Warnemünde

Kreuzfahrthafen Warnemünde

Ein guter Ausgangspunkt für Ihre Kreuzfahrt.

Tolle Touren
Handverlesene Ausflüge
mit erfahrenen Guides

Kleine Gruppen
Reisen wie mit der
eigenen Familie

Super Preise
Häufig deutlich günstiger
als bei der Reederei

Unsere Angebote für Warnemünde

Für Warnemünde befinden wir uns gerade noch im aktiven Ausbau unseres Angebotes. Schauen Sie gerne zu einem späteren Zeitpunkt wieder vorbei.

Zukünftig werden wir auch Transfers anbieten, mit denen Sie bequem zu Ihrem Starthafen der Kreuzfahrt reisen können. Unsere anderen Angebote in den Häfen der Ostsee finden Sie hier.

Wollen Sie Ihren Landgang ganz bequem und ohne zeitaufwändige Organisation buchen? Dann finden Sie hier genau das richtige Angebot! Wählen Sie aus unseren spannenden Touren und genießen Sie Ihr Ausflugserlebnis im Komplettpaket.

Kleine Gruppen

Ausflüge in familiärer Atmosphäre

Toller Service

Abholung direkt am Hafen

Hohe Zuverlässigkeit

Pünktlich-zurück-zum-Schiff Garantie
Aktuell bieten wir an diesem Hafen keine geführten Landausflüge an. Wir arbeiten aber bereits daran! Buchen Sie bis dato gerne Ausflüge an einem anderen unserer Häfen auf Ihrer Route.
Wenn Sie die Stadt und Umgebung auf eigene Faust erkunden möchten, dann sind Sie hier genau richtig. Für alle, die Ihren Kreuzfahrt-Ausflug lieber selbst organisieren, bieten wir hier die passenden Angebote.

Effektive Zeiteinteilung

Aktivtäten bereits vorab buchen

Günstiger Landgang

Geld durch eigene Organisation sparen

Hohe Individualität

Aktivitäten und Zeiten frei einteilen

Nützliche Informationen über Warnemünde

Im Folgenden finden Sie Informationen zu den schönsten Sehenswürdigkeiten, eine Karte vom Kreuzfahrthafen sowie viele nützliche Informationen über Warnemünde.

Die schönsten Sehenswürdigkeiten in Warnemünde

Warnemünde wurde 1195 das erste Mal urkundlich erwähnt. Seit 1323 gehört das ehemals kleine Fischerdörfchen zur Hansestadt Rostock. Heute zählt Warnemünde zu den schönsten Seebädern Deutschlands und erfreut sich wachsender Beliebtheit bei Badeurlaubern und Wassersportlern.

Nicht ohne Grund ist Warnemünde ein Seeheilbad. Vor Ort finden Sie einen 3 km langen und mehr als 100 Meter breiten, feinsandigen Strand, eine naturbelassenen Steilküste sowie einen Küstenwald und die Rostocker Heide, die einen gesunden Klimamix und damit beste Möglichkeiten für Erholung und Entspannung bietet.

Warnemünde gilt als Geburtsort des Strandkorbes und lädt mit seinem malerischen historischen Kern entlang des Alten Stroms, durch kleine Fischerboote, Restaurants und urigen Kneipen zum flanieren ein.

Zu den Sehenswürdigkeiten von Warnemünde zählen der Leuchtturm neben dem bekannten Teepott und die über 500 Meter lange Mole, der Brunnen „Warnminner Ümgang“, der Fischmarkt oder die Alexandrinenstraße. Ein Bummel über die Strandpromenade oder eine Stadtrundfahrt durch Warnemünde, Rostock und Umgebung gehören natürlich ebenso dazu. Empfehlenswert sind auch Ausflüge in Richtung Westen von Warnemünde über Dietrichshagen und dem Küstenwald von Stoltera zum Ostseebad Nienhagen.

Ein maritimes Großereignis ist die Hanse Sail, die jeweils am zweiten Wochenende im August stattfindet. Dann laufen viele Groß- und Traditionssegler, Kreuzfahrt- und Museumsschiffe sowie Fähren aus verschiedenen Nationen Warnemünde und den Stadthafen von Rostock an. Besucher haben die Möglichkeit, auf den Schiffen mitzufahren.

Leuchtturm & Teepott

Der 36 Meter hohe Leuchtturm von Warnemünde wurde 1897 gebaut und dient bis heute als Seezeichen. Zwischen April und Oktober können Touristen den Leuchtturm besichtigen und von beiden Aussichtsplattformen auf Warnemünde und den Breitling blicken. Das Licht lässt sich aus bis zu 20 Seemeilen Entfernung erkennen. Bis 1978 gab es Leuchtfeuerwärter oder Leuchtfeuermaschinisten, heutzutage werden die Leuchtfeuer von einer Zentrale, für den Warnemünder Leuchtturm in Hohe Düne, bedient.

