0800-0004913
Landausflüge in La Romana

La Romana auf eigene Faust

Eines der schönsten Reiseziele in der Karibik ist La Romana. Es warten weiße Strände und wunderschöne Natur auf Sie. Auf dieser Seite finden Sie alle nötigen Informationen für einen Ausflug in La Romana auf eigene Faust. Wir geben Ihnen Tipps zur Fortbewegung und eine Übersicht, mit den schönsten Orten, die Sie in La Romana besichtigen können.

Highlights für La Romana auf eigene Faust

La Romana

La Romana ist eine Stadt an der südlichen Karibikküste in der Dominikanischen Republik und zählt zu einer der vier größten Städte des Landes. Der Ort La Romana selber bietet nur wenige Sehenswürdigkeiten, wie z.B. die Kirche, einen Obelisken und den kleinen Park „Parque Duarte“.

Ein kostenpflichtiger Minizug mit dem Namen „Chu Chu Train“ fährt direkt am Busparkplatz des Hafengeländes los und bietet Ihnen die Möglichkeit eine Orientierungsfahrt mit der Minibahn in das Stadtzentrum von La Romana zu unternehmen.

Die größte Zuckerrohrmühle Amerikas war einst in La Romana ansässig, bis ihre Besitzer diversifizierten und sich dem Tourismus widmeten. 1974 wurde das luxuriöse Casa de Campo Resort eröffnet. Heute ist es bekannt für die preisgekrönten Golfplätze Teeth of the Dog, Dye Fore und The Links sowie das Künstlerdorf Altos de Chavón.

Die seltene Bayahíbe Rose hat ihren Ursprung in La Romana – ein zart rosa gefärbter Kaktus-Strauch. Seit 2011 ist sie die Nationalblume der Dominikanischen Republik. Wenn Sie sie nicht im Original finden, können Sie die Blume auf der dominikanischen Währung bestaunen.

Insider Tipp: Da die Stadt La Romana selber eher weniger wirklich sehenswerte Highlights bietet, empfehlen wir Ihnen unbedingt die schöne Umgebung, besonders die Strände und Inseln der Region auf eigene Faust oder bei einem geführten Ausflug zu erkunden.

Altos de Chavón

La Romana’s verstecktes Juwel ist Altos de Chavón. Eine atemberaubende Nachbildung eines mediterranen Künstlerdorfes aus dem 16. Jahrhundert, das den Fluss Chavón überragt. Das Gelände ist geprägt von Kopfsteinpflaster-Straßen, Korallenblöcken und Terrakotta-Gebäuden. Die ursprüngliche Idee war, ein mittelalterliches französisches Dorf zu schaffen, aber der dominikanische Architekt José Antonio Caro entwarf es, um das hispanische Erbe der Dominikanischen Republik zu zeigen.

Chavón wurde von dem verstorbenen Roberto Coppa, einem Bühnenbildner für Paramount Pictures, meisterhaft vollendet und bietet Ihnen eine herrliche Aussicht auf den Fluss Chavón und auf den Dye Fore Golfplatz, der sich bis zum Horizont erstreckt.

Eine Vielzahl von Cafés und Restaurants laden zum Verweilen ein. In dem angrenzenden Amphitheater treten regelmäßig weltberühmte Künstler und Sänger auf. Von Januar bis April wird die Show Kandelá jeden Dienstag im Amphitheater Altos de Chavón präsentiert. Besucher, die mit einem Kreuzfahrtschiff anreisen, können den Eintritt mit Hin- und Rückfahrt im Hafen von La Romana kaufen.

Der Bau des Dorfes begann im Jahr 1976. Es wurde 1982 mit einem denkwürdigen Konzert von Frank Sinatra im Amphitheater eingeweiht. Chavón hat Tausende inspiriert, die an seiner hoch angesehenen Schule für Design Altos de Chavón, einer Tochtergesellschaft von Parsons in New York, studiert haben. Heute ist Altos de Chavón ein kulturelles Zentrum, Heimat von Künstlerateliers, Handwerksbetrieben und Kunstgalerien.

Das regionale Archäologiemuseum von Altos de Chavón zeigt eine zeitlose Sammlung von Gegenständen der Taino-Indianer aus der Zeit von Kolumbus.

