Landausflug in Leixões (Porto)

Landausflüge in Leixões (Porto)

Hier passende Kreuzfahrt Ausflüge finden.

ab pro Person

Tolle Touren
Handverlesene Ausflüge
mit erfahrenen Guides

Kleine Gruppen
Reisen wie mit der
eigenen Familie

Super Preise
Häufig deutlich günstiger
als bei der Reederei

Gutscheincode

Leider ist der Gutschein-Generator für Sie nicht verfügbar. Bitte wenden Sie sich an den Partner Support.

Gutscheincode

Generieren Sie einen Gutscheincode für Ihre Kunden.

Ihr Gutscheincode
Kein Gutscheincode

Unsere Angebote für Landausflüge in Leixões (Porto)

Buchen Sie Ihren Landausflug in Leixões (Porto) mit uns. Den passenden Ausflug für Ihren Kreuzfahrt-Aufenthalt können Sie hier auswählen:

Nützliche Informationen für Ausflüge in Leixões (Porto)

Informationen zum Kreuzfahrthafen, zu den schönsten Sehenswürdigkeiten sowie viele nützliche Tipps für Landausflüge in und um Porto haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in und um Porto

Porto, die heimliche Hauptstadt Portugals, liegt im Nordwesten Portugals an der Küste des Atlantischen Ozeans und heißt übersetzt „Hafen“. Sie liegt am Nordufer des Dueros, dem drittlängsten Fluss Portugals, der bei Porto in den Atlantischen Ozean mündet. Die Stadt hat nicht nur durch ihre Lage am Duero, sondern auch durch ihre steilen, häuserbestandenen Hänge einen ganz eigenen Charme. Während in der Metropolregion Porto über 1,7 Millionen Menschen leben, hat die Stadt selbst nur etwa 214.000 Einwohner. Die unverwechselbare Atmosphäre der Stadt wird nicht zuletzt von den „Portuensern“ bestätigt. Denn Porto ist bekannt für seine gastfreundlichen und weltoffenen Menschen.

Ebenfalls bekannt ist Porto für seinen Portwein, der bereits von den Römern angebaut wurde. Die Weinregion Alto Douro zählt zum UNESCO-Welterbe. Nach der Produktion in Vila Nova de Gaia wird der Wein von Porto aus in die ganze Welt exportiert. Zur Verkostung sind zahlreiche Weinkellereien in Porto und Umgebung vorhanden.

Altstadt von Porto

Das Highlight bei einem Besuch von Porto ist die wundervolle Altstadt, die ebenso zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Charakteristisch sind die vielen Barockbauten, weshalb Porto auch unter dem Namen „Barockstadt“ bekannt ist. Zu verdanken sind diese dem italienischen Architekten Nicolau Nasoni. Eine terrassenartige Struktur mit farbenfrohen, engen Gassen und dichter Häuserbebauung durchzieht sich durch die Altstadt Ribeira.

Es gibt zahlreiche Sehenswürdigkeiten in Porto, die es bei einen Kreuzfahrt-Aufenthalt zu entdecken gibt. Besonders beliebt ist das historische Viertel Foz Velha, welches sich durch die engen Gassen, traditionellen Häuser und Brunnen auszeichnet. Zur Verkostung lokaler Spezialitäten laden zahlreiche Restaurants und Bars ein. Auch bietet sich die Rua Santa Catarina oder die Avendia dos Aliados mit ihren Geschäften und Cafés zum Flanieren an. Ein Spaziergang eignet sich hervorragend, um die Stadt zu entdecken. Auf dem Weg kommt man an zahlreichen eindrucksvollen, historischen Bauwerken vorbei.

Ponte Dom Luís I

Die berühmteste Brücke Portos, die Ponte Dom Luís I, ist eine Fachwerk-Bogenbrücke, die die Altstadt Ribeira mit der Gemeinde Vila Nova de Gaia verbindet. Sie ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und erstreckt sich über den Douro mit einer Länge von 385 Metern. Die Brücke wurde 1886 eröffnet und nach dem König Dom Luís I benannt, der in dieser Zeit regierte. Sie besteht aus zwei Ebenen, bei der im oberen Bereich Stadtbahnzüge und im unteren Bereich der restliche Verkehr fahren. Zusätzlich sind auf beiden Ebenen Gehwege vorhanden, auf denen auch Fußgänger die Brücke überqueren können. Die Brücke ist das Wahrzeichen der Stadt und ermöglicht einen herrlichen Blick über die Stadt und den Fluss.

