0800-0004913
Landausflug in Road Town (Tortola)

Landausflüge in Road Town (Tortola)

Hier passende Kreuzfahrt Ausflüge finden.

ab pro Person

Tolle Touren
Handverlesene Ausflüge
mit erfahrenen Guides

Kleine Gruppen
Reisen wie mit der
eigenen Familie

Super Preise
Häufig deutlich günstiger
als bei der Reederei

Unsere Angebote für Landausflüge in Road Town (Tortola)

Buchen Sie Ihren Landausflug in Road Town (Tortola) mit uns. Den passenden Ausflug für Ihren Kreuzfahrt-Aufenthalt können Sie hier auswählen:

Wollen Sie Ihren Landgang ganz bequem und ohne zeitaufwändige Organisation buchen? Dann finden Sie hier genau das richtige Angebot! Wählen Sie aus unseren spannenden Touren und genießen Sie Ihr Ausflugserlebnis im Komplettpaket.

Kleine Gruppen

Ausflüge in familiärer Atmosphäre

Toller Service

Abholung direkt am Hafen

Hohe Zuverlässigkeit

Pünktlich-zurück-zum-Schiff Garantie
Wenn Sie die Stadt und Umgebung auf eigene Faust erkunden möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Für alle, die Ihren Kreuzfahrt-Ausflug lieber selbst organisieren, bieten wir hier die passenden Angebote.

Effektive Zeiteinteilung

Aktivtäten bereits vorab buchen

Günstiger Landgang

Geld durch eigene Organisation sparen

Hohe Individualität

Aktivitäten und Zeiten frei einteilen

Nützliche Informationen für Ausflüge in Road Town (Tortola)

Informationen zum Kreuzfahrthafen, zu den schönsten Sehenswürdigkeiten sowie viele nützliche Tipps für Landausflüge in Road Town (Tortola) haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in und um Road Town (Tortola)

Die Traum-Destination Road Town ist die Hauptstadt der Britischen Jungferninseln (auch unter der englischen Abkürzung „BVI“ bekannt). Die Inselgruppe umfasst insgesamt 60 Inseln und Riffs und liegt am nördlichen Ende der Kleinen Antillen.

Road Town liegt auf der Insel Tortola, welche mit 55,7 km² die größte Insel der Gruppierung ist. Wenn Sie in traumhafter Kulisse entspannt das herrliche Wetter genießen möchten, sind Sie hier goldrichtig. Auf der etwa 19 km langen und etwa 5 km breiten Insel finden sich gleich mehrere wunderschöne Strände mit türkisblauem Wasser. Auch ein Ausflug zu den kleineren, nahegelegenen Nachbarinseln ist sehr lohnenswert. Diese bieten ebenfalls fantastische Strände und Schnorchelspots.

Road Town

Ursprünglich wurde Road Town im Jahre 1648 von niederländischen Siedlern als Verwaltungssitz und Hauptort gegründet. Daraufhin wurde die Stadt mit weiteren Inseln 1672 jedoch von den Engländern in Besitz genommen. Erst im Jahr 1966 erhielt Tortola schließlich das Recht der inneren Selbstverwaltung, ist aber weiterhin ein britisches Überseegebiet.

Road Town gilt mit seinen rund 9.300 Einwohnern als vergleichsweise beschauliche, entspannte Stadt mit wenig Hektik und Trubel. Das Stadtzentrum liegt direkt an der südlichen Inselküste an einer hufeisenförmigen Bucht und versprüht im Zusammenspiel mit verspielten bunten Häusern und der umliegenden hügeligen Landschaft ein ganz individuelles Flair.

Besonders lebhaft ist es in der Main Street. Hier können einige Kolonialbauten bestaunt werden. Bei einem Spaziergang durch die Haupteinkaufsstraße erleben Sie die Atmosphäre der Karibik hautnah. Denn die Straße ist durch viele Restaurants, Bars und Geschäfte geprägt. Zusätzlich finden Sie entlang der mit bunten Häusern gesäumten Straße, unter anderem das sehenswerte Postamt aus dem mittleren 19. Jahrhundert sowie die St. George’s Anglican Church und das Virgin Islands‘ Folk Museum.

