Landausflug Chania

Landausflüge in Souda (Chania)

Hier die besten Kreuzfahrt Ausflüge finden.

ab 79€ pro Person

Tolle Touren
Handverlesene Ausflüge
mit erfahrenen Guides

Kleine Gruppen
Reisen wie mit der
eigenen Familie

Super Preise
Häufig deutlich günstiger
als bei der Reederei

Unsere Angebote für Landausflüge in Souda (Chania)

Buchen Sie Ihren Landausflug in Souda (Chania) mit uns. Wählen Sie hier den passenden Ausflug für Ihren Kreuzfahrt-Aufenthalt aus.

Wenn Sie die Stadt und Umgebung auf eigene Faust erkunden möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Für alle, die Ihren Kreuzfahrt-Ausflug lieber selbst organisieren, bieten wir hier die passenden Angebote.

Effektive Zeiteinteilung

Aktivtäten bereits vorab buchen

Günstiger Landgang

Geld durch eigene Organisation sparen

Hohe Individualität

Aktivitäten und Zeiten frei einteilen

Nützliche Informationen für Ausflüge in und um Souda (Chania)

Im Folgenden finden Sie Informationen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, eine Karte vom Kreuzfahrthafen sowie viele nützliche Informationen für Ihre Landausflüge in und um Souda (Chania).

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Souda (Chania)

Der Hafen von Souda ist nur ist nur 7 km von der Stadt Chania entfernt. Chania ist eine griechische Hafenstadt der Insel Kreta und zweitgrößte in Griechenland. Zudem gilt sie als die schönste Stadt auf Kreta. Erbaut um den alten Hafen und die alte Festung, blickt die Stadt auf eine lange Geschichte zurück. Auch heute noch lässt sich in den zahlreichen Gassen und am Hafen, der unterschiedliche Einfluss der Byzantiner, Venezianer und Osmanen entdecken. Noch dazu prägt die alte Festung „Schiavo Bastion“ bis heute das Stadtbild und lässt seine Besteiger über die Dächer bis zum Meer und die Berge im Hinterland blicken.

Chania selbst und seine Umgebung bietet Ihnen eine Vielzahl an unterschiedlichsten Ausflugszielen. So warten Festungen, Kirchen & Klöster, Strände oder die Altstadt selbst darauf, von Ihnen besucht zu werden.

Kloster Agia Triada

Das Kloster Agia Triada (dt. „heilige Dreifaltigkeit“) liegt auf der Halbinsel Akrotiri und wurde im 16. Jahrhundert von den venezianischen Brüdern Tzangarola gegründet. Heute liegt es in einer mit Olivenhainen, Weingärten und Zypressen bepflanzten Gegend und ist eines der wichtigsten architektonischen Muster der kretischen Renaissance. Außerdem ist es bis heute das größte Kloster auf Kreta, das bewirtschaftet wird.

Während das Kloster von außen sehr unscheinbar wirkt, finden Sie hinter den Türen einen stillen, grünen Klosterhof und eine sehenswerte Kirche. Heute wird dort Bio-Olivenöl und Bio-Wein produziert und im Kloster eigenen Shop verkauft. In einem kleinen Museum sind noch dazu einige Gegenstände ausgestellt, die aus den historischen Abenteuern des Klosters gerettet wurden. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Ikonen, Messgewänder, sakrale Geräte sowie einige Manuskripte, alt gedruckte Bücher und offizielle Urkunden.

Die Venizelos Gräber

Die Venizelos Gräber liegen auf der Profitis Ilias, einer Anhöhe im nordöstlichen Stadtgebiet von Chania, an der Grenze zur Halbinsel Akrotiri. Sie sind die Grabstätten von Eleftheros Venizelos, einem der wichtigsten Politiker des modernen Griechenlands und seinem Sohn Sofolis Venizelos. Auf einer großen Terrasse vor einer kleinen Kirche, die dem Propheten Elias geweiht ist, sind die Gräber ins Pflaster eingelassen. Der Blick vom Park reicht weit über Chania hinaus bis zu den Bergen und entlang der Küste bis zur Rodopou-Halbinsel.