Der Teepott ist ein Gebäude, welches 1968 im Stil der Hyparschalenarchitektur erbaut wurde und durch sein muschelförmiges Betondach auffällt. Das Dach wurde von dem Bauingenieur Ulrich Müther und das Restaurant von dem Architekten Erich Kaufmann entworfen. Für den Namen Teepott gibt es mehrere Gründe. Bereits 1928 stand an der gleichen Stelle der Teepavillon. Dieser bekam den Namen Teepott wegen seiner Topfform. Für den Neubau im Jahr 1968 wurde der im Volksmund gebräuchliche Name einfach übernommen. Der Teepott befindet sich nahe an der Hafeneinfahrt neben dem Leuchtturm an der Warnemünder Seepromenade. Zu den beherbergten Geschäften gehören ein Café, eine Cocktailbar und ein Spezialitätenrestaurant, sowie ein Maritim-Shop und ein bayrisches Restaurant.

Westmole

Am Fuße der alten Lotsenstation führt die Westmole 500 Meter hinaus auf die Ostsee. Sie bietet Schutz für die Hafeneinfahrt und ist ein Tummelplatz für Spaziergänger und Angler. Wer große Schiffe sehen will, egal welcher Art, der ist hier richtig.

Links auf der Westmole befindet sich ein Kunstwerk aus dem Jahr 1998 von Werner Stötzer. Es ist eine zweieinhalb Meter hohe abstrakte Plastik mit dem Titel „Große Stehende“. Sie symbolisiert eine Seemannsfrau, die um die auf See Gebliebenen trauert. Hinter der „Großen Stehenden“, ist eine weitere Frauenstatur erkennbar, die „Esperanza“. Im Gegensatz zur „Großen Stehenden“ trauert sie nicht, sondern heißt alle Seereisenden willkommen in Warnemünde.

Alexandrinenstraße

Die Alexandrinenstraße gehört zusammen mit der Straße „Am Strom“ zu den allerersten Straßen in Warnemünde. Fischer, Seeleute und Lotsen lebten hier in kleinen Giebelhäusern, die meist aus einfachem Fachwerk bestanden. Zwischen den Häusern hielt man nur einen geringen Abstand – die sogenannten Tüschen sind höchstens 1,5 m breit. Gerade so breit, dass eine trächtige Kuh durchgehen konnte.

In Hausnummer 31 der Alexandrinenstraße befindet sich das Warnemünder Heimatmuseum. Hier sind alle Besucher herzlich eingeladen, auf Entdeckungsreise durch die Geschichte des kleinen Ortes zu gehen. Aber auch die wichtigste Warnemünder Erfindung, der Strandkorb, wird hier anschaulich präsentiert.

Statten Sie bei ihrem Besuch der Alexandrinenstraße auch dem Brunnen „Warnminner Ümgang“ einen Besuch ab. Der Brunnen ist eine Arbeit des Bildhauers Wolfgang Friedrich und 2004 entstanden. Auf einem Granitsockel begleiten 19 Bronzefiguren in festlicher Garderobe die Bewegung des grazilen Wasserspiels und stellen den „Ümgang“ nach. Der „Warneminner Ümgang“ fand in früheren Jahrhunderten immer dann statt, wenn die Warnemünder gegenüber der Stadt Rostock erfolgreichen einen neuen Wortführer bestimmt hatten.

Munch Haus

Das Haus „Am Strom 53“ war 1907/08 Zuhause des norwegischen Malers Edvard Munch. Er wohnte bei dem Lotsen Nielsen und seiner Familie. Edvard Munch, bekannt durch sein expressionistisches Meisterwerk „Der Schrei“, hatte während seiner Zeit in Warnemünde eine künstlerische Krise. Er wurde von Depressionen gequält und suchte Ruhe, um sich selbst zu finden. Das Haus wurde 1990 unter Denkmalschutz gestellt und ist seit 1994 im Besitz des Edvard-Munch-Haus e.V. Warnemünde. Als kulturelle Begegnungsstätte zeigt es heute wechselnde Ausstellungen moderner Kunst.

Strandpromenade

Die Seepromenade ist von pittoresken neoklassizistischen Villen gesäumt, eine Vielzahl an Hotels sind hier im Stil der Bäderarchitektur erbaut worden. Zu einem der ältesten Hotels an der Promenade zählt das Hotel Hübner. Es wurde 1852 als Wohn- und Badehaus vom Reeder Friedrich Gustav Hübner aus Rostock errichtet.

Zwei weitere beeindruckende Gebäude an der Promenade sind die Heinkel-Villa und die Villa des Wetterdienstes. Die sogenannte „Heinkel-Villa“ wurde 1880 errichtet und 1930 vom Flugzeugingenieur Ernst Heinkel erworben. Heute beherbergt sie das „Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde“. Auf der rechten Seite der Heinkel-Villa befindet sich das Gebäude des Wetterdienstes. Man erkennt es bereits an den Messgeräten auf dem Dach und in den Dünen. Das „Wetterhaus“ war einst die ehemalige Sommerresidenz des bekannten Rostocker Schnapsfabrikanten Conrad Lehment, von dem die Doppel-Kümmel-Spezialität „Mann un Fru“ stammt.

