0800-0004913
Landausflüge in Brindisi

Landausflüge in Brindisi

Hier die besten Kreuzfahrt Ausflüge finden.

ab pro Person

Tolle Touren
Handverlesene Ausflüge
mit erfahrenen Guides

Kleine Gruppen
Reisen wie mit der
eigenen Familie

Super Preise
Häufig deutlich günstiger
als bei der Reederei

Unsere Angebote für Landausflüge in Brindisi

Buchen Sie Ihre Landausflüge in Brindisi mit uns. Den passenden Ausflug für Ihren Kreuzfahrt-Aufenthalt können Sie hier auswählen:

Wollen Sie Ihren Landgang ganz bequem und ohne zeitaufwändige Organisation buchen? Dann finden Sie hier genau das richtige Angebot! Wählen Sie aus unseren spannenden Touren und genießen Sie Ihr Ausflugserlebnis im Komplettpaket.

Kleine Gruppen

Ausflüge in familiärer Atmosphäre

Toller Service

Abholung direkt am Hafen

Hohe Zuverlässigkeit

Pünktlich-zurück-zum-Schiff Garantie
Wenn Sie die Stadt und Umgebung auf eigene Faust erkunden möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Für alle, die Ihren Kreuzfahrt-Ausflug lieber selbst organisieren, bieten wir hier die passenden Angebote.

Effektive Zeiteinteilung

Aktivtäten bereits vorab buchen

Günstiger Landgang

Geld durch eigene Organisation sparen

Hohe Individualität

Aktivitäten und Zeiten frei einteilen

Nützliche Informationen für Ausflüge in Brindisi

Informationen zum Kreuzfahrthafen, zu den schönsten Sehenswürdigkeiten sowie viele nützliche Tipps für Landausflüge in Brindisi haben wir im Folgenden für Sie zusammengestellt.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in und um Brindisi

Die italienische Küstenstadt Brindisi liegt in der Provinz Apulien an der südlichen Adriaküste. Sie grenzt im Nordwesten an die Provinz Bari, im Südwesten an die Provinz Taranto und im Südosten an die Provinz Lecce. Die Stadt besitzt einen natürlichen Hafen, der bereits in der Antike ein wichtiger Umschlagplatz war. Messapische Ur-Apulier gaben der Stadt aufgrund der Hirschkopf-ähnlichen Form des Hafens den Namen „Brunda“ (zu deutsch: Hirschkopf). Die Landschaft der Küstenstadt zieren uralte Olivenhaine sowie prächtige Wein- und Kirschbaumkulturen. Die Region ist ein wichtiges Weinanbaugebiet für Rot- und Roséweine. An der Küste der Stadt befinden sich puderzuckerweiße Sandstrände, kleine Buchten und Steilküsten.

Aragonerburg von Brindisi

Auch unter dem Namen „Festung am Meer“ bekannt, liegt das Castello Aragonese am Eingang des äußeren Hafens von Brindisi. Es wurde 1491 zum Schutz der Stadt erbaut. Das Schloss befindet sich in einem sehr guten Zustand und ist geschmückt mit mittelalterlicher Architektur. Zum einen besteht die Sehenswürdigkeit aus der „roten Burg“, wegen der Farbe seiner für den Bau verwendeten Steine, sowie einem Fort, welches den Besatzungstruppen als Unterkunft diente.

Kirche San Giovanni al Sepolcro

Die Kirche San Giovanni al Sepolcro wurde im 11. Jahrhundert von den Normannen erbaut und gilt als eines der wichtigsten Bauwerke in ganz Brindisi. Sie soll eine Nachbildung der Rotunde des heiligen Grabes in Jerusalem sein. Beeindruckende Fresken zieren die Innenwände des Sakralbaus.

Benediktinerkirche San Bernedetto

Die aus dem 11. Jahrhundert stammende Benediktinerkirche ist die einzige sogenannte Hallenkirche Apuliens und einer der berühmtesten Sehenswürdigkeiten Brindisis. Früher diente die Burg zur Verteidigung der Stadt, im 18. bis 19. Jahrhundert wurde sie jedoch als Gefängnis und Lagerhaus genutzt. Von hier aus haben Sie einen tollen Blick auf den natürlichen Hafen von Brindisi.

Militärstraße Via Appia

Die älteste Straße Roms namens Via Appia hat eine Länge von ca. 540 km. Sie beginnt in Rom an der Porta Capena und endet in Brindisi. Die Pflasterstraße wurde nach dem Konsul Appius Claudius Caecus benannt, der den Bau 312 v. Chr. veranlasste. Am Ende der Via Appia in Brindisi befindet sich die römische Säule am Meer „Colonne del Porto„, welche das Ende der Straße kennzeichnet. Ursprünglich waren es zwei Säulen, jedoch stürzte die zweite Säule bei einem Erdbeben im 16. Jahrhundert zu Boden.

Museum Francesco Ribezzo

Das Museum Francesco Ribezzo befindet sich auf der bekannten Piazza Duomo und beherbergt eine bedeutende Sammlung von Funden von der Vorgeschichte bis zur römischen Epoche, mit Abteilungen, die der Epigraphik, Statuen und Unterwasserarchäologie gewidmet sind. Das 1884 gegründete Museum wurde nach dem Archäologen Francesco Ribezzo benannt. Von besonderem Wert sind die 1992 in den Gewässern von Punta del Serrone gefundenen Bronzenfiguren, darunter Skulpturen eines Schiffswracks. Die reiche Keramiksammlung beherbergt griechische importierte Vasen und Keramik aus lokaler Produktion aus der Zeit zwischen dem siebten und dritten Jahrhundert vor Christus.

