Landausflüge auf Madeira

Landausflüge auf Madeira (Funchal)

Hier die besten Kreuzfahrt Ausflüge finden.

ab 19,00€ pro Person
TrustedShops Sicherheit Püntlich zurück zum Schiff

Tolle Touren
Handverlesene Ausflüge
mit erfahrenen Guides

Kleine Gruppen
Reisen wie mit der
eigenen Familie

Super Preise
Häufig deutlich günstiger
als bei der Reederei

Unsere Angebote für Landausflüge auf Madeira

Im Folgenden finden Sie unsere Angebote für Landausflüge auf Madeira.

Wollen Sie Ihren Landgang ganz bequem und ohne zeitaufwändige Organisation buchen? Dann finden Sie hier genau das richtige Angebot! Wählen Sie aus unseren spannenden Touren und genießen Sie Ihr Ausflugserlebnis im Komplettpaket.

Kleine Gruppen

Ausflüge in familiärer Atmosphäre

Toller Service

Abholung direkt am Hafen

Hohe Zuverlässigkeit

Pünktlich-zurück-zum-Schiff Garantie
Wenn Sie die Stadt und Umgebung auf eigene Faust erkunden möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Für alle, die Ihren Kreuzfahrt-Ausflug lieber selbst organisieren, bieten wir hier die passenden Angebote.

Effektive Zeiteinteilung

Aktivtäten bereits vorab buchen

Günstiger Landgang

Geld durch eigene Organisation sparen

Hohe Individualität

Aktivitäten und Zeiten frei einteilen

Nützliche Informationen für Ausflüge auf Madeira

Informationen zum Kreuzfahrthafen, zu den schönsten Sehenswürdigkeiten sowie viele nützliche Informationen für Landausflüge auf Madeira haben wir im Folgenden zusammengestellt.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Madeira

Madeira ist in erster Linie ein Gesamterlebnis. Das subtropische und insbesondere im Winter feuchte aber milde Klima bescheren der Insel eine wahre Pracht an Blumen und Pflanzen. Es fällt fast ein bisschen schwer, besondere Ausflugserlebnisse hervorzuheben. Wir versuchen es trotzdem!

Jardim Tropical Monte Palace

Auf dem Gelände des ehemaligen Monte Palace Hotels hat der Portugiese José Berardo in den 1980er Jahren einen beeindruckenden botanischen Garten angelegt. Nicht einmal 1km außerhalb von Funchal liegt der Ortsteil Monte, wo sich der Garten befindet.

Hier lässt sich in komprimierter Form die artenreiche einheimische Flora bewundern, daneben aber auch zahlreiche „exotische“ Vertreter, Kunst in Form von Azulejos-Bildern, Koi-Karpfen und vieles mehr.

Die Eintrittspreise liegen bei 10,- EUR für Erwachsene, Kinder bis einschließlich 15 Jahre sind in Begleitung einer Erziehungsperson kostenfrei.

Paúl da Serra

Eine Wanderung durch die Hochebene Paúl da Serra, im Nordwesten der Insel gelegen, erinnert an die rauen schottischen „Highlands“ und zeigt sich damit im starken Kontrast zum fast schon tropischen Süden Madeiras. Beeindruckend grün vom vielen Niederschlag und äußerst widerstandsfähig zeigt sich die Flora auf dem über 1.000m hohen Plateau inmitten der Insel.

Hier lassen sich auch die bekannten „Levadas“ besichtigen, künstliche Wasserkanäle, über welche die Insel mit Frischwasser versorgt wird. Sie führen hier sternförmig vom Hochplateau in die tieferen Ebenen der Insel und sind der wesentliche Grund dafür, warum auf Madeira nur sehr selten Wassermangel herrscht.

Mercado dos Lavradores

Der „Markt der Bauern“ liegt inmitten von Funchal, in der Rue Latino Coelho, und bietet dem interessierten Besucher alles, was das kulinarische Herz begehrt. Daneben finden sich schöne Stilelemente des Art déco, der Markt wurde Anfang der 1940er Jahre errichtet.

Wem nach der Fülle der Eindrücke von Gerüchen, Farben und Geschmäckern der Sinn nach etwas Entspannung steht, der findet auf der Dachterrasse des Marktes ein hübsches Café, wo man sich einen Cappuccino schmecken lassen und das bunte Treiben aus gebührender Entfernung weiterhin beobachten kann.

Die Marktzeiten sind wochentags von 7:00 bis 20:00, am Samstag nur bis 14:00.

Casa Colombo – Museu do Porto Santo

Man kann Madeira, und in diesem Fall die Nachbarinsel Porto Santo, im Grunde nicht verlassen, ohne das Wohnhaus des berühmten Seefahrers besucht zu haben. Um 1480, also noch ein gutes Jahrzehnt vor seiner weltverändernden Entdeckerfahrt, soll Christoph Kolumbus hier einige Jahre gelebt haben, seinerzeit noch in seinem Beruf als Zuckerhändler.

Neben Exponaten aus dem Leben des Christoph Kolumbus (z.B. Seekarten, Schiffsmodelle, Bilder) bietet das Museum auch interessante Ausstellungsstücke zur portugiesischen Seefahrt im Allgemeinen sowie zur Geschichte Porto Santos.

Porto Santos gehört mit der Insel Madeira zur Region Madeira und liegt ca. 50km nordöstlich der größeren Schwesterninsel. Mit dem Schiff lässt sich Porto Santo in rund 3 Std. erreichen. Für einen Tagesausflug kann das schon knapp werden. Die bessere Verbindung ist daher der 20-minütige Inlandsflug zwischen Madeira und Porto Santo.

