0800-0004913
Landausflug Mumbai

Landausflüge in Mumbai

Hier die besten Kreuzfahrt Ausflüge finden.

ab pro Person

Tolle Touren
Handverlesene Ausflüge
mit erfahrenen Guides

Kleine Gruppen
Reisen wie mit der
eigenen Familie

Super Preise
Häufig deutlich günstiger
als bei der Reederei

Unsere Angebote für Landausflüge in Mumbai

Buchen Sie Ihren Kreuzfahrt-Ausflug in Mumbai mit uns. Wählen Sie hier Ihren Landausflug aus:

Wollen Sie Ihren Landgang ganz bequem und ohne zeitaufwändige Organisation buchen? Dann finden Sie hier genau das richtige Angebot! Wählen Sie aus unseren spannenden Touren und genießen Sie Ihr Ausflugserlebnis im Komplettpaket.

Kleine Gruppen

Ausflüge in familiärer Atmosphäre

Toller Service

Abholung direkt am Hafen

Hohe Zuverlässigkeit

Pünktlich-zurück-zum-Schiff Garantie
Wenn Sie die Stadt und Umgebung auf eigene Faust erkunden möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Für alle, die Ihren Kreuzfahrt-Ausflug lieber selbst organisieren, bieten wir hier die passenden Angebote.

Effektive Zeiteinteilung

Aktivtäten bereits vorab buchen

Günstiger Landgang

Geld durch eigene Organisation sparen

Hohe Individualität

Aktivitäten und Zeiten frei einteilen

Nützliche Informationen für Ausflüge in Mumbai

Im Folgenden finden Sie Informationen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, eine Karte vom Kreuzfahrthafen in Mumbai sowie viele nützliche Tipps und Informationen für Ihre Kreuzfahrt Ausflüge in Mumbai.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Mumbai

Mumbai ist eine farbenfrohe Stadt an der Westküste von Indien, die auf einmalige Art und Weise enormes Wachstum, indische Tradition, koloniale Geschichte und das moderne Indien verkörpert. Bis 1996 hieß die Stadt noch Bombay. Sie ist die größte Stadt Indiens und hat ungefähr 18 Millionen Einwohner. In der multikulturellen Stadt gibt es die unterschiedlichsten Religionen und es werden über 200 Sprachen und Dialekte gesprochen. Kein Wunder, dass Mumbai das wirtschaftliche Zentrum von Indien ist. Die weltoffene Stadt ist ebenfalls für ihre Bollywood-Filme bekannt. Auf keinen Fall verpassen sollten Sie die vielen Streetfood-Märkte. In der Regel bekommen Sie hier sehr schmackhaftes und traditionelles Essen zu einem günstigen Preis, plus Sie kommen mit den Einheimischen in Kontakt.

Gateway of India

Das Monument Gateway of India ist das berühmteste Wahrzeichen Mumbais. Der Triumphbogen wurde von 1911 bis 1924 im bekannten Stadtteil Colaba erbaut. Die Pläne dafür kamen von George Witt, von dem noch andere noble Bauwerke Mumbais entworfen wurden. Das Gateway of India ist ein beliebter Treffpunkt für Touristen: Rund um die Uhr tummeln sich hier unzählige Menschen. Unter anderem fahren auch die Fähren zur Elephanta-Insel hier ab.

Taj Mahal Palace Hotel

Das wohl luxuriöseste Hotel der Stadt Mumbai ist das Taj Mahal Palace Hotel, welches ebenfalls im Stadtteil Colaba liegt. Am 16. Dezember 1903 wurde es im Auftrag des Persers Jamshedji Tata eröffnet. Er gehörte damals zu den einflussreichsten Unternehmern. Das beeindruckende Taj Mahal Palace thront majestätisch gegenüber den Monument Gateway of India und bietet eine tolle Aussicht auf das Arabische Meer.