Museo Archeologico Fondazione Faldetta

In diesem Privatmuseum befindet sich eine Ausstellung über korinthische, messapische und apulische Keramiken. Zudem gibt es auch verschiedene Bronzeobjekte und Votivstatuetten zu sehen. Der Balkon im zweiten Obergeschoss bietet einen tollen Blick auf den Hafen von Brindisi und die Via Appia Säule. Der Eintritt ist kostenlos.

Ostuni

Die unter dem Namen „weiße Stadt“ bekannte italienische Gemeinde liegt auf drei Hügeln in der Provinz Brindisi. Die malerische Stadt zeichnet sich durch seine weißen Kalksteinhäuser aus. Schmale Gassen und zahlreiche Sakralbauten zieren das Bild der Altstadt von Ostuni. Eine Panoramastraße rund um die Altstadt ermöglicht einen herrlichen Ausblick über das umliegende Flachland mit seinem zahlreichen Olivenhainen.

Alberobello

Eine ganz andere Art der Architektur können Sie in der kleinen Stadt Alberobello bewundern. Die sogenannten „Trulli“ sind Rundhäuser aus dem 17. Jahrhundert, vollständig ohne Zement gebaut und daher einzigartig in ihrer Bauweise. Den Ursprung ihrer Bezeichnung haben die Trulli-Häuser im lateinischen turris (Turm oder Dom). Und in der Tat erinnert ihre Form und die hohe Wölbung der Dächer (der Statik geschuldet) an das Raumgefühl von Kirchen. Trulli-Häuser gibt es in ganz Apulien, aber nirgends in der Konzentration wie in Alberobello. Daher steht die Stadt unter dem Schutz der UNESCO und gilt seit 1996 als Weltkulturerbe.

Lecce

Als „Florenz des Südens” oder „Florenz des Rokoko” wird die vornehme Stadt Lecce bezeichnet, zurückzuführen auf ihre detailreiche Barockdekoration. In der näheren Umgebung der Stadt wurde über Jahrzehnte der notwendige Baustoff „Pietra Leccese“ abgebaut (Tufstein), der Lecce dann die einzigartige Prägung des Stadtbilds gab. Bewundern können Sie diese Architektur bei einem Spaziergang über die Piazza Sant Oronzo, vorbei am Dom, dem Amphitheater und der Basilika Santa Croce.

Karte vom Kreuzfahrthafen in Brindisi

Die italienische Gemeinde Brindisi liegt in einer vom Küstenverlauf geschützten Bucht, umarmt von den zwei Wasserarmen Seno di Ponente und Seno di Levante, die das historische Zentrum umschließen. Einst galt Brindisi als wichtiger Militärhafen und Umschlagplatz in der Antike. Noch heute ist der natürliche Hafen ein wichtiger Handels- und Industriehafen für den internationalen Fährverkehr, besonders nach Griechenland, in die Türkei und nach Albanien. Er gliedert sich in den äußeren, mittleren und inneren Hafen. Die beiden ersteren werden für die Handelsschifffahrt genutzt, im letzteren „Inneren Hafen“ legen Kreuzfahrtschiffe an die dafür vorgesehenen Liegeplätze an. Zu diesen zählen Santa Apollinare, Punto Franco, Feltrinelli, Carbonifera, Dogana und Centrale. Der Innenhafen liegt fußläufig vom historischen Stadtzentrum entfernt.

Buchen Sie einen Landausflug über uns, werden Sie selbstverständlich in direkter Nähe zum Hafen abgeholt.

Wissenswertes für Landausflüge in Brindisi

Reedereien und Routen

Die italienische Hafenstadt Brindisi ist ein Ziel auf der Route durch das östliche Mittelmeer von z.B. AIDA und MSC Cruises. Von der Küstenstadt aus fahren die Kreuzfahrtschiffe in Richtung Griechenland und steuern auch oft die Insel Korfu an.

Einreise und Visum

Italien gehört zur EU, insofern besteht für deutsche Staatsbürger grundsätzlich Reise- und Visumsfreiheit. Dennoch gilt, dass Sie sich im Vorfeld Ihrer Reise noch einmal über die genauen Einreisebestimmungen bei Ihrer Reederei informieren sollten.

Taxi und öffentlicher Nahverkehr

Direkt außerhalb des Hafenbereichs steht eine ausreichende Anzahl von Taxen bereit. Busse, besonders die der Linie N (Navetta Centro Storico), bieten sich für Fahrten in der Innenstadt an, um Brindisi auf eigene Faust zu erkunden.

Eine weitere bequeme Möglichkeit, die Stadt zu erkunden, ist der Brindisi Express. Die einstündige Tour mit dem Mini-Zug beginnt am Eingang des Hafens.

Währung

In Italien wird mit dem Euro bezahlt. Ein Währungstausch ist für deutsche Gäste daher nicht erforderlich.

Reisezeit

Brindisi liegt im Süden von Italien und bietet ein angenehmes Reisewetter. Die Sommer sind sehr sonnig aber auch heiß, die Winter eher mild. Die beste Reisezeit für Brindisi, aufgrund des angenehmen Klimas, ist von Mai bis Oktober.

Die Hauptsaison für Kreuzfahrtschiffe nach Brindisi ist in den Sommermonaten Juli bis September.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Video: Eindrücke aus Brindisi

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kreuzfahrt-Ausflüge mit „Meine Landausflüge“ machen Ihre Kreuzfahrt zu einem tollen Erlebnis! Buchen Sie jetzt Ihren Wunschausflug in Brindisi mit uns!

Landausflug buchen

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!