Pico Ruivo

Der Pico Ruivo ist mit 1.862m die höchste Erhebung auf der Insel Madeira und liegt ca. 15km nördlich von Funchal. Der Pico ist ein beliebtes Ausflugsziel und auch für ungeübte Wanderer machbar. Bei gutem Wetter hat man von hier aus einen erwartungsgemäß vorzüglichen Ausblick über die Insel.

Leider ist der Pico Ruivo von Funchal aus durch das Hinterland auf direktem Weg nicht zu erreichen, so dass man den kleinen Küstenumweg über die VR1 in Kauf nehmen muss. Mit dem Auto gelangt man von Funchal aus in ca. 1 Std. zum Fuß des Pico.

Karte vom Kreuzfahrthafen in Funchal

Das Kreuzfahrt-Terminal von Funchal ist sehr übersichtlich und die einzige Anlegestelle für Kreuzfahrtschiffe auf Madeira. Es liegt sehr zentral, nur ca. 2km südlich vom Stadtzentrum entfernt. Allerdings ist Funchal selbst in die steile Küstenlandschaft Madeiras gebaut. Man sollte also schon gut zu Fuß sein, wenn man sich auf eigene Faust vom Terminal auf den Weg macht.

Die meisten großen Kreuzfahrtschiffe liegen am langen Anleger auf der gegenüberliegenden Seite der Hauptbebauung. Der Hafen von Funchal bietet insgesamt vier Piers für Kreuzfahrtschiffe (sog. „Cais“).

Wissenswertes für Landausflüge auf Madeira

Reedereien und Routen

Madeira zählt zwar nicht zu den Kanarischen Inseln, wird aber von vielen Reedereien in deren Kanarenrouten mit eingebaut.

Die Kanaren sind ein typisches Wintergebiet für die europäischen Reedereien. Wer die weite Anreise in die Karibik oder nach Asien scheut, findet auf den Kanaren genügend Angebote für Kreuzfahrten in den Wintermonaten.

In der Wintersaison 2017/18 haben unter anderem die großen deutschen Kreuzfahrtgesellschaften AIDA und TUI Cruises verschiedene Angebote im Programm. Mit der AIDAsol, der AIDAblu , der AIDAvita und der AIDAprima hat der deutsche Marktführer gleich vier Schiffe auf den Kanaren. TUI Cruises bietet die Kanarenrundfahrt mit der Mein Schiff 4 an.

Einreise und Visum

Madeira und die Kanaren sind Teil des Schengen-Raums und gehören zur EU. Ein Visum ist nicht erforderlich. Deutsche Staatsbürger benötigen grundsätzlich nur ihren Personalausweis für die Einreise.

Beachten Sie aber, dass einige Routen (z.B. von TUI Cruises) auch Häfen außerhalb der EU anlaufen (z.B. Marokko). Daher sollten Sie sich rechtzeitig vor Beginn Ihrer Kreuzfahrt bei Ihrer Reederei über die genauen Einreisebestimmungen informieren.

Wenn Sie unsicher sind, ist es besser, einen (noch mindestens sechs Monate gültigen) Reisepass dabei zu haben.

Taxi und öffentlicher Nahverkehr

Taxis erwarten Sie unmittelbar, nachdem Sie das Terminalgebäude passiert haben. Die Fahrt in die Stadt kostet ca. 10,- EUR. Innerhalb von Funchal werden Taxameter verwendet, für Fahrten über Land vereinbaren Sie am besten vor Antritt der Fahrt einen Festpreis.

Öffentliche Busse sind ebenfalls verfügbar und mit 6,- EUR für das Tagesticket recht günstig. Ebenso gibt es die aus vielen Städten bekannten „Hop-on, hop-off“-Busse, die u.a. auch an der Seilbahn (Teleferico) von Funchal halt machen. Die Fahrt zur Bergstation und zurück kostet ca. 15,- EUR.

Währung

Auf Madeira wird mit dem Euro bezahlt. Ein Währungstausch ist für deutsche Gäste daher nicht erforderlich.

Reisezeit

Die Kanaren sind zwar bekannt als Winterdestination, aber im Grunde sind sie inzwischen zum Ganzjahresziel für die Kreuzfahrtreedereien geworden.

Madeira liegt allerdings nördlicher als die eigentlichen Kanarischen Inseln und hat ein eigenes Mikroklima, welches v.a. deutlich feuchter ist.

Daher hängt die Empfehlung der Reisezeit auch und vor allem davon ab, welche Aktivitäten Sie für Ihren Madeira-Landausflug vorziehen: für Strandtage empfehlen sich tatsächlich die klassischen Hochsommermonate. Allerdings sind hier häufig die Reiseangebote eingeschränkt, da die Reedereien die Schiffe in anderen Fahrtgebieten einsetzen.

Sind Sie in den Wintermonaten auf Madeira, können Sie durchaus auch einen Regentag erwischen. Aber auch im Januar und Februar erwarten Sie noch durchschnittlich 16 bis 17° Celsius Tagestemperatur und fünf Stunden Sonnenschein. Und nachts wird es in der Regel nicht kälter als 13°.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Video: Eindrücke von Madeira

 

Verbringen Sie Ihre Zeit auf Madeira mit einem Angebot von Meine Landausflüge. Mit uns können Sie in kleinen Gruppen und zu einem günstigen Preis Ihren Aufenthalt in Madeira unvergesslich machen.

Landausflug buchen

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!