0800-0004913
Landausflüge St. Petersburg

St. Petersburg auf eigene Faust

St. Petersburg ist auch bekannt als „Die Stadt der weißen Nächte“ oder „Venedig des Nordens“ – hier können Sie viel entdecken und bestaunen. Heute gehört St. Petersburg zu einer der schönsten Städte Europas.

Highlights für St. Petersburg auf eigene Faust

St. Petersburg ist eine atemberaubende Stadt, die zahlreiche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Da die Zeit während einer St. Petersburg-Kreuzfahrt begrenzt ist, sind nachfolgend die beliebtesten Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten für St. Petersburg-Landausflüge zusammengestellt.

Eremitage

Die Eremitage ist das berühmte Kunstmuseum von St. Petersburg. Das Gebäude der Eremitage ist Teil vom Winterpalast St. Petersburg und gehört zum Kern vom UNESCO-Weltkulturerbe.

Die Tickets für die Eremitage kosten rund 700 Rubel, Sie können nur bar bezahlen und müssen mit langen Wartezeiten rechnen. Um nicht Stunden in der Schlange zu stehen, empfehlen wir, bereits online ein Ticket mit bevorzugtem Einlass zu erwerben. Dieses kostet 17,95 Euro. Die Eremitage ist bis auf montags täglich geöffnet.

St. Petersburg auf eigene Faust
Blick auf die Eremitage

Isaakskathedrale

Die Isaakskathedrale ist zwar kein monumental altes Gebäude. Der Bau der Kathedrale wurde Mitte des 19. Jahrhunderts fertiggestellt. Die riesigen Dimensionen der größten Kathedrale von St. Petersburg versetzen Besucher jedoch regelmäßig ins Staunen. Über 100 Meter ist der Prachtbau hoch und die Hauptkuppel misst 26 Meter Durchmesser.

Die Kathedrale ist definitiv einen Besuch wert. Tickets können Sie für 350 Rubel erwerben. Wenn Sie auch auf die Aufsichtsplattform möchten, müssen Sie 200 Rubel mehr bezahlen.

Auferstehungskirche

Ein weiteres imposantes religiöses Gebäude ist die Auferstehungskirche, die auch als Blutkirche bezeichnet wird. Anders als andere Kirchen in St. Petersburg folgt die Auferstehungskirche nicht dem westlichen Baustil. Das macht die Auferstehungskirche architektonisch einmalig.

Die Auferstehungskirche hat einen Ruhetag am Mittwoch, ansonsten ist sie täglich geöffnet. Tickets können direkt vor Ort oder online für 350 Rubel erworben werden.

Russisches Museum

Das Russische Museum ist im Michailowski-Palast in St. Petersburg zu finden. Ausgestellt werden Exponate russischer Kunst verschiedener Epochen. Neben der Eremitage gilt es als bedeutendstes Kunstmuseum in St. Petersburg.

Peter und Paul Festung

Die Peter und Paul Festung ist der Ort, an dem der Grundstein für das heutige St. Petersburg gelegt wurde. Die Festung wurde eigentlich als Bollwerk gegen die Schweden errichtet. Russland gewann den Krieg jedoch vor der Fertigstellung der Festung. Die Anlage wurde später als Gefängnis genutzt und mit der Zeit entwickelte sich das heutige St. Petersburg rund um die Festung.

Der Besuch der Peter und Paul Festung ist kostenlos. Wenn Sie die Kathedrale und die verschiedenen Museen besuchen wollen, benötigen Sie Eintrittskarten. Diese kosten 750 Rubel. Sie können auch für einzelne Sehenswürdigkeiten Tickets kaufen.

Wissenswertes für Landausflüge in St. Petersburg

Reedereien und Routen

Der Kreuzfahrthafen St. Petersburg wird von fast allen namhaften Kreuzfahrt-Reedereien wie AIDA, MSC, Costa Kreuzfahrten oder TUI Cruises mit „Mein Schiff“ angelaufen.

Längere Routen im Baltikum enthalten häufig einen Aufenthalt über Nacht im Hafen St. Petersburg. Das gibt Reisenden die Gelegenheit, ausgiebige Landausflüge in St. Petersburg zu unternehmen.

Einreise und Visum

Grundsätzlich gilt für alle Russland Reisen Visumspflicht für deutsche Staatsbürger. Eine Besonderheit ist das St. Petersburg-Visum. Da die Einholung eines Russland-Visums aufwendig und der Aufenthalt während einer Kreuzfahrt kurz ist, empfiehlt es sich, geführte Kreuzfahrt Ausflüge in St. Petersburg zu buchen, bei denen die Visumspflicht entfällt. Das ist nur gegeben, wenn der Anbieter vom Ausflug ein spezielles Sammelvisum vorweisen kann.