Das Hotel besteht aus zwei Gebäuden: dem Altbau und dem Turm (Tower), der 1973 dazu gebaut wurde. Zahlreiche internationale Stars haben bereits hier übernachtet, darunter die Beatles oder Prince Charles. Auch wenn eine Übernachtung wahrscheinlich das Budget sprengt, ist ein Blick in die luxuriöse Eingangshalle definitiv lohnenswert.

Haji Ali Dargah Moschee

Eine der schönsten Moscheen Indiens ist die Haji Ali Dargah Moschee in Mumbai. Sie wurde im Jahr 1431 erbaut und wird wöchentlich von mehr als 80.000 Menschen besucht. Die Moschee befindet sich auf einer kleinen Insel im Meer und ist durch einen 200 Meter langen Damm mit dem Festland verbunden. Besonders schön anzusehen ist sie daher bei Sonnenaufgang. Am Ufer finden Sie zahlreiche Händler und Souvenirläden.

Elephanta Höhlen

Auf einer kleinen Insel im Arabischen Meer befinden sich die Elephanta-Höhlen: hinduistische Tempelhöhlen, die wahrscheinlich zwischen dem 5. und 9. Jahrhundert erbaut wurden. In den Höhlen befinden sich Kunstwerke, Statuen und Steintafeln, die dem Hindugott Shiva gewidmet sind. „Höhle Nummer 1“, die traditionell im hinduistischen Mandalastil gebaut worden ist, ist die Haupthöhle und in einem guten Zustand. Die Elephanta-Höhlen wurden von UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt. Auf der Insel selbst gibt es viele Straßenverkaufsstände und Sie werden viele kleine Affen beobachten können.

Dhobi Ghat

Wer kennt die berühmten Bilder von 100 m langen Wäscheleinen voll mit Kleidung nicht?! Dabei handelt es sich um die größte Freiluftwäscherei der Welt: Dhobi Ghat mitten in Mumbai. Jeden Tag werden hier über 100.000 Kleidungsstücke und Bettlaken von den Dhobis (Wäscher) geschrubbt, geseift und geschlagen – bis alles wieder blitzblank ist. Touristen und Besucher sehen meist nicht, was für eine harte Knochenarbeit dahinter steckt. Die Dhobis – in der Regel Männer – waschen bis zu 8 Stunden am Tag, stehen dabei knietief im grauen Wasser und atmen täglich gefährliche Chemikalien ein. Dafür bekommen sie mit Glück 3-6 Euro pro Tag.

Marine Drive

Eine 4 km lange Küstenpromenade im Süden der Stadt sorgt für ein bisschen Entspannung in der trubeligen Stadt. Morgens begegnen Sie Jogger, am Nachmittag Schülern und Abends treffen sich Freunde und Paare gemütlich hier. Palmen und Restaurants säumen die ganze Promenade. Über das ganze Jahr finden auf dem Marine Drive kleine und große Feste statt, darunter auch das bekannte Event Ganesh Chaturthi. Am Ende der Straße befindet sich der beliebte Chowpatty Beach. Vom Marine Drive haben Sie einen traumhaften Blick auf die Skyline von Mumbai.

Malabar Hill

Malabar Hill ist ein grünes, gehobenes Wohngebiet, das für die Hanging Gardens bekannt ist – ein Park mit Hecken in Tierform und Hanglage mit einem einzigartigen Ausblick auf das Meer. In Malabar Hill wohnen die Reichen der Stadt, im Gegensatz zu vielen anderen Vierteln ist es hier sehr sauber und grün. Neben verschiedenen Tempeln, befinden sich in der Wohngegend auch die Türme des Schweigens. Leichnamen werden in Runde Türme gelegt, in denen sie dann von Vögeln gefressen werden. Diese Bestattungsform ist vor allem bei den Parsen üblich.

Stadtteil Bandra

Der lebendigste und hippste Vorort der Stadt ist zweifellos Bandra. Süße Cafés und Restaurants, die traditionelle und internationale Gerichte zaubern, finden Sie an jeder Straßenecke. Daneben gibt es aber auch einige ruhige Wohnstraßen und viele alte Stadtvillen. Die Carter Road ist während der Weihnachtszeit besonders schön, da hier viele Christen leben. Häuser und Straßen sind geschmückt und erstrahlen in bunten Lichtern. Am Wochenende verwandelt sich Bandra zum Hotspot fürs Nachtleben – Bars und Clubs eröffnen ihre Pforten. Hier können Sie sowohl zu westlicher als auch zu Bollywood Musik feiern.

