Landausflüge in Mormugao (Goa)

Landausflüge in Mormugao (Goa)

Hier die besten Kreuzfahrt Ausflüge finden.

ab pro Person

Tolle Touren
Handverlesene Ausflüge
mit erfahrenen Guides

Kleine Gruppen
Reisen wie mit der
eigenen Familie

Super Preise
Häufig deutlich günstiger
als bei der Reederei

Unsere Angebote für Landausflüge in Mormugao

Buchen Sie Ihren Kreuzfahrt-Ausflug in Mormugao mit uns. Wählen Sie hier Ihren Landausflug aus:

Wollen Sie Ihren Landgang ganz bequem und ohne zeitaufwändige Organisation buchen? Dann finden Sie hier genau das richtige Angebot! Wählen Sie aus unseren spannenden Touren und genießen Sie Ihr Ausflugserlebnis im Komplettpaket.

Kleine Gruppen

Ausflüge in familiärer Atmosphäre

Toller Service

Abholung direkt am Hafen

Hohe Zuverlässigkeit

Pünktlich-zurück-zum-Schiff Garantie
Wenn Sie die Stadt und Umgebung auf eigene Faust erkunden möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Für alle, die Ihren Kreuzfahrt-Ausflug lieber selbst organisieren, bieten wir hier die passenden Angebote.

Effektive Zeiteinteilung

Aktivtäten bereits vorab buchen

Günstiger Landgang

Geld durch eigene Organisation sparen

Hohe Individualität

Aktivitäten und Zeiten frei einteilen

Nützliche Informationen für Ausflüge in Mormugao

Im Folgenden finden Sie Informationen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, eine Karte vom Kreuzfahrthafen in Mormugao sowie viele nützliche Tipps und Informationen für Ihre Kreuzfahrt-Ausflüge in Mormugao (Goa).

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Mormugao (Goa)

Mormugao ist eine Hafenstadt auf einer kleinen Landzunge im indischen Bundesstaat Goa. Die Stadt liegt an der Westküste Indiens am Arabischen Meer. Mormugao selber zeichnet sich vor allem durch seine klare und gradlinige Architektur aus. Die hinduistische Bauweise ist an vielen Ecken zu entdecken, wobei sich in anderen Teilen der Stadt auch Urwald erstreckt. Mormugao liegt direkt am Fluss Zuari und gilt als einer der wichtigsten Häfen der indischen Westküste, an dem vor allem indisches Eisenerz exportiert wird. Knapp 100.000 Einwohner wohnen in der Stadt. Von der alten Festung Mormugao Fort hat man einen hervorragenden Blick auf den Hafen und das Meer.

Der Bundesstaat Goa ist berühmt für seine Hippie-Kultur der 60er Jahre sowie für seine palmengesäumten Sandstrände, die zu den schönsten Indiens zählen. Das ganze Jahr über werden viele bunte Feste mit fröhlicher Musik gefeiert – perfekt, um die eindrucksvolle Kultur der Einwohner näher kennenzulernen!

Im Landesinneren von Goa stoßen Besucher in einer großartigen Landschaft auf portugiesische Festungen, christliche Kirchen und hinduistische Tempel – Naturfreunde und kulturell Interessierte kommen gleichermaßen auf ihre Kosten. Goa war noch bis 1961 portugiesische Kolonie, sodass hier noch viele architektonische und geschichtliche Spuren der Kolonialzeit zu finden sind. Die Mischung aus europäischer und indischer Architektur und Traditionen macht diese Region einzigartig. Beeindruckend sind noch heute die Ruinen der alten Festungen der portugiesischen Eroberer, die überall im Bundesstaat verteilt sind.

