0800-0004913
Landausflüge in Athen

Piräus (Athen) auf eigene Faust

Athen ist neben Rom wahrscheinlich die kulturell bedeutendste Großstadt Europas. Auf dieser Seite finden Sie alle nötigen Informationen, die Sie für einen Ausflug in Piräus (Athen) auf eigene Faust benötigen.

Wir geben Ihnen Hinweise zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und hilfreiche Tipps rund um die Fortbewegung vor Ort. Außerdem finden Sie eine Karte mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Athen.

Highlights für Piräus (Athen) auf eigene Faust

Athen zeichnet sich vor allem durch seine interessanten und historischen Bauten aus. Tauchen Sie mithilfe der folgenden Attraktionen in eine spannende Zeit vor Tausenden von Jahren ein.

Die Akropolis

Die Akropolis von Athen bezeichnete im ursprünglichen Sinn eine Erhebung innerhalb einer Stadt (übersetzt „Hochstadt“) und diente insbesondere zu Verteidigungszwecken. Sie ist ca. 4.000 Jahre alt. Heute verbinden wir aber in aller Regel das Erscheinungsbild des Párthenon-Tempels mit dem Begriff der Akropolis. Dieser größte der auf der Akropolis stehenden Tempel ist ca. 2.500 Jahre alt und war seinerzeit der Göttin Athene geweiht.

Die Athener Akropolis ist eine Art Nationalsymbol Griechenlands und wird sehr aufwendig gepflegt und ständig restauriert. Entsprechend scharf sind die Ordnungsregeln, die auch jeder Tourist zu befolgen hat (u.a. ist es verboten, auf der Akropolis zu essen). Da es sich bei der Akropolis um einen Touristen-Magneten handelt, lohnt es sich, früh aufzusteigen um die Mittagshitze umgehen. Es lohnt sich in jedem Fall auch die Anlage um das Bauwerk zu erkunden. Vor allem der Aussichtspunkt „Areopagus Hill“ bietet eine atemberaubende Aussicht. Die Akropolis liegt mitten im Zentrum Athens und ist u.a. über die Metrolinie M2 gut zu erreichen. Der Eintritt kostet ca. 20€.

Akropolis in Athen

Tempel des olympischen Zeus

Nur ca. 400m von der Akropolis entfernt in südöstlicher Richtung liegt der Olympieion, der Tempel des Olympischen Zeus und damit die „mächtigsten Säulen Athens“. Ein Abstecher von der Akropolis lohnt sich definitiv.

Heute stehen noch 15 der ehemals mehr als 100 Säulen des Tempels, jede über 17 m hoch. Der Bau des Tempels zu Ehren des Göttervaters Zeus wurde schon etwa 500 v. Chr. begonnen, allerdings erst im 2. Jahrhundert n. Chr. unter dem römischen Kaiser Hadrian fertiggestellt. Der perfekte Einstieg in die Welt der Mythen und Götter.

Übrigens: Der Eintritt für Studenten ist für die meisten archäologischen Ausstellungen frei. Sollten Sie sich also hier ein Ticket holen, gilt dieses zum Beispiel auch für die Akropolis. Studentenausweise nicht vergessen!

Athen-Landausflüge: Der Tempel des Olympischen Zeus

Archäologisches Nationalmuseum

Insbesondere an sehr heißen oder aber regnerischen Tagen lohnt sich ein Besuch des archäologischen Nationalmuseums von Athen. Es beherbergt die weltgrößte Sammlung antiker griechischer Kunst und ist daher „erlebbare Geschichte und Mythologie“. Die Sammlung ist chronologisch geordnet und reicht von der mehr als 4.000 Jahre alten mykenischen Epoche bis hin zur Zeit des Römischen Kaiserreichs.

Das archäologische Nationalmuseum befindet sich leicht nördlich vom Stadtkern und ist über die Metrolinie 1 (Station „Victoria“) gut zu erreichen.

Die Plaka (Altstadt von Athen)

Die Altstadt von Athen liegt am Fuße der Akropolis und lässt sich insofern sehr gut in eine Besichtigung der antiken Stätten einbinden. Schlendern Sie durch die verwinkelten Gassen der Pláka und lassen Sie sich von den zahllosen kleinen Geschäften und gastronomischen Angeboten inspirieren. So lässt sich auch Schatten finden, wenn die Sonne es mal wieder zu gut mit Griechenlands Hauptstadt meint. Die Griechen haben bekanntlich eine sehr große Kaffeekultur, weshalb eine Kaffeepause in Plaka unbedingt eingeplant werden sollte.

Insbesondere am Abend entsteht eine tolle Stimmung, wenn Leben in die Tavernen der Pláka kommt. Dabei kann man schon einmal die Zeit vergessen; achten Sie daher bitte unbedingt auf die Abfahrtszeit Ihres Schiffes.

Likavittós

Der fast 300 m hohe Kalksandsteinhügel Likavittòs erhebt sich im Nordosten der Akropolis und prägt das Stadtbild von Athen mindestens ebenso sehr wie die antike Hochstadt. Da der Berg früher von Wölfen bewohnt war, heißt er übersetzt auch „Berg der Wölfe“.

