonntags) werden lokale Produkte an den Ständen angeboten, darunter exotische Früchte sowie verschiedenste Gewürze, die außerhalb der Stadt wachsen. Der Markt befindet sich an der Granby Street, nur ca. fünf Minuten Fußweg vom Kreuzfahrtterminal entfernt, sodass sich auch ein kurzer Besuch lohnt, um das bunte Treiben und Handeln der Einheimischen und Touristen zu beobachten.

Museen

Einen kleinen Einblick in die Geschichte und Kultur des Landes erhält man bei einem Besuch des Grenada Nationalmuseums in der Young Street. Direkt nebenan befindet sich das House of Chocolate, in dem man mehr über das Wachsen der Kakaobohne bis hin zur Herstellung von Schokolade erfährt. Zum Abschluss des Besuchs kann man sich ein leckeres Stück Kuchen im dazugehörigen Café schmecken lassen oder etwas Schokolade als Andenken kaufen.

Festungen

Einen tollen Ausblick genießt man von den alten Befestigungsanlagen. Zentral gelegen ist das Fort George, das im Jahr 1705 von den Franzosen erbaut wurde und als älteste Sehenswürdigkeit der Stadt gilt. Dank der Lage auf einem Felsvorsprung ist es ein wunderbarer Aussichtspunkt über die Stadt und den Hafen. Außerhalb und höher gelegen ist das Fort Frederick, von dem man einen weiteren Blick über die Insel hat. Die Anlagen selbst sind in einem eher schlechten, ungepflegten Zustand, sodass sich ein Besuch vor allem wegen des Ausblicks lohnt.

Strände

Der beliebteste Strand befindet sich im Südwesten, etwa 20 Minuten Fahrt entfernt. Alternativ kann der Strand sogar per Wassertaxi erreicht werden. Der Grand Anse Beach überzeugt mit einer Länge von knapp drei Kilometern, hellem Sandstrand und klarem, türkisfarbenem Wasser. Zudem gibt es vor Ort mit Bars, Duschen und Wassersportangeboten eine gute Infrastruktur. Liegen und Sonnenschirme können ebenfalls gemietet werden, sodass einem herrlichen Strandtag nichts im Wege steht.

Nur zwei Kilometer südlich und durch eine Halbinsel getrennt, befindet sich der Morne Rouge Beach. Er ist genauso schön, aber meist deutlich weniger besucht. Wer etwas mehr Ruhe sucht, ist an diesem kleineren Strand besser aufgehoben. Dank der geschützten Bucht und weniger Strömung ist der Abschnitt auch für Familien mit Kindern bestens geeignet. Sonnenliegen sowie eine kleine Bar sind ebenso vorhanden.

Gewürzgarten & Muskatnuss

Für einen authentischen Eindruck von der „Gewürzinsel“, wie Grenada auch genannt wird, sollten Sie einen Garten oder eine Plantage, von denen es gleich mehrere gibt, besuchen. Knapp 30 Minuten Fahrt von St. George’s entfernt, lädt z.B. der Laura Herb and Spice Garden zu einem Spaziergang ein. Bei einer Führung wird den Besuchern gezeigt wie Kakao, Pfeffer, Vanille und verschiedene Früchte an Bäumen und Sträuchern wachsen. Auch die für das Land bekannten Muskatnussbäume sind überall auf der Insel zu finden. Ebenso interessant ist es mehr über die verschiedenen Kräuter und ihre Wirkungen zu lernen. Im dazugehörigen kleinen Shop können zum Abschluss verpackte Gewürze als Andenken und zum Kochen für zu Hause gekauft werden.

Grand Etang Nationalpark

Das größte Naturschutzgebiet Grenadas befindet sich mit dem Grand Etang Nationalpark im Landesinneren. Von St. George’s aus erreicht man den Park in knapp 30 Minuten mit dem Auto. Weite tropische Wälder mit magischen Wasserfällen und kleinen Gewässern prägen die üppige, grüne Landschaft. Der Park beheimatet eine Vielzahl unterschiedlicher Pflanzenarten und ist außerdem Lebensraum für die afrikanischen Mona-Affen, die sich in der Sklavenzeit angesiedelt haben. Das Highlight des Parks ist der Grand Etang See, der inmitten des Parks liegt. Der Vulkankratersee ist mit dem Kratersee auf Dominica einzigartig in der Karibik.

Ein idealer Ausgangspunkt zur Erkundung der Umgebung ist das Besucherzentrum, in dem über den Park und den See informiert wird. Zudem gibt es ein Restaurant zur Stärkung und einen kleinen Shop. Aktive Naturliebhaber können sich von hier aus auf drei ausgewiesene Wanderwege begeben. Ein kurzer, einfacher Weg führt zu einem schönen Aussichtspunkt durch die grüne Natur. Ein zweiter Weg führt um den See herum. Ebenfalls möglich, aber deutlich anspruchsvoller und zeitintensiver ist hingegen eine Wanderung auf den zweithöchsten Berg der Insel Mount Qua Qua.