Old Goa

Etwa eine Stunde Fahrt entfernt, liegt die alte hinduistische Stadt Old Goa, auch bekannt als Velha Goa. Sie war früher die Hauptstadt der portugiesischen Kolonie Portugiesisch-Indien und zählt noch heute zu den wichtigsten Orten des Landes, in denen Sie sich auf die Spuren der portugiesisch-indischen Geschichte begeben können. Während der Blütezeit der einstigen Hauptstadt wohnten bis zu 300.000 Einwohner hier, aktuell sind es nur noch knapp über 5.000 Einwohner. Früher wurde die Stadt auch als „Rom des Orients“ bezeichnet. Heute finden Sie dort viele Relikte des früheren, imposanten Stils der portugiesischen kolonialen Architektur. Old Goa wurde von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Touristen und indische Pilger kommen vor allem aufgrund der gigantischen Fassaden, der gut erhaltenen Kirchen mit ihren vergoldeten Altären oder wegen der alten Grabstätten in die am Ufer des Flusses Mandovi gelegene Stadt.

Die Sé-Kathedrale ist das größte Gebäude der Stadt Alt-Goas. Sie ist im gotisch-portugiesischen Stil mit einem toskanischen Äußeren und einem korinthischen Inneren erbaut. Ursprünglich mit zwei Türmen errichtet, hat die Kathedrale heute nur noch einen Turm, welcher eine der größten Glocken in Goa beherbergt.

Die Basílica do Bom Jesus spielt besonders in der römisch-katholischen Kirche eine bedeutende Rolle. Sie gilt zudem als die bedeutendste Kirche Goas und ist eine wichtige Pilgerstätte, da sich hier die Gebeine des heiligen Franziskus Xaver befinden. Neben den goldenen Altären ist das Grabmal des heiligen Franziskus der Höhepunkt der Basilika.

Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten sind die Kirche des Heiligen Franz von Assisi, die Kirche von St. Cajetan und die Ruinen des ehemaligen Augustinerklosters.

Gewürz-Plantagen & Märkte

Indien ist weltberühmt für seine schier unendliche Auswahl an verschiedenen Gewürzen. Die bunten Farben und Gerüche sind beeindruckend. Im Bundesstaat Goa verteilen sich zahlreiche traditionsreiche Gewürz-Plantagen. Spazieren Sie durch eine der vielen Gewürz-Farmen und lassen Sie sich in die Welt der Aromen der verschiedensten Kräuter und Gewürze wie Ingwer, Muskatnuss oder auch Betelnüsse entführen. Bei einem Plantagenbesuch werden Sie begeistert sein von der Vielfalt und der Nutzung der indischen Gewürze. Die Gewürze werden selbstverständlich zur Essenszubereitung verwendet, ebenso wichtig ist jedoch auch die Heilkraft einzelner Pflanzen. In der Regel können Sie anschließend bei einem Mittagessen die Gewürze der Plantagen bei einer typisch indischen Mahlzeit direkt probieren.

Ebenso typisch wie Gewürz-Plantagen sind auch Märkte für den Bundesstaat Goa. Auf den bunten und lebhaften Märkten können Sie den Duft von Jasmin, Frangipani, Moschus, Safran, Sandelholz und Weihrauch genießen. Auf den Märkten bekommen Sie einen authentischen Eindruck des alltäglichen Lebens, sowie eine gute Vorstellung der Kultur der lokalen Bewohner. Natürlich können Sie hier auch tolle Souvenirs erwerben und so ein bisschen Urlaub mit nach Hause nehmen.

Goa Chitra Museum

Besuchen Sie das Goa Chitra Museum, eines der besten privaten ethnographischen Museen in Goa. Das kleine Museum beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Transportmitteln aus Goa und ganz Indien, sowie Arbeitsgeräten, die in der Vergangenheit in Goa verwendet wurden. Mehr als 4.000 Ausstellungsstücke bringen Ihnen die Kultur des alten Goa näher, darunter sind Töpferwaren, Bauernwerkzeuge, Musikinstrumente, Karren und Palanquins. Zum Museum gehört auch das Dorf Goan. Das Dorf hat sich seine Ursprünglichkeit bewahrt und verschiedenste Bäume und Pflanzen schmücken den kleinen Ort.