Das mediterranen Künstlerdorfes Altos de Chavón

Nationalpark Cotubanamá

Der Nationalpark Cotubanamá im Osten ist heute der größte und am meisten besuchte Park des Landes. Mehr als 575 Arten von Flora, darunter 53 endemische Pflanzen auf der Insel sind im Park geschützt. Der ökologische und archäologische Wanderweg Padre Nuestro, nicht weit von der Stadt Bayahibe entfernt, wurde geschaffen, um den Besuch des Parks zu erleichtern. Der ca, 1,6 Kilometer lange, geführte Weg gibt einen Blick auf die Kaktus- und Orchideenwald-Vegetation des Parks.

Der größte Anziehungspunkt des Parks sind jedoch die Strände, die Küste mit den Mangroven und zahlreiche Riffe. Im Festlandbereich des Parks können die Höhlen Puente, Panchito und Berna mit Höhlenmalereien besichtigt werden.

Traumstrände der Region

La Romana ist das Tor zu den schönsten Stränden der Karibik!

Die vorgelagerte Insel „Isla Saona“ ist die mit Abstand schönste Insel der Region mit einem endlosen palmenbestandenen Traumstrand. Daher ist es verständlicherweise eines der beliebtesten Ausflugsziele der Dominikanischen Republik. Die etwa 110 km² große Insel liegt im Osten und gehört zum Nationalpark Cotubanamá und steht komplett unter Naturschutz. 

Von den Ureinwohnern, den Taíno, wird die Insel auch Adamanay genannt. Sie wurde durch Christoph Columbus entdeckt und in Saona umbenannt. Die Insel ist nur mit dem Boot zu erreichen und beherbergt einige der schönsten Strände der Karibik.

Die deutlich kleinere unbewohnte Insel „Isla Catalina“ wurde 1494 auch von Columbus entdeckt und verfügt ebenfalls über herrliche Badestrände.

Auch die Stadt Bayahibe, die etwa 25 Minuten Fahrzeit südöstlich von La Romana liegt, bietet mehrere erstklassige Sandstrände. Viele Hotels sind entlang der Küste angesiedelt und eigenen sich perfekt für einen entspannten Badeaufenthalt, Wassersportaktivitäten und großartige Taucherlebnisse.

In Casa de Campo befindet sich der Strand „Minitas“ und ist der exklusive Strand des Resorts mit einem abgesperrten Bereich zum Schwimmen und einer Reihe von Wassersportarten wie Schnorcheln, Kajakfahren, Windsurfen oder Tretbootfahren. Der familienfreundliche Strand erlaubt auch Kindern Strandspiele und Sport in der „La Palapa“ Strandhütte.

Traumstrände in La Romana

Wissenswertes für Landausflüge in La Romana 

Reedereien und Routen

Insbesondere TUI Cruises „Mein Schiff“ und AIDA Cruises starten und enden viele ihrer Karibik-Kreuzfahrten in La Romana. Von hier aus starten abwechslungsreiche Routen in die östliche oder nördliche Karibik. Auch Costa, MSC, Thomson, Princess, Silversea, Pullmantur, Royal Caribbean, Celebrity, P&O und Island Cruises nutzen La Romana als Hafen auf ihren Routen durch die Karibik.

Gecharterte Flugzeuge der Kreuzfahrtreedereien landen oft direkt am Flughafen von La Romana, welcher nur 8 km vom Hafen entfernt liegt. Wenn Sie über Ihre Reederei einen Vollcharterflug buchen, wird das Gepäck in der Regel direkt vom Flughafen auf Ihre Kabine gebracht. Landet Ihr Flugzeug in Santo Domingo oder in Punta Cana, beträgt die Transferzeit bis zum Schiff ca. eine Stunde. Bitte denken Sie dort zwingend daran Ihren Koffer eigenständig mitzunehmen!

Einreise und Visum

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die einmalige Einreise und einen Aufenthalt bis zu 60 Tagen kein Visum. Sie müssen jedoch bei Einreise eine Touristenkarte erwerben. Demzufolge reicht für deutsche Staatsbürger grundsätzlich ein bei Einreise noch mindestens 6 Monate gültiger Reisepass.

Bitte informieren Sie sich in jedem Fall über die geltenden Einreisebestimmungen bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei.