Das Old Government House befindet sich nur wenige hundert Meter weiter. Mit dem Baujahr 1880 zählt es zu den ältesten Gebäuden der Stadt. Nach einem Hurrikan im Jahr 1924 musste es jedoch neu errichtet werden. Nachdem das Gebäude dann bis 1996 lange Zeit als Wohnsitz von Gouverneuren fungierte, wurde es schließlich renoviert und als Museum eröffnet. Heute kann man an diesem Ort mehr zur Geschichte der Insel und des Hauses erfahren.

Eine kleine Oase in der Stadtmitte finden Sie im J.R. O’Neal Botanic Gardens. Bereitgestellte Bänke laden zum Verweilen ein. Umgeben von diversen exotischen Baum- und Pflanzenarten kann man die Gedanken schweifen lassen. Außerdem gibt es einen kleinen Wasserfall, einen Seerosenteich sowie ein tropisches Vogelhaus. Für eine ruhige Zeit in der Natur zahlen Besucher 3 USD Eintritt.

Um die Bucht von Road Town verteilt finden sich die Überreste mehrerer Festungen. Dazu zählen das Fort Charlotte, Fort George und Fort Burt. Sie stammen aus dem 18. Jahrhundert und spiegeln einen Teil der Geschichte der Insel wider. Außerdem können Sie tolle Aussichten auf die Bucht von Road Town genießen.

Callwood Rum Destillerie

Ein typisches Merkmal der Karibik ist die Herstellung von Rum. Wer daher einen Einblick in die Produktion von Rum aus Zuckerrohr erlangen möchte, kann die kleine, traditionelle Callwood Rum Destillerie besuchen. Diese liegt im Westen der Insel. Die humorvollen Verkäufer verleihen der Destillerie ihren speziellen Charme. In einem Verkaufsraum können die verschiedenen Rum-Sorten gekostet werden.

Mount Sage National Park

Im Südwesten der Insel thront der Vulkangipfel des Mount Sage. Zwar liegt dieser nur 543 Meter über dem Meeresspiegel, jedoch handelt es sich hierbei um die höchste Erhebung aller Britischen Jungferninseln. Um den Berg herum wurde im Jahr 1964 ein Schutzgebiet errichtet, um die exotische Flora und Fauna zu schützen. Die Wanderwege im Park sind sehr gut erschlossen, sodass Besucher die Artenvielfalt aus nächster Nähe erleben können. Ein besonderes Highlight sind die vielen Aussichtspunkte, zu welchen unter anderem auch der North Coast Overlook zählt. Von dort aus kann man einen fantastischen Ausblick auf die Nachbarinseln genießen.

Soper’s Hole Marina

Der malerische Yachthafen Soper’s Hole Marina liegt auf der kleinen Insel Frenchman’s Cay. Dieses schöne Fleckchen der Britischen Jungferninseln versprüht den Charme der Karibik im vollen Maße. Unterschiedliche Bars, Restaurants sowie zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten gestalten einen äußerst lohnenswerten Besuch. Außerdem überzeugt Soper’s Hole Marina mit seinem prächtigen Ausblick auf die von diversen Bäumen gesäumte Hügellandschaft sowie das karibische Gewässer und die umliegenden Inseln. Zudem werden viele Reisende von den niedlichen pastellfarbenen Häusern angezogen, welche sich hervorragend als Fotomotiv eignen. Die Fahrtdauer von Road Town bis zur Soper’s Hole Marina beträgt gut eine halbe Stunde. Damit Sie Frenchman’s Cay bequem erreichen können, ist die Insel durch eine Brücke mit dem West End von Tortola verbunden.

Strände

Tortola verfügt über eine Vielzahl traumhafter weißer Sandstrände, die an malerischen Buchten gelegen sind. Möchten Sie relaxen und einfach die Seele baumeln lassen, sind Sie beispielsweise am Strand an der Brewers Bay oder am touristischeren Cane Garden Bay Beach an der richtigen Adresse. Aber selbstverständlich bieten die Strände nicht nur zum Entspannen die perfekten Rahmenbedingungen. Bei heißen Temperaturen lädt das kühle Nass geradezu zum ausgiebigen Baden im klaren, türkisblauen Wasser ein. Strände wie der Smugglers Cove Beach eignen sich außerdem dazu beim Schnorcheln einen Einblick in die wunderschöne Unterwasserwelt zu erhalten. Ein Paradies für Surfer hingegen bietet die Apple Bay, welche unweit vom Long Bay Beach entfernt ist.

