0800-0004913

Valletta (Malta) auf eigene Faust

Die Festungsstadt Valletta hat eine der atemberaubensten Kulissen des Mittelmeeres, die auch schon als Schauplatz einiger Filme genutzt wurde. Alle wichtigen Informationen, um Valletta auf eigene Faust zu erkunden, entdecken Sie hier. Darunter finden Sie Hinweise und wichtige Tipps zu den Sehenswürdigkeiten und Transportmitteln vor Ort. Außerdem sehen Sie unten eine Karte der Stadt, auf der alle angesprochenen Orte und Sehenswürdigkeiten markiert sind.

Highlights für Malta auf eigene Faust

Malta ist eine Insel mit tausendjähriger Geschichte. Entsprechend viele kulturelle Sehenswürdigkeiten hält sie bereit. Aber auch die Landschaft mit ihren vielen verschiedenen Kulissen bietet spektakuläre Attraktionen für Jedermann.

Es gibt kaum eine andere Stadt am Mittelmeer, die Geschichten aus 7.000 Jahren der Vergangenheit erzählt. Diese wird vor allem spürbar, wenn Sie die kleine Siedlung Qrendi besuchen. Unweit dieser Siedlung befinden sich nämlich einige der ältesten Bauwerke der Welt.

Was Sie bei Ausflügen auf eigene Faust beachten müssen und ob es sinnvoll ist die Insel selbstständig zu erkunden, erfahren Sie hier!

Stadterkundung in Valletta

Lassen Sie sich vom Charme Vallettas verzaubern! Sie können das Stadtzentrum auch zu Fuß erreichen, allerdings liegt diese erhöht vom Hafengelände. Zum Glück gibt es einen Fahrstuhl (!), ca. 300m vom Kreuzfahrtterminal entfernt.

Vor allem die Altstadt beeindruckt mit ihren kulturellen „Perlen“, dem Grand Master’s Palace (heute Sitz der Regierung) und der St. John’s Co-Cathedral, beide aus dem 16. Jahrhundert. Die meisten Straßen sind Fußgängerzonen, Autos wurden weitgehend aus der Altstadt verbannt. Das macht Spaziergänge und Shopping-Erlebnisse entspannt.

Abends erwacht Valletta so richtig zum Leben mit zahlreichen Bars, Restaurants und Clubs, die zu späterer Stunde öffnen. Einige davon liegen auch unten am Hafen, mit beeindruckender Kulisse. Passen Sie nur auf, dass Sie Ihr Schiff nicht verpassen!

Blue Grotto

Die beeindruckende „Blaue Grotte” liegt im Süden der Hauptinsel Malta, im Bezirk Zurrieq, ca. 15 km von Valletta entfernt. Mit 30 m Höhe, 90 m Umfang und 50 m Wassertiefe zählt die blaue Grotte zu den größten im Mittelmeer, und wenn man sich auf einem kleinen Boot in ihrer Mitte befindet, werden die Ausmaße erst so richtig deutlich. Man hat das Gefühl, man wäre in einem gigantischen, freitragenden Dom.

Insbesondere am Vormittag sind die Lichteffekte häufig besonders eindrucksvoll: das Wasser leuchtet dann in einem strahlenden türkis, was dieser Natursehenswürdigkeit die etwas merkwürdige sprachliche Kombination „Blue Grotto” einbrachte.

Valletta (Malta) auf eigene Faust

Die Blue Grotto verzaubert mit ihrem tiefen anthrazitfarbenen Wasser

Tempelkomplex Mnajdra

Auch wer nicht viel übrig hat für Archäologie und Ausgrabungsstätten: den Tempelkomplex Mnajdra sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Immerhin stehen hier die mutmaßlich ältesten freistehenden Gebäudestrukturen der Welt! Einige der Tempel reichen bis weit vor die Zeit der griechischen und römischen Hochkultur zurück. Sage und schreibe fast 6.000 Jahre alt sind die ältesten von ihnen.

Mnajdra liegt ca. 15km südwestlich von Valletta, unweit der Blue Grotto. Quasi „um die Ecke“ liegen außerdem die ähnlich eindrucksvollen Tempelanlagen von Hagar Qim, deswegen bietet es sich besonders an die beiden Ausflüge zu verbinden. Wer also gar nicht genug bekommen kann, von prähistorischen Zeugnissen menschlicher Baukunst, der ist hier an der richtigen Stelle.

Badeausflug an den Ramla Bay

Malta ist insgesamt eher eine karge, steinige Insel. Schöne Sandstrände sind daher eher selten.

Der rote Strand von Ramla Bay im Norden der Hauptinsel zählt aber sicher zu den sehenswertesten im gesamten Mittelmeerraum und gilt als schönster Strand Maltas. Daher kann man – gerade in der Hochsaison – nicht unbedingt auf Einsamkeit und Romantik zählen. Für ein erfrischendes und entspannendes Bade- und Stranderlebnis zum Ausgleich von kulturellen Kreuzfahrt-Ausflügen taugt er aber allemal.