Wenn Sie einen klaren Tag (ohne Smog) in Athen erwischen, lohnt sich ein Aufstieg (auf angenehmen Spazierwegen oder sogar mit der Bahn) um einen spektakulären Blick über Athen, die Gipfel des Peloponnes und sogar bis hinaus auf das ägäische Meer zu haben. Ebenfalls lohnt es sich abends aufzusteigen, da in dem sich auf dem Berg befindlichen Theater des Öfteren Konzerte oder darstellende Kunst veranstaltet werden.

Wissenswertes für Landausflüge in Piräus

Reedereien und Routen

Piräus, der Kreuzfahrthafen von Athen, zählt zu den größten und wichtigsten im östlichen Mittelmeer und wird auf den Ost-Routen von fast allen großen Kreuzfahrt-Reedereien angelaufen. Neben den deutschen Reedereien AIDA und TUI Cruises („Mein Schiff“) haben auch MSC und Costa Kreuzfahrten Piräus im Programm. Und auch viele kleinere Reedereien sowie die amerikanischen Kreuzfahrtlinien laufen Piräus regelmäßig an.

Jedes Jahr zählt der Hafen von Athen mehr als 1 Million Passagiere, von denen ein Großteil den Hafen auch für geführte Landausflüge oder Ausflüge auf eigene Faust in Athen nutzen.

Einreise und Visum

Griechenland gehört zur Europäischen Union und hat das Schengen-Ankommen ratifiziert. Daher gilt grundsätzlich Reisefreiheit für deutsche Staatsbürger und im Normalfall reicht ein gültiger Personalausweis für die Einreise. Abhängig von der Route der Reederei kann es aber erforderlich sein, einen gültigen Reisepass mitzuführen, bspw. für Anläufe in der Türkei.

Um sicher zu gehen, informieren Sie sich bitte bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei über die jeweils gültigen Einreisebestimmungen ihrer Kreuzfahrt.

Reisezeit

Die Ferienzeit im Juli und August zwingt viele Touristen (insb. Familien) dazu, Griechenland in den mit Abstand heißesten Monaten des Jahres zu besuchen. Zwar ist hier die Luftfeuchtigkeit nicht so hoch wie im Winter. Dennoch können Kreuzfahrt-Ausflüge in Athen zur Hauptsaison insbesondere für hitzeempfindliche Menschen eine große Belastung sein.

Wir empfehlen daher, wenn möglich auf die Schultersaison im Frühjahr oder Herbst auszuweichen. Moderatere Temperaturen und weniger Besucher (gerade auf der Akropolis) sind hier die Vorteile.

Falls Ihre Reederei auch Anläufe in den Wintermonaten (November bis Februar) anbietet, so kann auch dies eine lohnenswerte Alternative sein. Häufig erzielen Sie zu dieser Zeit auch günstigere Reisepreise. Im Einzelfall ist allerdings zu prüfen, ob alle touristischen Angebote ganzjährig geöffnet sind.

Transfer zum Kreuzfahrt-Hafenterminal

Es gibt viele Möglichkeiten zum Hafenterminal zu gelangen, z.B.:

  • Mit der Metro: Linie M3 (Blaue Linie) bis Monastiráki, dann M1 (Grüne Linie) bis nach Piräus
  • Mit dem Bus: Buslinie X96 direkt zum Hafen
  • Mit dem Taxi: Dauer ca. 40 Minuten, die regulären gelben Taxis haben tagsüber einen Pauschalpreis von 54 Euro und bringen Sie direkt zum Kreuzfahrthafen

Sie können sich vorab über die verschiedenen Schiffsankünfte in Piräus informieren.

Wie erreiche ich das Stadtzentrum?

Die meisten Kreuzfahrtgäste nutzen Ihren Aufenthalt in Piräus um einen Ausflug nach Athen zu machen. Um Athen zu erreichen liegen die Cruise Terminals A, B und C zu weit außerhalb. Es gibt dennoch zahlreiche andere Möglichkeiten, wie Sie nach Athen kommen können.

Bus

Wenn Sie sich außerhalb der Stadt Piräus nach Athen begeben möchten, ist der Bus eine Möglichkeit. Hierfür eignet sich der X80 Piraeus-Akropolis-Syntagma Express der Athener Verkehrsbetriebe. Alle 30- 40 Minuten fährt der Bus von den Port Gates E11 und E12 bei den Terminals A und C. Es gibt mehrere Haltestellen auf dem Weg in die Stadt, wie die Metrostation Syngrou Fix (Linie 2), das Archäologisches Museum in Piräus, den Syntagma Platz oder die Akropolis. Das Tagesticket kostet 4,50 Euro (Stand 2020).