Wasserfälle

Grenada hat gleich mehrere Wasserfälle zu bieten, die teilweise im Regenwald versteckt sind. Zu den reizvollsten und beliebtesten Wasserfällen zählen die Seven Sisters Falls. Sie liegen mitten im Grand Etang Nationalpark, sodass man sie nur zu Fuß erreichen kann. Nach einer etwa 30-minütigen Wanderung mitten durch den tropischen Regenwald und vorbei an Plantagen kommt man am untersten Wasserfall an. Die Strecke zu den oberen sechs Wasserfällen ist hingegen nur schwer über einen steilen Weg zu bewältigen.

Auch die Concord Falls sind sehr sehenswert und von einem Parkplatz besser zu erreichen. Ein Bad im natürlichen Pool ist dazu sehr erfrischend. Für zwei weitere Wasserfälle der Concord Falls in der Nähe muss man dagegen wieder eine Wanderung auf sich nehmen.

Zu weiteren bekannten Wasserfällen zählen die Annandale Falls, die man am schnellsten vom Hafen erreicht oder die Royal Mount Carmel Falls mit dem 21 Meter und damit höchstem Wasserfall der Insel. Für die Fahrt sollte man sich generell auf kurvenreiche Straßen einstellen. Insbesondere nach Regen sind die Wege oft rutschig, sodass man bei den Wanderungen sehr vorsichtig sein sollte.

Karte vom Kreuzfahrthafen in St. George’s (Grenada)

Die meisten Kreuzfahrtschiffe legen am Melville Street Cruise Terminal an. An einem langen Steg können bis zu zwei Kreuzfahrtschiffe zeitgleich anlegen. Direkt am Terminal befindet sich die Esplanade Shopping Mall. Wenn Sie zum Ausgang gehen, kommen Sie daher direkt zu Duty-free Geschäften und Restaurants. Ein kleiner Bummel kann somit unkompliziert vor oder nach einem Landausflug eingelegt werden. Für ein kleineres Schiff ist außerdem am inneren Hafen von St. George’s, dem Inner Harbour Carenage, Platz. Sollten am gleichen Tag noch weitere Kreuzfahrtschiffe nach Grenada kommen, können diese vor der Stadt auf Reede liegen. In diesem Fall werden die Gäste mit Tenderbooten an Land gebracht.

Beide möglichen Liegeplätze sind zentral gelegen. Die Entfernungen innerhalb von St. George’s sind generell gering, sodass die Erkundung der Stadt zu Fuß ohne Transfer oder Transport möglich ist. Allerdings gibt es Steigungen, die Sie auch aufgrund der Temperaturen nicht unterschätzen sollten.

Buchen Sie einen Landausflug über uns, werden Sie selbstverständlich in direkter Nähe zum Hafen abgeholt.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Wissenswertes für Landausflüge in St. George’s (Grenada)

Reedereien und Routen

Die bekannten deutschsprachigen Reedereien AIDA Cruises und TUI Cruises fahren St. George’s regelmäßig im Winter an. Die Hauptsaison der klassischen Karibik-Kreuzfahrten beginnt im November und endet im April. Während dieser Monate wird der Hafen auch von verschiedenen internationalen Reedereien wie MSC Cruises, Costa Cruises, Norwegian Cruise Line, P & O Cruises, Celebrity Cruises, Oceania Cruises und Princess Cruises angefahren.

Weitere wundervolle Ziele der typischen Routen durch die Karibik sind häufig die Häfen der ABC-Inseln Oranjestad (Aruba), Kralendijk (Bonaire), Willemstad (Curaçao) sowie Castries (St. Lucia), Roseau (Dominica), St. John’s (Antigua), Fort-de-France (Martinique), Philipsburg (St. Maarten) oder Bridgetown (Barbados).

Einreise und Visum

Für die Einreise nach Grenada benötigen Sie kein Visum. Sie benötigen jedoch Ihren Reisepass, der mindestens noch eine Gültigkeit von sechs Monaten über das Aufenthaltsende hinaus hat.

Generell empfehlen wir sich über alle gültigen Einreisebestimmungen direkt bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei und beim Auswärtigen Amt rechtzeitig vor Ihrer Kreuzfahrt zu informieren.

Taxi und öffentlicher Nahverkehr

Wenn Sie keinen Transfer oder geführten Landausflug gebucht haben, können Sie auf ein Taxi zurückgreifen. Diese stehen in der Regel in ausreichender Anzahl am Hafenausgang zu Verfügung. Es werden Einzel- und Rundfahrten angeboten, für die zum Teil Festpreise gelten. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollten Sie den Preis in jedem Fall vor Antritt der Fahrt mit dem Fahrer absprechen.