Bahnhof Porto São Bento

Der im Jahre 1916 eröffnete Bahnhof Porto São Bento ist ein Eisenbahnhof, der auf dem Gelände des ehemaligen Klosters Mosteiro de São Bento de Avé-Maria erbaut wurde. Der Bahnhof wurde von José Marques da Silva entworfen und liegt am Praça de Almeida Garrett. Er beeindruckt mit seiner spektakulären Architektur, die aus hohen Decken sowie bunten Keramikfliesen besteht. Die Bilder stellen hierbei Teile der Stadt- und Landesgeschichte dar. Unter dem Gebäude befindet sich der gleichnamige U-Bahnhof. Auch kann das Stadtbahnsystem Metro do Porto durch einen Übergang erreicht werden.

Sé Catedral do Porto

Die Kathedrale Sé Catedral Do Porto ist die Hauptkirche der Stadt Porto und der Sitz des Bischofs des Bistums Porto. In Portugal zählt sie zu einer der wichtigsten katholischen Kirchen und gehört zusammen mit der Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die Kathedrale wurde im 12. Jahrhundert im romanischen Stil errichtet und hat durch ihre hohen Türme und Turmspitzen das Erscheinungsbild einer Festungsanlage. Gelegen auf dem Hügel Pena Ventos prägt sie das Stadtbild. Selbst der Haupteingang, der aus Buntglasfenstern gestaltet ist, ist sehenswert. Die Kirche ist zudem mit religiösen Kunstgegenständen, zu denen Skulpturen, antike Schriften, Gemälde und Schmuck zählen, ausgestattet.

Clérigos-Kirche und Torre dos Clérigos

Die Clérigos-Kirche (Igreja dos Clérigos) ist eine Barockkirche, die Mitte des 18. Jahrhunderts durch den Baumeister Nicolau Nasoni geschaffen wurde. Die Kirche sollte in der damaligen Zeit zur Orientierung der Schiffsbesatzung dienen. Die Fassade der Kirche charakterisiert sich durch eine barocke Dekoration und das Innere durch Granit und Marmor. Das Besondere an dieser Kirche ist der Glockenturm, der mit 76 Metern der höchste Kirchturm Portugals ist. Der Torre dos Clérigos ist durch seine Höhe und den barocken Stil ein wesentliches Wahrzeichen Portos. Schließlich hat man von der Turmspitze aus einen fantastischen Panoramablick über die ganze Stadt. Das Kloster dos Clérigos ist ebenfalls sehenswert, da es heute über ein Museum verfügt. Gemälde, Skulpturen, Goldschmiedekunst sowie Möbel sind in diesem ausgestellt.

Kirche São Francisco

Eine weitere sehenswerte Barockkirche ist die São Francisco, die im Jahre 1425 fertig gestellt worden ist. Ein schlichtes Gotteshaus sowie ein Kloster für den Franziskanerorden prägten ursprünglich den Komplex. Die Kirche ist nach dem König Dom Fernando gebaut worden, der für seinen extravaganten Stil bekannt gewesen ist. Die Kirche wurde schließlich in verschiedenen Stilen gebaut und besticht mit ihren prunkvollen Elementen, die aus vergoldeten Holzschnitzereien gestaltet sind. Die komplette Kirche wirkt vergoldet und ist ein wahres Kunstwerk.

Palácio da Bolsa

Einer der meistbesuchten Denkmäler im Norden Portugals ist der Palast Palácio da Bolsa, der seit 1910 im Besitz der Associacao Comercial do Porto ist. Während in der damaligen Zeit das Gebäude als Börse und Handelsgericht diente, wird es heute als Konferenzzentrum genutzt. Gebaut wurde das Gebäude vor über 70 Jahren von dem Architekten Joaquim Porto da Costa Lima Junior auf dem Gelände eines ehemaligen Franziskanerklosters. Die Bauweise des Gebäudes ist sehr beeindruckend und kennzeichnet sich durch eine Mischung aus dem neoklassischen Stil des 18. Jahrhunderts, toskanischer Architektur sowie des englisch-neopalladianischen Stils.

Livraria Lello

Einer der schönsten Buchläden Europas und der Welt ist die Buchhandlung Livraria Lello, die unter Denkmalschutz steht. Die Buchhandlung wurde 1906 vom Ingenieur Xavier Esteves gebaut, um einen Treffpunkt für Literaturliebhaber zu schaffen. Das Sortiment besteht aus klassischer portugiesischer Literatur, einem politischen Segment sowie einer großen Auswahl an Lyrik. Die Architektur ist einzigartig und sticht durch eine farbenfrohe neugotische Fassade mit berühmten Gemälden von José Bielman heraus. Eine majestätische Decke sowie eine geschwungene Holztreppe sind beeindruckende Elemente des Bauwerks.