Taxi

Vor jedem Kreuzfahrtterminal gibt es große Taxistände. Sie können ganz unkompliziert mit diesen die Stadt erreichen. Eine Fahrt gilt bis zu vier Personen und kostet ca. 25 Euro vom Hafen nach Athen. Sie können schon im Voraus ein Taxi bei der Firma Athens Welcome Pickups (welcomepickups.com) bestellen und so langes Warten vermeiden. Sie werden vor Ort mit einem Schild und Ihrem Namen erwartet.

Metro

Auch die Metro bietet eine Möglichkeit in die Stadt zu gelangen. Sie ist von allen Terminals aus zu erreichen. Die Züge M1 der grünen Linie fahren in die Innenstadt von Athen. Die Linie ist die Einzige und außerdem eine Endhaltestelle. Zu empfehlen ist es, an der Station „Monastiraki“ oder „Omonia auszusteigen, da diese Stationen zentral in der Innenstadt liegen. Das Tagesticket kostet um die 4,50 Euro. Sie können sich vorab auch über einen Plan der Metro informieren.

Fortbewegung in Piräus

Wenn Sie die Stadt erreicht haben, können Sie diese auf verschiedenste Weise entdecken.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Öffentliche Verkehrsmittel

Um in Athen von A nach B zu gelangen, bietet die Stadt zahlreiche öffentliche Verkehrsmittel.

  • Metro: Es gibt insgesamt 3 Linien, die sich an den wichtigsten Plätzen im Stadtzentrum treffen: Syntagma (Linien 2 und 3), Monastiraki (Linien 1 und 3) und Omonia (Linien 1 und 2). Die Bahnen fahren je nach Wochentag und Tageszeit alle 3- 10 Minuten.
  • Tram (Straßenbahn): Die Tram bietet ebenfalls eine Möglichkeit sich fortzubewegen. Empfehlenswert ist sie, wenn Sie zu Stränden außerhalb von Athen gelangen möchten.
  • O- Busse und Busse: Um Athen zu erkunden, können Sie auch die Möglichkeit der O- Busse benutzen, die über Oberleitung mit Strom versorgt werden. Alternativ bietet sich aber auch ganz normale Busse an.

Das Tagesticket kostet 4,50 Euro und Sie können damit mit fast allen U-Bahnen, Bussen und Straßenbahnen fahren. Eine Einzelfahrt kostet 1.40 Euro.

Hop-on Hop-off-Bus

Eine Möglichkeit die Stadt zu erkunden sind Stadtrundfahrten in doppelstöckigen Sightseeing-Bussen. In einem Hop-on Hop-off-Bus können Sie durch die Stadt fahren und an den verschiedenen Zielen aussteigen, die Sie noch näher entdecken möchten. Tickets können Sie für 24 oder 48 Stunden kaufen und auf alle Routen des Anbieters nutzen. Wenn Sie sich für den Ausstieg an einer Sehenswürdigkeit entscheiden, können Sie mit dem nächsten Bus – in der Regel kommen diese alle 20 Minuten – weiterfahren.

Auf der Fahrt können Sie über Kopfhörer touristische Informationen hören und kostenloses Internet nutzen. Die Busse fahren bereits bei den Kreuzfahrt- Hafenterminals los, Sie müssen also gar nicht erst nach Athen kommen, sondern können direkt vom Schiff in den Bus steigen. Unweit vom Terminal A und B stehen die Busse außerhalb des Hafengeländes, sowie beim so genannten Lions Gate (Hafenausgang E12) gegenüber von Terminal C.

Taxi

Griechen fahren sehr oft Taxi. So gibt es unzählige Taxis auch in den Straßen von Athen, teilweise mehr als private PKWs. Wenn ein Taxi nicht voll ist, kann der Fahrer noch andere Gäste mitnehmen. Wenn Sie nicht zusammen gehören, müssen Sie beide den Fahrpreis zahlen.

Zu Fuß

Die Highlights in Athen befinden sich in einem Radius von maximal ca. 1,5 Kilometer von dem Zentrum der Stadt entfernt. Sie können die Stadt also problemlos zu Fuß erkunden.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Alternativen zu Ausflügen auf eigene Faust

Wenn Sie Piräus lieber bei einem geführten Landausflug erleben möchten, haben Sie die Möglichkeit bei „Meine Landausflüge“ einen Ausflug zu buchen. Die Ausflüge finden in familiärer Atmosphäre statt. Sie werden von einem Reiseleiter begleitet, der Sie über die verschiedenen Sehenswürdigkeiten und vieles mehr informiert.

In Piräus werden verschiedene Ausflüge angeboten. Bei einem geführten Ausflug werden Sie direkt nach Verlassen des Terminalgebäudes abgeholt und am Ende des Tages auch dort wieder zurückgebracht.

In dem Ausflugspreis sind bereits eine Pünktlich-Zurück-zum-Schiff Garantie sowie eine Unfallversicherung inklusive. Sie erhalten also ein Rundum-Sorglos Paket und können Ihren Ausflug in vollen Zügen genießen.

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!

Meine Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Die Datenschutzerklärung von "Meine Landausflüge" finden Sie hier.