Strände

Ein unbedingtes Muss in Goa ist auf jeden Fall ein Besuch der idyllischen und endlos erscheinenden traumhaften Sandstrände. Die 100 km lange Küstenlinie Goas beeindruckt durch azurblaues Meer, Palmen, feinen Sand und lange Strände, lediglich unterbrochen durch kleine Felsbuchten. Jedes Jahr kommen tausende Touristen nur deswegen in die Region. Nicht umsonst werden die Strände Goas auch heute noch als einige der schönsten Strände weltweit bezeichnet. Die Entfernungen zwischen den unterschiedlichen Stränden sind gering, sodass Sie ganz einfach von einem zum nächsten pendeln können.

Die schönsten Strände finden Sie im Süden Goas. Der Agonda Beach zählt dabei bei vielen zu den Lieblingen. Das Besondere: hier treffen Sie auch auf Fischerboote, Kühe und Hunde. Auch der naturbelassene, von Palmen gesäumte Traumstrand Colva Beach ist ein echter Geheimtipp, da Sie ihn in der Regel fast für sich alleine haben. Er zählt definitiv zu den Highlights für Strandliebhaber. Der nur ca. 30 Minuten vom Hafen entfernte Bogmalo Beach überzeugt ebenfalls durch schönen Sandstrand und ist zudem ruhig gelegen. Neben Kühen, die auch hier regelmäßige Besucher sind, haben Sie hier außerdem einige Möglichkeiten zum Essen in kleinen Strandlokalen. Der schöne Anjuna Beach gehört zu den bekanntesten Stränden Indiens und war der Hotspot für Hippies Anfang der 70er-Jahre. Mittwochs trifft sich dort halb Goa auf dem riesigen „Hippie-Flohmarkt„, bei dem noch einmal an die vergangene Zeit erinnert wird.

Panaji

Die Stadt Panjim, auch Panaji genannt, liegt rund 40 km entfernt. Sie ist die Hauptstadt des Bundesstaates Goa und wurde früher auch „Neu-Goa“ genannt. Die Stadt hat sich ihre portugiesische Vergangenheit erstaunlich gut erhalten. Ganze Stadtteile bestehen immer noch aus verwinkelten gemütlichen Kopfsteingassen, alten bunt bemalten Häusern im portugiesischen Kolonialstil mit überhängenden blumengeschmückten Balkonen, pastellfarbenen Terrassen, roten Ziegeldächern, weiß getünchten Kirchen sowie unzähligen kleinen Bars und Cafes. Generell weist die Stadt all die vertrauten mediterranen Merkmale Portugals auf.

Das alte Viertel Fontainhas ist die schönste Gegend für einen Spaziergang. Hier findet sich auch die Kapelle des Heiligen Sebastian, sowie die 1541 geweihte und im portugiesischen Kolonialstil erbaute Kirche der unbefleckten Empfängnis, welche die Hauptkirche von Panaji ist.

Weitere Highlights der Stadt sind der hinduistischen Shree Mahalaxmi Tempel, die Jama Masjid-Moschee und der Maruti Tempel.

Nördlich der Hauptstadt Panaji liegt die Festungsanlage Fort Aguada auf einer felsigen Landspitze. Sie gilt als die am besten erhaltene portugiesische Festung in ganz Goa. Die Ruinen der Festung sind beeindruckend, ebenso die herrliche Aussicht auf die gegenüber gelegene Stadt Panaji.

Karte vom Kreuzfahrthafen in Mormugao

Der Liegeplatz in Mormugao liegt direkt in der gleichnamigen Bucht auf einer kleinen Landzunge. Unter portugiesischer Führung als Naturhafen erbaut ist er noch heute ein wichtiger indischer Hafen für den Eisenerzexport. Als heutiger Industriehafen ist er weit ab vom Stadtzentrum gelegen. Das Zentrum der Stadt Mormugao liegt rund 5 km entfernt. Es gibt kein Hafenterminal-Gebäude.

Am Ende der langen Pier beim Hafenausgang warten viele Taxifahrer und Rikschas.