Charmante Städte im Umland: Braga und Guimarães

Die Barockstadt Braga liegt etwa 45 Minuten Fahrt nördlich von Porto und gilt als das religiöse Zentrum von Portugal. Geprägt ist die Stadt durch eine faszinierende Dichte an Kirchen, an die man jede Stunde durch das rege Läuten der unzähligen Kirchglocken erinnert wird. Sehenswert sind die mächtige Kathedrale Sé Velha und der Bischofspalast Paço Episcopal. Ein Höhepunkt jeden Besuchs der Stadt ist zudem die neoklassizistische Wallfahrtskirche Bom Jesus do Monte. Besonders die massiven Barocktreppen, die in knapp 600 Stufen zur Kirche hinaufführen, sind einzigartig. Die gesamte pittoreske Altstadt ist eine Fußgängerzone und umfasst charmante Plätze, ein Gewirr aus engen Gassen, belebte moderne Einkaufsstraßen und blütenreiche, kleine Gärten.

Ebenso bietet sich ein Besuch von Guimarães an. Die malerische, historische Kleinstadt überzeugt mit einem mittelalterlichen Stadtkern, einer Stadtmauer, vielen gotischen Bauten, traditionellen Häusern und wunderschönen romantischen Plätzen. Sie gilt als der Geburtsort von Portugal, in der der erste König Portugals geboren worden sein soll. Die Vielzahl an nationalen Denkmälern und historischen Gebäuden wurde auch von der UNESCO anerkannt, welche die Stadt im Jahre 2001 zum Weltkulturerbe ernannte.

Peneda-Gerês-Nationalpark

Im Nordwesten, etwa 1,5 Stunden Fahrt von Porto entfernt, befindet sich der einzige, offizielle Nationalpark Portugals. Der Nationalpark Parque Nacional da Peneda-Gerês besticht durch eine atemberaubende Schönheit. Seine immergrüne Landschaft, seine schroffen Berge und Granitfelsen, zahlreiche Flüsse und Wasserfälle und nicht zuletzt der See der Caniçada-Talsperre bieten eine zauberhafte Kulisse zum Wandern oder um die Region abenteuerlich mit einem Geländewagen zu erkunden.

Karte vom Kreuzfahrthafen in Leixões (Porto)

Der Kreuzfahrthafen von Porto ist der Hafen von Leixões, etwa zehn Kilometer außerhalb von Porto. Er wurde künstlich angelegt und verfügt über zwei mögliche Liegeplätze.

In der Regel legen Kreuzfahrtschiffe am South Cruise Terminal an. Dieses besteht aus einem 300 Meter langen Kai. Das Highlight ist jedoch das moderne, spiralförmige Hafengebäude, welches 2015 eröffnet worden ist. Es ist mit Annehmlichkeiten wie einer Touristen-Information, Souvenir Shops und Wi-Fi gut ausgestattet. Da man im Hafengelände nicht zu Fuß laufen darf, bringt ein kostenloser Shuttle-Bus Kreuzfahrtpassagiere vom Terminal zum Hafenausgang.

Alternativ gibt es noch den Liegeplatz am North Cruise Terminal (Doca 1 Norte – Passageiros), an dem nur kleinere Schiffe festmachen können. Der Liegeplatz wird zudem lediglich dann genutzt, wenn der reguläre, südliche Kreuzfahrtliegeplatz schon belegt ist.

Der Hafen schließt an die kleine Stadt Matosinhos an, von der Sie sich auf eigene Faust oder per organisiertem Landausflug auf den Weg nach Porto machen können. Teilweise bieten die Kreuzfahrt-Reedereien auch kostenpflichtige Shuttle-Busse an, die Passagiere direkt ins Stadtzentrum von Porto bringen. Informieren Sie sich direkt bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei, ob diese einen Shuttle-Service nach Porto anbietet.