Mdina

Mdina ist die ehemalige Hauptstadt Maltas. Ihre Ursprünge datieren bis ins Zeitalter der Phönizier ca. 1.000 v. Chr. zurück. Sie liegt im Landesinneren, etwa 13 km westlich von Valletta.

Mdina strahlt eine ganz eigene, besondere Atmosphäre aus. Sie wird häufig auch als „Stadt der Stille” bezeichnet. Die Zeit scheint hier in der Tat stillgestanden zu sein: beim Wandeln durch die autofreien Straßen kann man sich des Eindrucks nicht erwehren, mehrere Jahrhunderte in der Zeit zurückzureisen.

Besonders sehenswert ist die Kathedrale St. Paul am östlichen Stadtrand (Eintritt 5,- EUR p.P.).

Wenn Sie mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind und einen Ausflug nach Mdina planen, können Sie diesen perfekt mit einem Ausflug zu den Dingli Cliffs verbinden. Nehmen Sie einfach den Bus ab Mdina Richtung Süden. Ca. 4 km entfernt liegen dann die Dingli Klippen.

Valletta (Malta) auf eigene Faust

Die St. Paul Kathedrale in Mdina spiegelt die jahrhundertealte Geschichte der ehemaligen Hauptstadt wieder

Wissenswertes für Landausflüge auf Valletta (Malta)

Reedereien und Routen

Valletta zählt mit mehr als 500.000 Transitpassagieren zu den größten und wichtigsten Anlaufzielen im westlichen Mittelmeer. Darüber hinaus hat z.B. TUI Cruises Malta als Zielhafen für An- und Abfahrten im östlichen Mittelmeer im Programm.

AIDA Cruises läuft Valletta u.a. im Rahmen seiner „Italien und Mittelmeer“-Kreuzfahrt im Sommer 2017 an. Und auch MSC, Costa Crociere und Phoenix haben Anläufe in der maltesischen Hauptstadt für 2017 geplant.

Einreise und Visum

Malta ist Mitglied der EU und gehört zum Schengen-Raum. Ein Visum ist für deutsche Staatsbürger also nicht erforderlich. Der Personalausweis reicht zur Einreise aus.

TUI Cruises aber hat von Valletta aus einige Routen im östlichen Mittelmeer im Programm, die auch Häfen außerhalb der EU anlaufen (z.B. in der Türkei). Sind Sie auf einer dieser Kreuzfahrten gebucht, benötigen Sie in jedem Fall einen (ggf. noch mindestens 6 Monate gültigen) Reisepass.

Im Zweifelsfall gilt also: bei der gewählten Reederei über die formalen Bestimmungen erkundigen oder auf Nummer sicher gehen und den Reisepass mitnehmen sowie ggf. erneuern lassen.

Reisezeit

Malta hat über weite Teile des Jahres ein trockenes, subtropisches Klima. Hauptreisezeit sind die Sommermonate, in denen die Temperaturen aber regelmäßig 30° und mehr erreichen. Wie in vielen anderen Häfen des Mittelmeers beginnt die Kreuzfahrtsaison aber bereits im Frühjahr und dehnt sich bis Ende Oktober/Anfang November aus.

Wenn Sie also mildere Temperaturen bevorzugen, sollten Sie auf die Schultersaison ausweichen. Vorteil: gerade außerhalb der Schulferien sind hier die Verfügbarkeiten der Kabinen und die Preise der Kreuzfahrtreisen häufig sehr viel besser.

Transfer zum Kreuzfahrt-Hafenterminal

  • Shuttle vor Ort können teuer sein und sollten vorab gebucht werden
  • der Taxi Festpreis vom Flughafen zum Hafen beträgt 20 Euro
  • Buslinie X4 fährt ca. 20 Minuten bis Valletta, von dort aus nehmen Sie nochmal die Linie 130 bis Waterfront

Für weitere Informationen besuchen Sie gerne unsere Seite Valletta Kreuzfahrt-Hafenterminal.

Wie erreiche ich das Stadtzentrum?

Das Zentrum von Valletta liegt auf einer Anhöhe etwa 500 Meter vom Hafen entfernt. Entweder Sie nutzen eine der zahlreichen Straßen, die nach oben führen, oder den sogenannten Barrakka Lift. Dieser Aufzug führt direkt in den Upper Barrakka Garden. Für die Fahrt nach oben müssen Sie 1 Euro bezahlen, der Weg nach unten ist kostenlos. Alternativ können Sie auch das anliegende Treppenhaus nutzen.

Eine weitere Möglichkeit sind die Aufzüge des MCP Parkhauses am Triton Brunnen. Hierfür nutzen Sie die ausgeschilderte Garageneinfahrt, die sich etwa auf halber Strecke befindet. Dort führt ein Tunnel etwa 200 Meter leicht bergauf, von dort aus können Sie dann mit dem Parkhaus-Fahrstuhl kostenlos nach oben fahren. Sie kommen dann an einem Ausgang in der Nähe des großen Busbahnhofs heraus, der unmittelbar an die Altstadt von Valletta angrenzt.