Eleftherios Venizelos hatte bereits zu Lebzeiten den Wunsch geäußert, hier begraben zu werden. Schließlich war an dieser Stelle während des letzten, von ihm angeführten Aufstands gegen die osmanische Herrschaft im Januar 1897 die griechische Flagge gehisst worden. Unglücklicherweise liegen heute nur noch die Überreste der Eleftheria Statue um die Gräber herum. Ursprünglich wurde die einst 20 Meter hohe, aus Mamor gemeißelte Statue zu Ehren von Eleftherios Venizelos im Jahr 1937 errichtet. Tatsächlich stand Sie dort auch bis 1970 – dem Jahr, in dem das Tourismusbüro beschloss, die gesamte Anlage der Venizelos Gräber neu zu gestalten. Bei der Verladung der Statue ist diese zerbrochen und liegt deshalb heute nur noch mit seinen Überresten neben den Gräbern.

Palast von Knossos

Knossos liegt etwa 5 km südlich von Heraklion auf einem flachen, weitgehend künstlich errichteten Hügel. Er ist der mit Abstand größte der bisher gefundenen minoischen Paläste. Die Ruinen, die heute noch besucht werden können, stammen vom „neuen“ Palast. Der „alte“ Palast an gleicher Stelle wurde hingegen von einem Erdbeben zerstört und später wiederaufgebaut. Geschätzt wird, dass der Palast um die 1300 Räume groß und bis zu 5 Stockwerke hoch war. Weiterhin betrug die umbaute Fläche ca. 21.000 qm.

Die Entdeckung und Ausgrabung des Palastes gehört zu den erstaunlichsten Geschichten der modernen Archäologie. Während Knossos vor etwas mehr als hundert Jahren nur ein Ort war, welcher in der Mythologie existierte, fanden schließlich 1878 die ersten Ausgrabungen statt. Von da an wurde die Hauptstruktur des Palastes bis 1903 unter der Leitung des Archäologen Arthur Evans ausgegraben, die Arbeiten gingen aber auch mit Unterbrechungen bis 1931 weiter. Zudem leitete Evans später ebenfalls die Restaurierung und den Wiederaufbau. Tatsächlich ist bei diesem möglichen Aufbau des Palastes aber bis heute vieles nur eine Vermutung. Trotzdem ist der Palast in jedem Fall einen Besuch wert.

Archäologisches Museum

Das archäologische Museum ist eines der wichtigsten und bekanntesten Museen auf Kreta. Es liegt im Zentrum der Hauptstadt Heraklion. Die dortige Ausstellung umfasst 20, nummerierte und zeitlich sortierte, Räume. Dabei können Sie in Zimmer 1 die ältesten Fundstücke (3000 – 4500 v. Chr.) besichtigen. Als Gegensatz dazu finden Sie in Zimmer 20 die neusten Ausstellungsstücke. Demzufolge beherbergt das Museum somit Fundstücken aus der Zeit der Minoer bis hin zur römischen Epoche. Das wohl berühmteste Fundstück, den Diskus von Phestos, finden Sie in Zimmer 3. Insgesamt belegt das Museum eine Fläche von mehr als 5500 Quadratmetern und besitzt neben einer ständigen Ausstellung, einen Lesesaal, ein Amphitheater sowie einige Labore und ein Lager.

Rethymnon

Besuchen Sie die drittgrößte Stadt der Insel mit reichlich kulturellem Erbe und besichtigen Sie auf einem Spaziergang zahlreiche historische Denkmäler. Die Altstadt beeindruckt mit einer alten städtebaulichen Struktur aus der venezianischen Epoche. So ist fast 90 % der historischen Bausubstanz heute noch erhalten.

Im Gegensatz zu Heraklion und Chania bewahrte Rethymnon vor allem einen griechischen Renaissance-Charakter, da die meisten Adligen während der venezianischen Zeit Griechen waren. In der Nähe der Altstadt mit den engen Gassen, können Sie außerdem die größte Festung auf Kreta, die majestätische Fortezza besichtigen. Weitere Attraktionen sind der kleine venezianische Hafen mit dem Leuchtturm, die venezianische Loggia, der Rethymno-Park, das Historische Museum, die Nerantza-Moschee, die Basilika des hl. Franziskus oder die venezianischen Herrenhäuser auf der Straße Arkadi. Schließlich können Sie an dem riesigen Sandstrand baden, der östlich des Hafens von Rethymnon beginnt.

Karte vom Kreuzfahrthafen in Souda (Chania)

Der Hafen von Souda liegt auf der nordwestlichen Seite der Insel Kreta, in Griechenland. Aufgrund seiner geschützten Lage bietet der Golf von Souda eine ideale Zufluchtsmöglichkeit für viele Schiffe. Soudas Hafen ist nur 7 km von der Stadt Chania entfernt – eine 15-minütige Busfahrt.