Bei allen unseren Ausflügen ist dieses Sammelvisum bereits mit inklusive, für Sie entstehen keine zusätzlichen Kosten. Unsere Partner in St. Petersburg übernehmen alle Einreiseformalitäten für Sie. Wir benötigen lediglich die relevanten Angaben aus den Reisepässen aller gebuchten Teilnehmer (voller Name, Geburtstag und Nationalität sowie Reisepass-Nummer und -Gültigkeit). Sie erhalten dann einen separaten Voucher von der lokalen Agentur, die Ihren Ausflug durchführt. Diesen legen Sie der Einreisestelle am Kreuzfahrtterminal in St. Petersburg vor, dadurch kommen Sie ins Land.

Darüber hinaus gibt es für Kurzaufenthalte von EU-Bürgern seit Oktober 2019 die Möglichkeit E-Visa zur einmaligen Einreise in St. Petersburg zu beantragen. Kreuzfahrt-Ausflüge in St. Petersburg auf eigene Faust sind deshalb nun auch möglich, ohne auf das reguläre und aufwendige Touristenvisum zurückgreifen zu müssen. E-Visa können kostenlos online beantragt werden. Für weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen empfehlen wir sich rechtzeitig vor Ihrer Kreuzfahrt auf den Seiten des Auswärtigen Amtes, der russischen Botschaft oder auch Ihrer Kreuzfahrt-Reederei zu erkundigen.

Reisezeit

Die perfekte Reisezeit für eine St. Petersburg-Kreuzfahrt sind die Sommermonate. In den Monaten Juli und August ist das Wetter für St. Petersburg-Landausflüge am besten.

Kreuzfahrt-Reedereien wie AIDA bieten aber auch Kreuzfahrten im Frühjahr und Herbst an. Während dieser Zeit müssen sich Gäste darauf einstellen, dass es regenreicher und kühler ist. Preise für Kreuzfahrten sind während der Schultersaison jedoch tendenziell günstiger.

Transfer zum Kreuzfahrt-Hafenterminal

  • Entfernung vom Flughafen zum Kreuzfahrthafen beträgt ca. 31 Kilometer
  • Taxi: Dafür sollten Sie ungefähr eine halbe Stunde einplanen.
  • Öffentliche Verkehrsmittel: sehr aufwendig, mehrere Umstiege

Wie erreiche ich das Stadtzentrum?

Wie komme ich vom Hafen in die Stadt? Das Stadtzentrum rund um die Isaakskathedrale ist über acht Kilometer von dem Kreuzfahrthafen Marine Facade entfernt. Daher sollten Sie für den Weg auf ein Taxi oder die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen. Sollten Sie am Englischen Ufer anlegen, können Sie das Stadtzentrum auch zu Fuß erreichen, von dort aus sind es knapp 1,5 Kilometer.

Taxi

Am Cruise Terminal könnten Sie auf einige Taxen stoßen. Ansonsten gilt: Ein Taxi können Sie telefonisch bestellen, wobei Sie direkt den zu erwartenden Fahrpreis genannt bekommen. Durchschnittlich kostet eine Minute 10 Rubel, also umgerechnet 14 Cent.

Öffentliche Verkehrsmittel

Vom Hafen aus gehen Sie zu Fuß zur Haltestelle Passazhirskiy port Sankt-Peterburg und steigen in die Linie 158 bis zur Station Korablestroiteley St. Dann steigen Sie an der Nakhimova St in die Linie 100 und fahren bis zur Yakubovicha St. Nach 220 Metern sind Sie mitten in der Innenstadt bei der Isaakskathedrale.

Bitte bedenken Sie, dass Sie für St. Petersburg ein Visum benötigen.

Fortbewegung in St. Petersburg

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

In St. Petersburg gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Stadt zu erkunden.

Öffentliche Verkehrsmittel

Der öffentliche Nahverkehr in St. Petersburg besteht aus Metro, Straßenbahn, Bus und Trolley-Bus. Die Straßenbahn fährt auf 43 Linien, womit es das viertlängste Straßenbahnnetz der Welt ist. Eine Fahrt mit der Tram oder dem Bus kostet 30 Rubel, umgerechnet also gut 40 Cent, die Sie direkt beim mitfahrenden Schaffner bezahlen. Bei jeder neuen Fahrt muss auch ein neuer Fahrschein gelöst werden. Die Haltestellen der Busse erkennen Sie an dem großen „A“, die der Trolleybusse an dem großen „T“.

