0800-0004913
Bari auf eigene Faust

Bari auf eigene Faust

Die Landeshauptstadt Apuliens begeistert mit dem typisch italienischen Flair. Bari auf eigene Faust zu erkunden ist für die Besucher ein echtes Highlight. Die Hafenstadt im Südosten Italiens steckt voller Lebensfreude und italienischer Kultur. Durch die hohe Dichte an Studenten ist hier immer etwas los.

Highlights für Bari auf eigene Faust

Stadterkundung in Bari

Das Stadtbild Baris ist ungemein vielfältig: direkt südlich vom Kreuzfahrthafen liegt die Altstadt, die teilweise noch von der historischen Stadtmauer umgeben ist. Ihr Stadtspaziergang beginnt am besten bei der Basilika San Nicola, einer Art Urtyp der romanischen Kirche aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Beim Wandeln durch die labyrinth-artigen Gässchen der Altstadt fühlt man sich zurückversetzt ins Mittelalter, so altertümlich erscheinen noch viele Bauten.

Ganz anders das Bild und das Leben im moderneren Stadtteil „Murattiano“, südlich der Altstadt. Wie am Reißbrett geplant verlaufen hier die breiten Straßen streng im rechten Winkel zueinander. Hier spielt das geschäftliche und das kommerzielle Leben Baris, v.a. entlang der Via Sparano und der Via Argiro). Landausflüge in Bari, ob auf eigene Faust oder als geführten Ausflug, bieten also viel Abwechslung!

Matera

Ca. 80 km südwestlich von Bari liegt Matera, die Hauptstadt der „Sassi“. Der Begriff bezeichnet prähistorische Höhlensiedlungen, mutmaßlich die ersten menschlichen Siedlungen in ganz Italien.

Die Altstadt von Matera besteht zu einem Großteil aus Häusern, die in die Höhlensysteme hineingebaut wurden. Ein faszinierendes Bild und ein großes Abenteuer, wenn man durch die Gassen dieser Siedlungen streift. Die Sassi gehören seit 1993 zum Weltkulturerbe der UNESCO.

Trulli-Häuser in Alberobello

Eine ganz andere Art der Architektur können Sie in der kleinen Stadt Alberobello bewundern, ca. 65km südöstlich von Bari gelegen. Die sogenannten „Trulli“ sind Rundhäuser aus dem 17. Jahrhundert, vollständig ohne Zement gebaut und daher einzigartig in ihrer Bauweise.

Den Ursprung ihrer Bezeichnung haben die Trulli-Häsuer im lateinischen turris (Turm oder Dom). Und in der Tat erinnert ihre Form und die hohe Wölbung der Dächer (der Statik geschuldet) an das Raumgefühl von Kirchen.

Trulli-Häuser gibt es in ganz Apulien, aber nirgends in der Konzentration wie in Alberobello. Daher steht die Stadt – ebenso wie die Sassi-Siedlungen in Matera – unter dem Schutz der UNESCO, seit 1996 als Weltkulturerbe.

Lecce

Als „Florenz des Südens” oder „Florenz des Rokoko” wird die vornehme Stadt Lecce bezeichnet, zurückzuführen aus ihre detailreiche Barockdekoration. In der näheren Umgebung der Stadt wurde über Jahrzehnte der notwendige Baustoff „Pietra Leccese“ abgebaut (Tufstein), der Lecce dann die einzigartige Prägung des Stadtbilds gab.

Bewundern können Sie diese Architektur bei einem Spaziergang über die Piazza Sant Oronzo, vorbei am Dom, dem Amphitheater und der Basilika Santa Croce. Im Anschluss kosten Sie noch einen typisch salentinischen Pasticciotto (Mürbeteigteilchen) oder einen Lecceser Kaffee (mit Mandelmilch und Eiswürfeln). So runden Sie Ihren Kreuzfahrt-Ausflug nach Lecce kulinarisch ab.

Ausflug in Bari auf eigene Faust

Wissenswertes für Landausflüge in Bari

Reedereien und Routen

Rund 400.000 Kreuzfahrtpassagiere gehen jedes Jahr in Bari an Land. Damit zählt die Regionalhauptstadt Apuliens zu den größten touristischen Häfen Italiens.

In der Sommersaison machen i.d.R. AIDA Cruises (im Rahmen der Adria-Kreuzfahrt mit der AIDAblu) und Costa Kreuzfahrten in Bari fest.

Einreise und Visum

Auch wenn Sie als deutscher Kreuzfahrtgast für Italien und Bari weder ein Visum noch einen Reisepass benötigen: denken Sie daran, dass Kreuzfahrten durch die Adria üblicherweise auch in Kroatien, Montenegro oder Albanien festmachen. Hier gilt das Schengener Abkommen nur eingeschränkt. Ein noch mindestens sechs Monate gültiger Reisepass ist also zu empfehlen.