Um vom Hafen in Souda nach Chania zu gelangen, können Sie den öffentlichen Shuttlebus nehmen. Dieser kostet 1,70 € pro Person und Strecke. Dabei empfiehlt es sich, beide Fahrkarten direkt am Schalter zu kaufen.

Der Hafen hat ein Passagierterminal. Dieses bietet Ihnen kostenloses WLAN und sehr gute Verkehrsverbindungen, um in die Stadt Chania zu gelangen, falls Sie sich für einen Ausflug auf eigene Faust entscheiden. Außerdem grenzt es an die Stadt Souda, in der Sie viele Cafés, eine Bank, eine Post sowie Arztpraxen, Apotheken, Supermärkte usw. finden. Darüber hinaus ist der nahe gelegene internationale Flughafen nur 15 km vom Hafen entfernt.

Wissenswertes für Landausflüge in Souda (Chania)

Reedereien und Routen

Souda (Chania) wird aktuell, mit wenigen Ausnahmen, nur auf der Route durch das östliche Mittelmeer angefahren. So fährt TUI Cruises Souda (Chania) regelmäßig mit den beiden Schiffen Mein Schiff 5 und Mein Schiff 6 an. Holland America Line und P & O Cruises fahren Souda (Chania) etwas seltener an.

Einreise und Visum

Souda (Chania) gehört zu Griechenland und ist ein Hafen innerhalb der Europäischen Union. Deutsche Staatsbürger sowie solche anderer Staaten aus dem Schengen-Raum bzw. EU-Mitgliedsstaaten müssen demzufolge kein Visum beantragen. Einige Kreuzfahrt-Reedereien erlauben es, bei Kreuzfahrten im Mittelmeer mit einem Personalausweis zu reisen.

Bitte prüfen Sie hierzu die Einreisebestimmungen der Reederei. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, den Reisepass mitzuführen. Um sicherzugehen, informieren Sie sich bitte bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei über die jeweils gültigen Einreisebestimmungen Ihrer Kreuzfahrt.

Landeswährung

In Souda (Chania) wird mit dem Euro gezahlt. Ein Währungswechsel ist daher nicht notwendig. Wer gerne bargeldlos zahlen möchte, kann dies mit den gängigen Kreditkarten tun.

Taxi und öffentlicher Nahverkehr

Fast den gesamten Passagierverkehr auf Kreta trägt das staatliche Linienbus-Unternehmen KTEL. Die Busse sind schnell und meist zuverlässig. Auf den Hauptstrecken entlang der Nordküste zwischen Chania, Rethymnon, Heraklion und Agios Nikolaos gibt es tagsüber mindestens einen Bus pro Stunde. Genauere Informationen können aus dem Busfahrplan entnommen werden.

Im Vergleich zu diesen Alternativen sind Taxis recht teuer. So kostet eine 100 km Fahrt zwischen 90 € und 110 €. Deshalb sollten Sie den Fahrpreis unbedingt vor Fahrtantritt aushandeln oder Sie bestehen idealerweise auf ein Taxameter. Alternativ nutzen Sie gerne einen geführten Landausflug.

Autos und Motorräder kann man auf Kreta fast überall mieten. Ein normaler Preis für einen Mietauto (Kleinwagen) mit unbeschränkter Kilometerzahl liegt bei etwa 35 € für einen Tag und 150 € für eine Woche. Außerhalb der Hauptsaison gibt es oft erhebliche Rabatte, darum gibt es einen Mietwagen dann oft schon für deutlich unter 30 € am Tag.

Reisezeit

Am angenehmsten ist es auf den Griechischen Inseln in den Monaten von April bis Ende Juni sowie von September bis Anfang November. Allerdings ist es im Hochsommer sehr heiß und einige Inseln gleichen einer Mondlandschaft. Vor allem für aktive Wanderurlauber bietet sich deswegen das Frühjahr an. In den Wintermonaten hingegen kann es auch durchaus einmal schneien. Die beliebteste Saison für die Kreuzfahrtschiffe ist von April bis Oktober.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Eindrücke aus Souda (Chania)

Machen Sie Ihre Kreuzfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis mit einem Kreuzfahrt-Ausflug von „Meine Landausflüge“! Buchen Sie Ihren Ausflug hier und genießen Sie ihn in einer kleinen Gruppe!

Landausflug buchen

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!