Chhatrapati Shivaji Terminus

Der Bahnhof Chhatrapati Shivaji Terminus (früher: Victoria Station), kurz Mumbai CST, gehört zu den größten Bahnhöfen der Welt und zum wichtigsten Britisch-Indiens. Er wurde von 1878 bis 1887 gebaut, nach dem Vorbild der St. Pancras Station in London. Der Bahnhof ist im Stil der viktorianischen Neogotik erbaut und hat über den Haupteingang eine beeindruckende ca. 100 m hohe Kuppel. Auf der Kuppel befindet sich die Statue der Lady of Progress. Im Jahr 2004 ernannte die UNESCO das Gebäude zum Weltkulturerbe. Rund 6 Millionen Menschen nutzen täglich die Züge in Mumbai und steigen am Chhatrapati Shivaji Terminus ein und aus.

Museen

Mumbai ist eine Stadt mit einem reichen historischen Erbe. Unbedingt sehenswert ist die alte Villa Mani Bhavan. Ursprünglich gehörte die Villa Mahatma Gandhi – dem bekannten Politiker und wichtigem Kämpfer für die Unabhängigkeit des Landes. Die alte Innenausstattung ist in der Villa noch fast vollständig erhalten. Die Villa beherbergt heute das Mahatma Gandhi Museum, dessen Sammlung die persönlichen Sachen und Fotografien von Mahatma Gandhi bewahrt.

Sehr sehenswert ist auch das Chhatrapati Shivaji Maharaj Vastu Sangrahalaya, früher als Prince of Wales Museum bekannt. Es ist eines der besten Museen in Indien, und ist aufgeteilt in drei Hauptbereiche: Kunst, Archäologie und Naturgeschichte. Unter den Museumsexponaten im alten Palast sind viele alte Gravuren, Gemälde, Skulpturen und Antiquitäten ausgestellt.

Märkte in Mumbai

Die Märkte in der Metropole sind Kult. Täglich werden sie von tausenden Einheimischen und Touristen aufgesucht. Besonders beliebt ist der fast immer überfüllte Crawford Market, auf dem Sie alles bekommen: ob Lebensmittel, Kleidung, Elektronik, Tiere oder Alltagsgegenstände. Tollen Schmuck und besondere Kleidung finden Sie auf dem lebhaften Colaba Causeway Markt. Ein weiterer erwähnenswerter Markt ist der Chor Bazaar, auf dem Sie Antiquitäten erwerben können.

Karte vom Kreuzfahrthafen in Mumbai

In Mumbai gibt es ein Kreuzfahrt-Hafenterminal an der Ballard Pier im Süden der Stadt. Hier können auch besonders große Kreuzfahrtschiffe anlegen. Direkt im Cruise Terminal befinden sich einige kleine Geschäfte und Sie haben die Möglichkeit Geld zu wechseln.

Als Besucher dürfen Sie sich nicht alleine im Hafengelände bewegen, daher müssen Sie den Shuttle-Bus nehmen, um zum Hafenausgang zu gelangen. Dieser wird in der Regel von der Reederei oder vom Hafen selbst angeboten. Alternativ können Sie sich auch direkt von der Pier ein Taxi nehmen.

Über die Webseite Mumbai Port können Sie sehen, wann welche Kreuzfahrtschiffe in Mumbai anlegen.

Wissenswertes für Landausflüge in Mumbai

Reedereien und Routen

Mumbai hat eine wachsende Bedeutung als internationaler Kreuzfahrthafen erlangt und wird immer häufiger im Zuge von Asien-Kreuzfahrten angefahren. Bei Transreisen gehen die Kreuzfahrten oft auch mehr als 20 Tage und Häfen in Afrika oder im Orient stehen mit auf dem Programm. Reedereien wie Costa, Celebrity Cruises, MSC Kreuzfahrten, P&O, Seven Seas, Silver Sea oder TUI Cruises haben Mumbai in ihren Routen.