Reisezeit

Aufgrund des stets sommerlichen Klimas ist die Karibik ein ganzjähriges Reiseziel mit Temperaturen von 25° bis 30° Celsius. Die Hauptreisezeit für die Kreuzfahrttouristen liegt im November bis März, außerhalb der Regenzeit. In den anderen Monaten müssen Sie mit Regen und zwischen Juli und Oktober auch mit Hurrikans rechnen.

Transfer zum Kreuzfahrt-Hafenterminal

  • Entfernung zum Flughafen: 9 Kilometer
  • Fahrtzeit mit Taxi oder Mietwagen: 10 bis 15 Minuten, ca. 18 Euro 
  • Teilweise Shuttle-Angebot von der Reederei 

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Seite La Romana Kreuzfahrt-Hafenterminal.

Wie erreiche ich das Stadtzentrum?

Das Stadtzentrum von La Romana liegt etwas über zwei Kilometer vom Hafen entfernt. Die Stadt ist schachbrettartig aufgebaut und lässt sich leicht zu Fuß erkunden. Der Weg dorthin würde etwa eine halbe Stunde dauern.

Taxi

Sowohl im Hafen als auch außerhalb des Hafengeländes warten einige Taxen, die Sie bequem in das Stadtzentrum von La Romana bringen. Die Fahrt dorthin dauert ungefähr 10 Minuten und kostet umgerechnet knapp 30 Euro. Im Preis ist eine Wartezeit von einer Stunde sowie der Rückweg zum Hafen inklusive.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Fortbewegung in La Romana 

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

In La Romana gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, die Stadt zu erkunden.

Öffentliche Verkehrsmittel

In La Romana gibt es die Guaguas, die die größeren Orte miteinander verbinden. Wenn Sie an der Straße stehen und mitfahren möchten, müssen Sie dem Busfahrer ein Zeichen geben, damit er Sie mitnimmt. Außerdem gibt es Langstreckenbusse, die durch die gesamte Dominikanische Republik fahren. Sie sollten allerdings beachten, dass die Busfahrer so gut wie nur spanisch sprechen.

Taxi

Bereits neben den Ausflugs- bzw. Transferbussen der Reedereien warten zahlreiche Taxen. Die Preise dazu finden Sie auf einer Preisliste am Ausgang des Hafens, welche kaum verhandelbar sind. So dauert eine Hin- und Rückfahrt mit dem Taxi zum Bayahibe Dominicus Beach 30 Minuten und kostet umgerechnet knapp 55 Euro. Für eine Hin- und Rückfahrt nach Santo Domingo in 1 Stunde und 45 Minuten sollten Sie mit umgerechnet circa 135 Euro rechnen.

Außerhalb des eingezäunten Hafengeländes stehen weitere Taxen bereit, bei denen auch die Preise verhandelt werden können. Die Preise dort sind etwa 20 Prozent niedriger.

Mietwagen

Auf dem Hafengelände gibt es auch eine Autovermietung von Avis. Mit einem Mietwagen können Sie bequem die Stadt und die Umgebung von La Romana auf eigene Faust erkunden. Alternativ können Sie sich auch einen Transfer vom Hafen in La Romana beispielsweise nach Punta Cana oder nach Santo Domingo buchen.

Zu Fuß

Das Stadtzentrum in La Romana lässt sich in unter einer halben Stunde zu Fuß erreichen. Die Stadt ist schachbrettartig aufgebaut und kann bequem zu Fuß durchquert und entdeckt werden.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Alternativen zu Ausflügen auf eigene Faust

La Romana ist wunderschön. Es lohnt sich auf jeden Fall einen Strand aufzusuchen, die Seele baumeln zu lassen und die Sonne zu genießen. Wer das erste Mal in der Stadt ist, kann natürlich auch die schönsten Sehenswürdigkeiten in La Romana und der Umgebung entdecken. Ein geführter Landausflug mit „Meine Landausflüge“ lohnt sich, wenn Sie sich um keinen Transfer oder andere organisatorische Dinge kümmern möchten. Genießen Sie einfach ganz entspannt Ihren Tag.

Die Ausflüge von „Meine Landausflüge“ finden in familiärer Atmosphäre und zu super Preisen statt. Außerdem ist eine Pünktlich-Zurück-zum-Schiff Garantie sowie eine Unfallversicherung bereits inklusive, sodass Sie sich auch hier keine Sorgen machen müssen.

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!

Meine Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Die Datenschutzerklärung von "Meine Landausflüge" finden Sie hier.