0800-0004913
Landausflüge Kotor

Kotor auf eigene Faust

Kotor liegt an der Adriaküste Montenegros und verzaubert mit ihrer mittelalterlichen Altstadt, den verwinkelten Gassen und romantischen Kirchen.

Wir geben Ihnen Informationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und hilfreiche Tipps rund um die Fortbewegung für Kotor auf eigene Faust. Außerdem finden Sie eine Karte mit verschiedenen Sehenswürdigkeiten in Kotor.

Highlights für Kotor auf eigene Faust

Altstadt von Kotor

Die mittelalterliche Altstadt von Kotor gilt als eine der besterhaltenen im Mittelmeerraum. Kaum irgendwo sonst kann man ein seit dem 12. bis 14. Jhd. nahezu vollständig erhaltenes Stadtbild bewundern. Natürlich ist die Altstadt von Kotor autofreie Zone – das einzige Auto ist eine Fiat 500 Replika, das als Müllauto genutzt wird.

Innerhalb der 4,5 km langen originalen Stadtmauer erwarten Sie Highlights wie die gewaltige Sankt-Tryphon-Kathedrale, der Prinzenpalast oder das Napoleon Theater. Die gesamte Altstadt wurde 1979 in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen.

Besuch auf der Insel „St. Marien auf dem Felsen“

In der Bucht von Kotor liegen zahlreiche kleine Inseln, unter anderem auch die zur Gemeinde Perast gehörenden St. Georg und „St. Marien auf dem Felsen„, bei den Einheimischen bekannt als „Lady on the Rock“. Eine Fahrt mit dem Boot durch die Bucht und ein Besuch auf der kleinen Insel gehören zum absoluten Pflichtprogramm in Kotor.

Auf der Insel befindet sich eine kleine Kirche aus dem 17. Jahrhundert, die sehr aufwendig und sehenswert restauriert wurde. St. Marien gilt in Montenegro als „heiliger Platz“.

Perast

Perast ist eine kleine Gemeinde im Norden Kotors, ca. 10 km entfernt entlang des Golfes gelegen. Die Stadt gehörte zwischen dem 13. und 18. Jahrhundert zur Republik Venedig, was sich unschwer und eindrucksvoll im Stadtbild wieder erkennen lässt. Ein Spaziergang durch die Innenstadt ist nicht nur für Architekturfreunde ein Hochgenuss.

Im späten Mittelalter hatte Perast keine Stadtmauer, was in der damaligen Zeit ungewöhnlich war. Seine geographische Lage erlaubte es allerdings, neun einzelne Wachtürme zu bauen, die einen sehr effektiven Schutz ermöglichten. Viele von ihnen sind heute noch immer gut erhalten und können besichtigt werden.

Kotor auf eigene Faust

Wissenswertes für Landausflüge in Kotor

Reedereien und Routen

Kotor zählt zu den eher unbekannten und daher nicht häufig angefahrenen Häfen in der Adria. Jährlich besuchen ca. 50.000 Kreuzfahrtgäste die kleine Stadt in Montenegro.

Einreise und Visum

Montenegro ist zwar aktuell nur Beitrittskandidat der EU, die Einreise ist für deutsche Staatsbürger bis zu einer Aufenthaltsdauer von 30 Tagen allerdings mit dem Personalausweis möglich. Ausreichend Zeit also für Ihren Landausflug.

Informieren Sie sich aber dennoch bitte vor Antritt Ihrer Kreuzfahrt bei Ihrer Reederei über die für Ihre Reise gültigen Einreisebestimmungen.

Reisezeit

Die meisten Reedereien bereisen die Adria in den Sommermonaten zwischen April und September. Dies ist auch die beste Reisezeit für Montenegro. Teilweise kann es sehr trocken und heiß werden – denken Sie daher an Ihren Flüssigkeitshaushalt. Nicht selten gibt es in den Sommermonaten auch Waldbrände.

Transfer zum Kreuzfahrt-Hafenterminal

  • Flughafen von Kotor ca. 5 km entfernt
  • Direkten Weg über öffentliche Verkehrsmittel gibt es nicht
  • Taxi: Fahrt dauert ca. 10-20 Minuten

Für weitere Informationen besuchen Sie unsere Seite Kotor Kreuzfahrt-Hafenterminal.