Je nachdem für welchen der schönen Strände Sie sich entscheiden, sollten Sie zwischen 15 und 30 Minuten Fahrzeit einplanen. Die meisten Strandabschnitte verfügen zudem über eine Strandbar, sodass auch für das leibliche Wohl gesorgt ist.

Umliegende Inseln

Neben Tortola zählen insbesondere Virgin Gorda, Jost van Dyke und Anegada zu den weiteren Hauptinseln der Britischen Jungferninseln.

Besonders die Nachbarinsel Virgin Gorda ist bei Kreuzfahrtgästen besonders beliebt. Mit der Schnellfähre ist die Insel in gut 30 Minuten schnell erreichbar. Von dort aus fahren Safaribusse weiter bis zum beliebten „The Bath National Park„. Dieser ist für seine malerisch verstreuten Granitsteine bekannt, die im Wasser kleine Becken, Höhlen und Kanäle bilden und abenteuerlich erkundet werden können.

Jost van Dyke ist eine ebenso beliebte sowie traumhafte Insel, die wahres Karibik-Feeling bietet. Besonders hoch frequentiert ist hier die Bucht White Bay mit der legendären Soggy Dollar Bar („Bar des nassen Dollarscheins“). Sie erlangte ihren Namen daher, da es in der White Bay keine Möglichkeit gibt, ohne Dingi das Ufer trockenen Fußes zu erreichen, da es keinen Anlegesteg gibt. So muss oft am Land geschwommen werden und dann dort die Getränke mit einem nassen Geldscheinen bezahlt werden. Probieren Sie dort unbedingt den berühmten Rumpunsch „Painkiller„!

Die beste Möglichkeit die umliegenden Inseln zu entdecken, sind Katamaran- oder Segel-Ausflüge. Während der geführten Touren werden häufig gleich mehrere kleine Inseln angesteuert, darunter beispielsweise Peter Island, Norman Island oder Cooper Island. Zudem sind meist Schnorchelstopps eingeplant, sodass auch die farbenfrohe Unterwasserwelt der Karibik hautnah erlebt werden kann.

Karte vom Kreuzfahrthafen in Road Town (Tortola)

Der Hafen in Road Town besteht aus einer langen Pier, an der insgesamt zwei Kreuzfahrtschiffe festmachen können. Ein weiteres drittes Schiff hat die Möglichkeit, in der Bucht zu Ankern und folglich auf Reede zu liegen. Kreuzfahrtgäste fahren dann mit bereitgestellten Tenderbooten Richtung Festland und legen in der Regel am Fährhafen von Road Town an.

Von der Pier aus gelangen Sie von Ihrem Schiff automatisch in den Tortola Pier Park. In den kunterbunten Häuschen des Hafenbereichs befinden sich etwa 50 Shops, Restaurants und Cafés, die zum Bummeln und Verweilen einladen. Auch eine Touristeninformation sowie eine Autovermietung sind vorhanden. Zudem steht ein kostenloser Wifi-Zugang zur Verfügung. Das Stadtzentrum von Road Town lässt sich fußläufig in wenigen Gehminuten vom Hafen aus erreichen.

Wissenswertes für Landausflüge in Road Town (Tortola)

Reedereien und Routen

Der Kreuzfahrthafen in Road Town wird insbesondere in den Wintermonaten von verschiedensten Reedereien im Zuge von Karibik-Kreuzfahrten angefahren. Dazu zählen internationale Reedereien wie Royal Caribbean, Carnival Cruise Line sowie MSC Cruises und Costa Crociere. Norwegian Cruise Line steuert den Hafen sogar ganzjährig an. Doch auch die deutschsprachigen Reedereien TUI Cruises – „Mein Schiff“ und AIDA Cruises machen während ihrer Routen durch die Karibik oft einen Stopp in Road Town.

Neben Road Town werden auf den klassischen Routen unter anderem auch La Romana, Bridgetown (Barbados), Fort-de-France (Martinique), Roseau (Dominica), Castries (St. Lucia), Philipsburg (St. Maarten), Costa Maya, Belize City oder Miami angefahren.

Einreise und Visum

Für die Einreise nach Tortola ist kein Visum erforderlich. Sie benötigen jedoch einen gültigen Reisepass. Dieser muss mindestens noch eine Gültigkeit von sechs Monaten über das Aufenthaltsende hinaus haben. Ein Personalausweis ist nicht ausreichend.