Darüber hinaus gibt es Kleinbusse, die auf verschiedenen Linien über die Insel verkehren. Die Preise sind günstig und acht der neun Linien fahren den Busbahnhof Town of St. George Bus Terminal“ an, der nur wenige Gehminuten nördlich vom Melville Street Cruise Terminal entfernt ist. Sie erkennen die Fahrzeuge an einem rechteckigen Schild in der linken, oberen Ecke der Frontscheibe, auf der die Route und die Liniennummer zu sehen sind. Es gibt allerdings keine festen Stopps, sodass Sie dem Fahrer Bescheid geben müssen, wenn Sie aussteigen möchten. Um einzusteigen, winken Sie dem Fahrer, damit er anhält. Die kleinen Fahrzeuge mit maximal 15 Plätzen sind je nach Streckenabschnitt schnell überfüllt und die Straßen sind generell in einem vergleichsweise schlechten Zustand. Stellen Sie sich daher auf eine enge, holprige sowie kurvenreiche Fahrt ein. Da es zudem keine festen Abfahrtszeiten gibt, sollten Sie genügend Zeit für die Rückfahrt einplanen. Komfortabler und stressfreier ist eine Fahrt mit dem Taxi oder ein geführter Landausflug.

Wer in St. George’s selbst bleiben möchte und die Stadt gemütlich ohne Fußweg erleben möchte, kann vom Terminal aus eine Fahrt mit der Bimmelbahn unternehmen. Der Grenada Discovery Train eignet sich für eine entspannte Tour durch die Stadt. Wer möchte, kann nach dem Hop-On Hop-Off Prinzip am Fort George und Nationalmuseum aussteigen und zu einem späteren Zeitpunkt wieder dazu steigen. Ohne Ausstieg dauert die Fahrt etwa 45 Minuten.

Um bestimmte Ziele, wie den Grand Anse Beach, zu erreichen, bietet sich alternativ zum Taxi oder Bus eine Fahrt mit dem Wassertaxi an. Diese fahren direkt ab dem Kreuzfahrtterminal ab und erreichen den beliebten Strand in ca. 15-20 Minuten. Die Hin- und Rückfahrt kostet zusammen etwa 10 US-Dollar pro Person. Um sicherzugehen, versichern Sie sich jedoch am besten bereits vor der Hinfahrt bei den örtlichen Mitarbeitern über die geplanten Rückfahrtzeiten.

Landeswährung

Die offizielle Landeswährung auf Grenada ist der Ostkaribische Dollar (XCD). Dieser ist mit einem festen Wechselkurs an den US-Dollar gebunden. Je nach Wechselkursschwankung entspricht 1 Euro ca. 2,90 Ostkaribische Dollar (Stand Juni 2023). Ein Umtausch der Währung ist in der Regel nicht notwendig. Als Tourist können Sie meist auch mit dem US-Dollar bezahlen. Diese können Sie bereits vor Beginn Ihrer Karibik-Kreuzfahrt umtauschen. Beachten Sie jedoch, dass das Rückgeld bei der Zahlung mit US-Dollar oft in der Landeswährung herausgegeben wird.

Reisezeit

Auf Grenada herrscht ein ganzjährig warmes, tropisches Klima. Die Jahresdurchschnittstemperatur beträgt 27 Grad Celsius und schwankt über das Jahr hinweg nur wenig. Auch die Wassertemperaturen laden das ganze Jahr über zum Baden ein. Damit ist die Insel ein ideales Ziel, um dem europäischen Winter zu entfliehen. Die beste Reisezeit fällt in die Trockenzeit von Dezember bis Mai. Die Luft ist in dieser Zeit etwas trockener und angenehmer. Während der Regenzeit zwischen Juni und November kann es hingegen häufiger zu starken Regenfällen kommen. Durch die Lage im Hurrikan-Gürtel besteht in dieser Zeit außerdem die Gefahr, dass Wirbelstürme über die Insel ziehen können.

Die Hauptsaison für Kreuzfahrtschiffe ist in den angenehmen Wintermonaten zwischen November und April.

Webseite Tourismusorganisation und Online-Reiseführer

Video: Eindrücke von St. George’s (Grenada)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kreuzfahrt-Ausflüge mit „Meine Landausflüge“ machen Ihren Kreuzfahrt-Aufenthalt zu einem tollen Erlebnis! Buchen Sie jetzt Ihren Wunschausflug in St. George’s (Grenada) mit uns!

Landausflug buchen

Frühbucher-Sale: Jetzt Ausflüge im Zeitraum 1.5. - 30.9. buchen und bis zu 25% sparen!

Frühbucher-Sale: Buchen Sie jetzt für den Zeitraum 01.05. - 30.09. und sichern Sie sich bis zu 25% Rabatt auf ausgewählte Ausflüge! 

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!

Meine Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Die Datenschutzerklärung von "Meine Landausflüge" finden Sie hier.