Wie erreiche ich das Stadtzentrum?

Das Stadtzentrum liegt nicht weit entfernt vom Hafen von Kotor. Am einfachsten erreichen Sie es zu Fuß. Wer die Stadt allerdings nicht zu Fuß entdecken möchte oder außerhalb von Kotor einen Ausflug machen möchte, der kann mit den verschiedenen Bussen und Taxen fahren, die bereits vor dem Kreuzfahrthafen auf die Passagiere von den Kreuzfahrtschiffen warten.

Fortbewegung in Kotor

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Nachdem Sie von Bord Ihres Schiffes oder Tenderbootes gestiegen sind, möchten Sie sicherlich die Stadt oder ein anderes Ausflugsziel entdecken. Für die Fortbewegung in Kotor bieten sich verschiedene Möglichkeiten an.

Öffentliche Verkehrsmittel

Innerhalb von Kotor brauchen Sie keine öffentlichen Verkehrsmittel um sich fortzubewegen. Alles liegt nah beieinander und Sie können problemlos zu Fuß laufen. Wenn Sie jedoch in eine außerhalb gelegene Stadt fahren möchten oder zu einem schönen Strand, können Sie das mit öffentlichen Verkehrsmitteln machen. Der Busbahnhof befindet sich etwa 10 Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Von dort aus können Sie in die umliegenden Städte reisen, z.B. nach Podgorica, Niksic oder Herceg Novi. Die Fahrten sind je nach Ziel unterschiedlich teuer. Sie können jedoch mit einem Fahrkartenpreis um die 10 Euro rechnen.

Hop-on Hop-off-Bus

Wie in vielen anderen Städten, haben Sie auch in Kotor die Möglichkeit die Stadt sowie deren Umgebung mit den doppelstöckigen Sightseeing-Bussen zu erkunden. Sie fahren mit dem Bus zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten und vorbei an malerischen Landschaften. Von Kotor aus geht es nach Risan, Perast, Bajova und Kula und dann zurück. Sie können an allen Haltestellen jederzeit ein- und aussteigen. Es fährt ca. alle 30 Minuten ein Bus von der jeweiligen Haltestelle wieder los. Ein Tagesticket für Erwachsene kostet 22 Euro, für Kinder 10 Euro.

Taxi

Am Hafen warten Taxen auf die Gäste von Kreuzfahrtschiffen. Sie haben sich auf Rundfahrten spezialisiert und werben mit verschiedenen Fotos und Karten. Die meisten Taxifahrer sprechen gebrochenes englisch, sodass Sie sich durchaus mit Ihnen verständigen können.

Mietwagen

Wenn Sie Kotor gerne mit einem Auto besichtigen möchten, können Sie dieses direkt in der Nähe des Hafens mieten. Es gibt verschiedene Anbieter, die Ihnen zur Verfügung stehen. Neben Autos können Sie auch Roller und Fahrräder mieten. Autos sind innerhalb der Stadtmauer allerdings nicht erlaubt. Dort müssen Sie sich zu Fuß fortbewegen.

Zu Fuß

In Kotor können Sie sich ganz einfach zu Fuß fortbewegen. Die schöne Altstadt mit ihren engen Gassen können Sie ohnehin kaum anders besichtigen. Wenn Sie möchten, können Sie für drei Euro auch auf der Stadtmauer entlang spazieren.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Alternativen zu Ausflügen auf eigene Faust

In Kotor und Umgebung können Sie einiges erleben und entdecken. Im Zeichen der Natur, Kultur und Geschichte können Sie Montenegros traumhafte Ecken erkunden. Sehr beliebt ist auch das Baden in der berühmten Blauen Grotte.

Mit „Meine Landausflüge“ können Sie die Vielfalt von Montenegro bei eindrucksvollen Ausflügen bewundern. Freuen Sie sich auf eine familiäre Atmosphäre durch kleine Gruppen und einen erfahrenen Reiseleiter mit Insider Tipps. Eine „Pünktlich zurück zum Schiff“-Garantie ist ebenfalls inklusive.

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!

Meine Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Die Datenschutzerklärung von "Meine Landausflüge" finden Sie hier.