Auch die Metro wird in St. Petersburg gerne genutzt und ist außerdem als tiefst liegende U-Bahn der Welt bekannt. Insgesamt werden 67 Stationen auf fünf Linien angefahren, wobei vor allem die prunkvollen Bahnhöfe der Linie 1 einen Besuch wert sind. Im Schnitt fahren die Züge zwischen 05:30 und 00:30 Uhr alle ein bis zwei Minuten. Fahrkarten für die Metro erhalten Sie an den Automaten der jeweiligen Stationen für 45 Rubel, also etwa 65 Cent. Dabei können Sie beliebig oft ein- und aussteigen, sobald Sie eine Station zu Fuß verlassen haben, müssen Sie jedoch eine neue Karte kaufen.

Bei einem längeren Aufenthalt lohnt sich möglicherweise die Smart Card Podoroschnik. Sie kostet einmalig gut 80 Cent und lässt sich dann mit verschiedenen Tarifen wie 10, 20 oder 40 Fahrten aufladen.

Hop-on Hop-off-Busse

Sie können St. Petersburg und die Highlights bequem mit einem Hop-on Hop-off-Bus erkunden. Dabei können Sie zwischen unterschiedlichen Routen wählen, so fährt die Rote Route während ihrer 17 Haltestellen u.a. auch den Sommergarten, die Auferstehungskirche oder die Kasaner Kathedrale an. Die Grüne Route fährt sieben Haltestellen an, darunter auch die Isaaks-Kathedrale, und die Blaue Route ist eine Bootstour, die zum Beispiel die Eremitage auf dem Programm hat. Zusätzlich gibt es einen Audio Guide mit spannenden Informationen.

Taxi

Wenn Sie in St. Petersburg ein Taxi bestellen möchten, machen Sie das am besten per Telefon. Dann können Sie sichergehen, dass es sich um ein offizielles Taxi handelt. Sie erfahren dann auch direkt den zu erwartenden Fahrpreis und das Kennzeichen des Fahrzeuges. Die Taxifahrer wissen dann auch direkt Bescheid, wo es hingehen soll, sobald Sie einsteigen. Pro Minute sollten Sie mit durchschnittlich 10 Rubel, also umgerechnet etwa 14 Cent rechnen.

Außerdem sind auf den Straßen viele illegale Taxen unterwegs. Das sind in der Regel private Fahrer, die direkt am Straßenrand halten, wenn Sie den Arm heben. Sie sollten sich am besten immer vor der Fahrt auf den Preis einigen, da sie sich zwar ungefähr an den Preisen der offiziellen Taxen orientieren, die Endsumme jedoch selber bestimmen. Sie sollten bei diesen Taxen außerdem vorsichtig sein und nur einsteigen, wenn das Taxi einen guten Einruck macht und Sie dabei ein gutes Gefühl haben.

Zu Fuß

Legt ihr Kreuzfahrtschiff an der Marine Facade an, sind das Stadtzentrum und die meisten Sehenswürdigkeiten zu weit entfernt. Vom Liegeplatz am Englischen Ufer können Sie zu Fuß ins Zentrum gehen. Sobald Sie in der Innenstadt sind, können Sie aber viele Sehenswürdigkeiten zu Fuß erreichen, darunter zum Beispiel die Isaakskathedrale oder die Blutskirche

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Alternativen zu Ausflügen auf eigene Faust

In St. Petersburg können Sie sich auf viele historische Sehenswürdigkeiten und malerische Plätze freuen. Da in St. Petersburg ein Visum benötigt wird und dieses sehr teuer ist, wenn auf eigene Faust ein Landausflug gemacht werden möchte, empfehlen wir die geführten Landausflüge von „Meine Landausflüge“. Das Touristenvisum ist schon im Preis enthalten und Sie müssen sich um nichts kümmern. Zudem haben Gruppen von geführten Landausflügen meist extra Eingänge bei den Sehenswürdigkeiten. Lange Schlangen und Wartezeiten können so umgehen werden.

Besonders Kreuzfahrtgäste, die auf ihren Landgängen den Massen aus dem Weg gehen möchten, werden sich bei „Meine Landausflüge“ gut aufgehoben fühlen. Die Landausflüge bieten alle Vorteile, die auch mit Landgängen auf eigene Faust einhergehen: sie sind kostengünstig, überzeugen mit kleinen Gruppen und schaffen eine persönliche Atmosphäre.

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!

Meine Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Die Datenschutzerklärung von "Meine Landausflüge" finden Sie hier.