Öffentlicher Nahverkehr

Auch mit dem Bus können Sie in die Innenstadt von Valletta gelangen. Etwa 250 Meter vom Terminal entfernt liegt die Bushaltestelle Pinto. Von dort aus nutzen Sie die Linie 130, die Sie bis in die Stadt bringt. Die Fahrt kostet im Sommer 2, im Winter 1,50 Euro.

Auf der Karte sehen Sie, wie Sie am besten mit dem Bus in die Innenstadt gelangen.

Taxi

In der Nähe des Hafens befinden sich auch zahlreiche Taxen, mit denen Sie bequem die Stadt erreichen können.

Kutschen

Um die Kultur in Valletta voll und ganz zu genießen, können Sie auch mit einer Kutsche in die Innenstadt gelangen. So kommen Sie inklusive einer halbstündigen Stadtrundfahrt für 25 Euro an ihr Ziel.

Fortbewegung in Valletta

In Valletta gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Stadt zu erkunden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Auf Malta können Sie sich auf ein zuverlässiges und gutes Busnetz mit modernen und klimatisierten Bussen freuen. Alle Buslinien laufen am zentralen Busbahnhof am Triton Brunnen vor den Toren der Altstadt zusammen. Dort erhalten Sie alle Informationen über die Buslinien und Abfahrten. Eine Fahrkarte im Sommer kostet 2 Euro, im Winter 1,50 Euro. Vom Kreuzfahrthafen gelangen Sie mit der Linie 130 zum Busbahnhof. Natürlich können Sie sich auch schon im Vorfeld über das Busnetz in Valletta informieren.

Für Kreuzfahrt-Gäste könnte die 12 Single Day Journeys Card interessant sein. Die Karte kostet 15 Euro, kann von mehreren Leuten benutzt werden und ermöglicht Ihnen 12 Einzelfahrten.

Hop-on Hop-off-Bus

Ganz in der Nähe vom Liegeplatz können Sie in einen der Hop-on Hop-off-Busse steigen. Sie können dort zwischen zwei Veranstaltern wählen, die jeweils eine North (Rote Linie) und eine South Tour (Blaue Linie) anbieten.

Eine Tour dauert drei Stunden, wobei zwischen 12 und 14 Haltestellen angefahren werden. Die Busse fahren alle 30 Minuten und Sie haben die Möglichkeit, an jeder Haltestelle ein- und auszusteigen. Ein Ticket kostet 20 Euro. Dabei inbegriffen ist auch ein Audioguide, der Sie mit den wichtigsten Informationen versorgt. Wenn Sie auch zum Strand möchten, empfiehlt sich die Blaue Linie, da sie zum Beispiel auch den Golden Bay oder den St. Georges Bay anfährt. Sie können ihre Tickets bereits im Vorfeld buchen.

Zu Fuß

Die schönsten Ecken und Sehenswürdigkeiten in Valletta sind in wenigen Gehminuten zu Fuß erreichbar. Schon die historische Altstadt von Valletta, die Sie vom Hafen einfach mit dem Aufzug erreichen, hat einiges zu bieten. Unmittelbar dahinter warten die ersten Sehenswürdigkeiten, wie das Neue Parlamentsgebäude, das Freilufttheater Pjazza Teatru Rjal, das Archäologische Nationalmuseum oder die St. John’s Co-Cathedral.

Touristeninformationen, Sehenswürdigkeiten und vieles mehr finden Sie auf der Informationsplattform für Valletta.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Alternativen zu Ausflügen auf eigene Faust

Obwohl es sich bei Valletta um die Hauptstadt Maltas handelt, ist keine allzu große Stadt. Daher können Sie auf eigene Faust sehr gut die Stadt erkunden. Dort finden Sie neben Kathedralen auch Shoppingmöglichkeiten und gemütliche Cafés oder Bars. Ein Ausflug auf eigene Faust in Valletta eignet sich also besonders gut für einen entspannten Tag an die Sie einfach nur durch die Stadt schlendern möchten.

Wenn Sie allerdings mehr von der Natur oder der Geschichte Maltas erleben möchten, empfehlen wir Ihnen einen geführten Landausflug. Die meisten dieser Sehenswürdigkeiten befinden sich nämlich nicht direkt in Valletta, sondern einige Kilometer entfernt. Natürlich können Sie auch selbstständig zu diesen Sehenswürdigkeiten gelangen. Dennoch müssen Sie sich vor Augen halten, dass bei der Planung von zum Beispiel dem Hin- und Rückweg extra Kosten anfallen können und Sie sich vorab viele Gedanken über die Organisation machen müssen.

Meine Landausflüge bietet deshalb einige eindrucksvolle geführte Landausflüge für Sie an. Bei diesen Landausflügen profitieren Sie zusätzlich von einigen Vorteilen. Durch die Pünktlich-Zurück-zum-Schiff Garantie müssen Sie sich zum Beispiel keine Gedanken darüber machen, ob Sie nach Ihrem Ausflug noch genug Zeit haben, um wieder zu Ihrem Schiff zu kommen. Außerdem werden die Ausflüge in kleinen Gruppen durchgeführt, wodurch für Sie eine entspannte familiäre Atmosphäre entsteht.

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!