Einreise und Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Mumbai neben einem gültigen Reisepass, ein elektronisches Touristenvisum (ETA), welches Sie rechtzeitig vor Reisebeginn beantragen müssen. Insgesamt ist das Visum 1 Jahr gültig und kann für vier weitere Seehäfen (Kochi, Goa, Mangalore und Chennai) genutzt werden, praktisch also, wenn Sie eine der Häfen im Zuge Ihrer Kreuzfahrt auch noch anfahren. Das ETA kostet $80 USD pro Person und ist ein sogenanntes „Visum on Arrival“, das bedeutet Sie erhalten bei der Einreise einen Stempel.

Am Anreisetag in Indien planen Sie bitte einige Zeit für die Einreiseformalitäten & Passkontrollen ein.

Zudem ist es ratsam, sich bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei zusätzliche Informationen über die gültigen Einreisebestimmungen Ihrer Kreuzfahrt einzuholen.

Landeswährung

Die Währung in Indien ist die Indische Rupie (INR). Ein Euro sind ungefähr 78 INR. Wir empfehlen, vor Ort in Banken oder offiziellen Wechselstuben Geld zu wechseln, da die Ein- und Ausfuhr indischer Währung verboten ist. Alternativ können Sie bei Geldautomaten mit Ihrer deutschen Kreditkarte Geld abheben. Es akzeptieren zwar immer mehr Restaurants und Geschäfte Kreditkarten, jedoch sollten Sie trotzdem etwas Bargeld dabei haben. Wichtig ist zudem, dass die Geldscheine nicht beschädigt sein dürfen (eingerissen), da diese als Zahlungsmittel verweigert werden können.

Taxi und öffentlicher Nahverkehr

Der öffentliche Nahverkehr in Mumbai ist sehr chaotisch, besonders bei den Menschenmassen. Es gibt Busse, Nahverkehrszüge, Taxen und Rikschas.

Auch wenn die Züge von außen eher alt aussehen, sind sie sehr zuverlässig. Jedoch können Sie leicht mal eine Station verpassen, da der Bahnsteig so voll ist, dass Sie es nicht lesen können, um welche Station es sich handelt oder die Züge völlig überfüllt sind und Sie nicht rauskommen. Aus Schutz vor sexuellen Belästigungen gibt es in den Zügen extra Abteile nur für Frauen.

Wenn Sie auf eigene Faust die Stadt erkunden möchten, empfehlen wir ein Taxi zu nehmen. Taxifahren in Mumbai ist ziemlich günstig. Die Strecke von der Ballard Pier zum Gateway of India und dem Taj Mahal Palace Hotel beträgt nur ca. 2,5 km. Beachten Sie aber, dass silbergraue Taxen mit und schwarzgelbe ohne Klimaanlange ausgestattet sind.

Die dreirädrigen Autorikschas (Tuk Tuks) sind da eine sehr billige Alternative. Wer sich im klapprigen Tuk Tuk seinen Weg durch Mumbais Straßenchaos bahnt, darf allerdings nicht zimperlich sein: Schmutz, Smog und hupende Blechlawinen gehören zu so einer Fahrt einfach dazu.

Reisezeit

Die beste Reisezeit für Mumbai sind die Winter- und ersten Frühlingsmonate. Im Januar, Februar, März, November und Dezember herrscht eine Durchschnittstemperatur von 28 Grad und es ist Trockenperiode. Zudem scheint die Sonne 7 bis 9 Stunden am Tag.

Die Hauptsaison für Kreuzfahrtschiffe ist von November bis April.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Eindrücke aus Mumbai

Genießen Sie Ihren Kreuzfahrt-Ausflug in Mumbai mit „Meine Landausflüge“ in kleinen Gruppen! Buchen Sie jetzt Ihren Wunschausflug für Mumbai mit uns!

Landausflug buchen

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!