Reisezeit

Bari liegt weit im Süden Italiens, beinahe schon auf dem „Absatz“ des geografischen Stiefels. Trotzdem herrschen auch im Hochsommer erträgliche Temperaturen bei einer gewissen „Grundfeuchtigkeit“ infolge der exponierten Lage am Meer.

Die Saison für die Adria-Kreuzfahrten beginnt im Mai. Hochsaison ist natürlich über die Sommermonate Juli bis September. Für die Auswahl Ihrer Reise sollten Sie aber grundsätzlich bedenken, dass einige Ziele auf einer Adria-Kreuzfahrt auch deutlich nördlich von Bari liegen (z.B. Venedig). Es kann also zu einem gewissen Temperaturgefälle innerhalb einer Reise kommen.

Wie erreiche ich das Stadtzentrum?

Die Altstadt Citta Vecchia von Bari liegt südlich des Kreuzfahrt-Hafenterminals und ist in wenigen Minuten zu Fuß erreichbar. Gleiches gilt für die Neustadt, die direkt an die Altstadt grenzt. Diese können Sie in der Regel auch selbst erkunden.

Einige Reedereien bieten für den Weg nach Citta Vecchia auch Shuttle-Busse an. Die Preise variieren je nach Reederei, sind aber aufgrund des sehr kurzen Weges günstig.

Direkt am Terminal stehen auch einige Taxen bereit, die Sie für wenig Geld in die Altstadt bringen.

Fortbewegung in Bari

Vor allem die Altstadt von Bari hat unzählige kleine Gassen, die Sie am besten zu Fuß entdecken. Dabei können Sie auch verschiedene Sehenswürdigkeiten erkunden wie zum Beispiel die Basilika San Nicola. Bei einem geführten Landausflug in Bari werden Ihnen die schönsten Ecken und die Umgebung durch einen erfahrenen Guide gezeigt.

Fahrrad mieten

Im Bereich des Hafens ist die Firma Veloservice, bei der Sie sich Fahrräder ausleihen können. Mit dem Fahrrad durch Bari zu fahren, ist eine tolle Alternative, da Sie genauso flexibel wie zu Fuß sind. Bedenken Sie, dass Sie für den Verleih eine Kaution von 50 Euro hinterlegen und einen gültigen Ausweis vorlegen müssen.

Die Bimmelbahn

Am Hafenausgang starten kleine Bimmelbahnen der Firma Trenino della Felicita. Eine Fahrt dauert ungefähr 90 Minuten und kostet pro Person 10 Euro. Sie halten an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten in der Stadt, sodass die Möglichkeit besteht, Fotos zu machen und sich die Beine zu vertreten. Die Fahrt wird von jungen Reiseleitern und Reiseleiterinnen begleitet, diese sprechen meist gutes Deutsch.

Taxi

Wie bereits erwähnt, stehen am Kreuzfahrt-Hafenterminal Taxen bereit. Diese bieten auch Standardtouren durch Bari zu Festpreisen an. Eine einstündige Fahrt durch Bari, bei der Sie sowohl durch die Alt- als auch durch die Neustadt fahren, kostet beispielsweise 60 Euro. Es werden aber auch Rundfahrten zu Zielen in der Umgebung angeboten, die dementsprechend teurer sind. Auf der Webseite Radio Taxi Bari können Sie sich weitere Informationen über Fahrpreise für Kreuzfahrtpassagiere einholen.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisationen

Alternativen zu Ausflügen auf eigene Faust

Da Baris Altstadt sehr gut zu Fuß erkundet werden kann, eignet sich ein Ausflug auf eigene Faust für diejenigen gut, die lediglich das Stadtzentrum Baris erkunden möchten. Die Entfernungen sind kurz und Sie können sich bequem einen Überblick über die Hafenstadt machen.

Einige Highlights der Region werden jedoch durch einige Kilometer vom Hafen getrennt. Zur Erkundung dieser Sehenswürdigkeiten eignet sich ein geführter Landausflug von „Meine Landausflüge“. In einer kleinen Gruppe mit persönlicher Atmosphäre bringt Sie Ihr Guide zu den schönsten Ecken und versorgt Sie mit Insider-Tipps.

Neben dem Ausflug nach Lecce, dem „Florenz des Südens“ oder einem Besuch in Alberobello mit Weinverkostung hat „Meine Landausflüge“ weitere spannende Angebote. Auch für diejenigen, die sich in Bari die leckersten Spezialitäten zeigen wollen: die Stadterkundung mit Panzerotti-Verkostung.

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!

Meine Einwilligung ist jederzeit widerruflich. Die Datenschutzerklärung von "Meine Landausflüge" finden Sie hier.