Wissenswertes für Landausflüge in Leixões (Porto)

Reedereien und Routen

Der Hafen von Porto ist ein beliebtes Ziel auf Westeuropa-Kreuzfahrten. Angefahren wird Leixões (Porto) z.B. bei Nordsee-Kreuzfahrten, Kreuzfahrten vom Atlantik ins Mittelmeer, Transatlantik-Kreuzfahrten sowie Kreuzfahrten in Richtung Kanaren. Neben vereinzelten Anläufen internationaler Reedereien laufen vor allem deutschsprachige Reedereien wie AIDA Cruises, TUI Cruises, Phoenix Reisen und Hapag-Lloyd Cruises den Hafen regelmäßig an.

Weitere Häfen, die auf diesen Routen oft angesteuert werden, sind häufig Southampton, La Coruna, Getxo (Bilbao), Lissabon und Le Havre.

Einreise und Visum

Portugal ist Teil der Europäischen Union und des Schengen-Raums, sodass kein Visum erforderlich ist. Für deutsche Staatsbürger reicht daher grundsätzlich ein gültiger Personalausweis für die Einreise. Insbesondere bei Transatlantik-Kreuzfahrten wird für andere Häfen der Reise jedoch meist ein gültiger Reisepass benötigt, der mindestens noch eine Gültigkeit von sechs Monaten über das Aufenthaltsende hinaus hat.

Um sicherzugehen, empfehlen wir generell sich über alle gültigen Einreisebestimmungen direkt bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei und beim Auswärtigen Amt rechtzeitig vor Ihrer Kreuzfahrt zu informieren.

Landeswährung

In Portugal wird mit dem Euro bezahlt. Ein Währungswechsel ist daher nicht notwendig. Wer gerne bargeldlos zahlen möchte, kann dies mit den gängigen EC- & Kreditkarten tun.

Taxi und öffentlicher Nahverkehr

Generell ist das Verkehrsnetz in und um Porto gut ausgebaut. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind zuverlässig und bieten gute Verbindungen. Auch die Anbindung vom Hafen Leixões nach Porto ist sehr gut, sodass Sie das ca. zehn Kilometer entfernte Zentrum auf eigene Faust mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichen können.

Eine Möglichkeit ist die Buslinie 500. Die Haltestelle Godinho befindet sich nur wenige hundert Meter vom Ausgang des Hafens entfernt. Der Bus verkehrt auf einer schönen Strecke entlang der Küste bis zum Bahnhof in Porto. Alternativ können Sie von der Haltestelle Matosinhos Sul, die sich in der Straße Av. da Republica findet, die Straßenbahn nutzen. Die Metro Linie A in Richtung Estádio do Dragão fährt ebenso ins Stadtzentrum, wo man bequem an der Haltestelle Trindade aussteigen kann. Die Fahrt im Bus dauert etwa 40 Minuten, die Straßenbahn ist mit ca. 30 Minuten etwas schneller. Die einfache Fahrt kostet jeweils etwa 1,80 Euro pro Person (Stand Juni 2024).

Selbstverständlich können Sie auch ein Taxi nach Porto nehmen. Die Taxiunternehmen stehen vor dem Hafenausgang und bieten Fahrten nach Porto an. Insbesondere wenn Sie mit mehreren Reisenden unterwegs sind, kann das Taxi eine gute Option sein, um das Stadtzentrum schnell und einfach zu erreichen. Eine Strecke kostet ca. 15-20 Euro. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollten Sie den Preis vor Fahrtantritt in jedem Fall mit dem Fahrer absprechen.

Reisezeit

Da sich Porto in der subtropischen Klimazone befindet, herrscht ein maritimes und semihumides Klima. Während die Sommermonate warme Temperaturen zu verzeichnen haben, sind die Wintermonate mild. Die beste Reisezeit ist von April bis November. Hier liegt die durchschnittliche Temperatur bei 25 Grad. Ein leichter bis mäßiger Wind sorgt dabei für angenehme Temperaturen. Von Oktober bis April sind die Niederschlagswerte am höchsten. Die Temperaturen erreichen in diesen Monaten dennoch weiterhin Werte von über 14 Grad. Nur selten fallen die Temperaturen unter 0 Grad.

Die Hauptsaison für Kreuzfahrtschiffe ist von April bis November.

Nützliche Links

Video: Eindrücke aus Porto

Bitte um dieses Video zu schauen.

Kreuzfahrt-Ausflüge mit „Meine Landausflüge“ machen Ihren Kreuzfahrt-Aufenthalt zu einem tollen Erlebnis! Buchen Sie jetzt Ihren Wunschausflug in Leixões (Porto) mit uns!

Landausflug buchen

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!

Meine Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Die Datenschutzerklärung von "Meine Landausflüge" finden Sie hier.