Wissenswertes für Landausflüge in Mormugao

Reedereien und Routen

Der Hafen von Mormugao ist ein beliebte Anlaufstelle von Kreuzfahrten im Indischen Ozean und wird oft auf Transreisen z.B. auf den Routen von Dubai nach Singapur (und anders herum) angefahren. Oft gehen die Reisen 2-3 Wochen. Ebenso bietet Costa reine Indienkreuzfahrten ab/bis Mumbai mit Halt in Mormugao an. TUI Cruises fährt Mormugao ab/bis Dubai mit der Mein Schiff 5 in 14-tägigen Routen an. Zudem fahren auch Reedereien wie AIDA Cruises, MSC, Celebrity Cruises, P&O, Seabourn oder Silver Sea Mormugao an.

Einreise und Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise nach Mormugao neben einem gültigen Reisepass, ein elektronisches Touristenvisum (ETA), welches Sie rechtzeitig vor Reisebeginn beantragen müssen. Insgesamt ist das Visum 1 Jahr gültig und kann für vier weitere Seehäfen (Kochi, Mormugao, Mangalore und Chennai) genutzt werden. Besonders praktisch ist dies also, wenn Sie einen dieser Häfen ebenfalls im Zuge Ihrer Kreuzfahrt anfahren. Das ETA kostet $80 USD pro Person und ist ein sogenanntes „Visum on Arrival“. Das bedeutet, Sie erhalten bei der Einreise einen Stempel.

Zudem ist es ratsam, sich bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei zusätzliche Informationen über die gültigen Einreisebestimmungen Ihrer Kreuzfahrt einzuholen.

Landeswährung

Die Währung in Indien ist die Indische Rupie (INR). Ein Euro sind ungefähr 78 INR. Wir empfehlen, vor Ort in Banken oder offiziellen Wechselstuben Geld zu wechseln, da die Ein- und Ausfuhr indischer Währung verboten ist. Alternativ können Sie bei Geldautomaten mit Ihrer deutschen Kreditkarte Geld abheben. Es akzeptieren zwar immer mehr Restaurants und Geschäfte Kreditkarten, jedoch sollten Sie trotzdem etwas Bargeld dabei haben. Wichtig ist zudem, dass die Geldscheine nicht beschädigt sein dürfen (eingerissen), da diese als Zahlungsmittel verweigert werden können.

Taxi und öffentlicher Nahverkehr

Wenn Sie Goa auf eigene Faust erkunden möchten, empfehlen wir ein Taxi zu nehmen. Taxis stehen in der Regel ausreichend am Hafenausgang bereit. Beachten Sie aber, dass nicht alle Taxis mit einer Klimaanlage ausgestattet sind und dass nicht alle Taxifahrer auch Englisch sprechen. Feste Taxipreise gibt es nicht, Sie sollten auf jeden Fall gut verhandeln.

Die dreirädrigen Autorikschas (Tuk Tuks) sind da eine billigere Alternative. Wer im klapprigen Tuk Tuk die Region erkunden möchte, darf allerdings nicht zimperlich sein. Für eine Fahrt zum Strand eigenen sie sich aber allemal.

Vom Hafen aus kann man theoretisch auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen, obwohl davon eher abzuraten ist, da Sie dadurch eher nicht zu den touristischen Sehenswürdigkeiten gelangen und Ihr Komfortniveau möglicherweise zudem nicht erreicht wird. Eine Bushaltestelle befindet sich direkt am Platz vor dem Hafenausgang.

Reisezeit

Die beste Reisezeit für Mormugao sind die Winter- und ersten Frühlingsmonate. Im November, Dezember, Januar, Februar und März herrscht eine Durchschnittstemperatur von 33 Grad und es ist Trockenperiode. Zudem scheint die Sonne 9 bis 10 Stunden am Tag.

Die Hauptsaison für Kreuzfahrtschiffe ist von November bis April.

Webseite Tourismusorganisationen

Eindrücke aus Mormugao (Goa)

Genießen Sie Ihren Kreuzfahrt-Ausflug in Mormugao mit „Meine Landausflüge“ in kleinen Gruppen! Buchen Sie jetzt Ihren Wunschausflug für Mormugao mit uns!

Landausflug buchen

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!