Bitte beachten Sie zusätzlich die US-Einreisebestimmungen, falls Sie über die USA ein- oder ausreisen.

Um sicherzugehen, empfehlen wir generell, sich über alle gültigen Einreisebestimmungen direkt bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei und beim Auswärtigen Amt rechtzeitig vor Ihrer Kreuzfahrt zu informieren.

Landeswährung

Anders als vielleicht erwartet, zahlt man auf den Britischen Jungferninseln mit dem US-Dollar. 1 EUR entspricht derzeit ca. 1,17 US-Dollar. Diese können Sie bereits vor Beginn Ihrer Kreuzfahrt umtauschen.

Taxi und öffentlicher Nahverkehr

Haben Sie keinen Transfer oder geführten Landausflug gebucht, haben Sie mehrere Möglichkeiten Tortola auf eigene Faust zu entdecken. Möchten Sie in Road Town selbst bleiben, können Sie das Stadtzentrum vom Hafen aus gut zu Fuß erkunden. Sehenswürdigkeiten wie das Old Government House oder der Botanische Garten sind in etwa 20 Minuten fußläufig erreichbar. Bis zur Main Street benötigt man nur etwa zehn Minuten.

Möchten Sie hingegen etwas mehr von der Insel sehen oder zu einem der schönen Strände gelangen, sollten Sie auf ein Taxi oder einen Sammeltransfer zurückgreifen. Außerhalb des Terminals warten in der Regel zahlreiche Minivans und halboffene Safaribusse, die zu Stränden oder Inseltouren aufbrechen. Privattaxis gibt es kaum. Ebenso wenig Taxameter. Die Fahrpreise sind von der Regierung festgelegt und hängen im Hafengelände aus. Bereits im Vorfeld können Sie sich die Preislisten auf der Website des BVI Tourism Boards ansehen. Dennoch empfehlen wir den Preis mit dem Fahrer vor Beginn der Fahrt vorsichtshalber abzusprechen.

Wer Tortola gerne komplett unabhängig erkunden möchte, hat ebenfalls die Möglichkeit, einen Mietwagen zu nutzen. Im Hafenbereich finden sich entsprechende Anbieter. Sollten Sie sich dazu entscheiden, beachten Sie bitte, dass auf der linken Straßenseite gefahren wird. Zudem bedarf es etwas Mut, die meist etwas engeren steilen Straßen alleine zu befahren. Die Straßen sind nicht immer im besten Zustand.

Um einen Eindruck von den verschiedenen Britischen Jungferninseln zu erhalten, können Sie per Fähre auf eine der Nachbarinseln gelangen. Besonders beliebt ist die ca. 30-minütige Fährverbindung nach Virgin Gorda mit dem Anbieter Speedy’s Ferry. Informieren Sie sich in jedem Fall schon im Vorfeld über Ihr Ziel und die Abfahrten, damit Sie den Tag bestmöglich nutzen können. Beachten Sie zudem unbedingt, dass sich die Abfahrtszeiten je nach Wochentag unterscheiden. Der Fährhafen befindet sich ca. 10-15 Gehminuten von der Pier in Road Town entfernt.

Reisezeit

Die Britischen Jungferninseln verfügen über ein subtropisches Klima mit ganzjährig warmen Temperaturen. Zudem weht meist ein leichter Wind, sodass die Temperaturen zwischen 24 und 32 Grad sehr angenehm sind. Zu beachten ist jedoch, dass der September und der Oktober zu den risikoreichsten Monaten der Hurrikansaison zwischen Juni und November zählen. Im September und Oktober fällt außerdem in kurzen, starken Schauern der meiste Niederschlag. Besonders beliebt sind Reisen nach Tortola daher während der Wintermonate zwischen Dezember und Mai, auch um dem kalten Winterwetter zu entfliehen. Die deutschsprachigen Kreuzfahrtschiffe steuern Road Town ebenfalls in dieser Zeit an.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Video: Eindrücke von Road Town (Tortola)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kreuzfahrt-Ausflüge mit „Meine Landausflüge“ machen Ihren Kreuzfahrt-Aufenthalt in Road Town (Tortola) zu einem tollen Erlebnis! Sie können sofort Ihr Angebot aussuchen und bei uns buchen.

Landausflug buchen

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!

Meine Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Die Datenschutzerklärung von "Meine Landausflüge" finden Sie hier.