Von der Seepromenade aus haben Sie einen tollen Blick auf den Strand und die Hafeneinfahrt oder Sie genießen die Sonne und das Treiben auf einer der zahlreichen Promenadenbänke.

Warnemünde mit Kindern

In Warnemünde selbst, finden Sie immer wieder die unterschiedlichsten Spielplätze, die jederzeit die Möglichkeit zum austoben bietet. Natürlich ist aber das Meer und sein Strand selbst der beste Spielplatz. Hier kann nach Lust und Laune gebadet und gebuddelt werden oder Sie lassen an stürmischen Tagen ein Drachen steigen. Wer es tierisch mag, kann auf der Ostmole in Hohe Düne die Robbenstation besuchen und den Forschern vor Ort über die Schulter schauen oder aber den Rostocker Zoo besuchen. Bei schlechtem Wetter besuchen Sie doch einfach einen der zahlreichen Indoor-Spielplätze. Indoor-Spieplätze warten im Kapt’n Karls Tobeland und Kletterwald in Rövershagen sowie im Kinderland Rostock auf Ihre kleinen und schon etwas größeren Gäste.

Karte vom Kreuzfahrthafen in Warnemünde

Rostock-Warnemünde ist der beliebteste und bedeutendste Kreuzfahrthafen in der südlichen Ostsee. Erleben Sie die Riesen der Ozeane. In Warnemünde können Sie Kreuzfahrtschiffe so nah erleben, wie sonst selten. Allein in Warnemünde werden jedes Jahr über 180 Kreuzfahrtschiff-Anläufe erwartet, darunter bis zu 300 Meter lange Ozeanriesen, und manchmal zwei oder sogar mehr Anläufe pro Tag.

Das Warnemünde Cruise Center wurde 2005 eröffnet und beherbergt im Erdgeschoss neben einer 1.600 Quadratmeter großen Halle weitere 500 Quadratmeter für Funktions- und Abfertigungsräume, u.a. für Zoll und Bundespolizei. Das Cruise Center Warnemünde besitzt acht Liegeplätze für Kreuzfahrtschiffe. Alle befinden sich am direkt am Cruise Center.

Die Anreise ist unkompliziert. Nutzen Sie entweder das Auto oder die öffentlichen Verkehrsmittel. Ab dem Rostocker Hauptbahnhof fährt zu den Hauptzeiten und während der Saison alle siebeneinhalb Minuten eine S-Bahn nach Warnemünde (Haltestelle: Warnemünde), sonst alle 15 Minuten.

Parken in Warnemünde am Kreuzfahrtterminal

Bei den Parkplätzen am Kreuzfahrtterminal handelt es sich während der Saison nur um Kurzzeitparkplätze, d.h., die Kunden können die Parkplätze am Terminal am An- bzw. Abreisetag nutzen. Eine längere Nutzung, z.B. für die Zeit einer Kreuzfahrt, ist leider nicht möglich.

Der Parkplatz P4 befindet sich westlich der Hafenzufahrt. Er ist beschrankt, unbewacht und bietet Stellflächen für 648 Pkw. Ein Wochenticket kostet 7 Euro. Die Anreise zum ca. 12 Kilometer entfernten Warnemünde Cruise Center ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln bzw. dem Taxi möglich. Ein Taxi vom Parkplatz P4 bis zum Cruise Center kostet ca. 25 €.

Bei den Anbietern „Parken & Meer“ sowie „Park & Cruise“ haben Sie zwei Möglichkeiten: Entweder Ihr Auto wird direkt am Terminal von einem Mitarbeiter abgeholt und sicher, meist sogar auf einem überdachten Stellplatz, geparkt (Valet-Parking) oder Sie parken es selbst auf einem genannten Parkplatz und fahren mit dem angebotenen Shuttle-Bus zu Ihrem Kreuzfahrt Terminal (Shuttle). In der Regel ist in beiden Fällen Ihr Auto Vollkasko versichert.

„Holiday Extras“ und „Parken & Meer“ bieten auch eine Hotel-und-Parken Kombination, falls Sie bereits einen Tag vor dem Start Ihrer Kreuzfahrt anreisen. Oft ist auch eine Taxifahrt oder ein Shuttle zum gewünschten Terminal mit inbegriffen. Die Preise variieren je nach Dauer und Hotel.

Wissenswertes über Kreuzfahrten in Warnemünde

Reedereien und Routen

Verschiedene Veranstalter und Reederei bieten Ihnen eine Fülle von Angeboten. Egal, ob eine kurze Reise durch die Ostsee oder das Nordmeer oder eine große Tour durch die Weltmeere, das Angebot ist riesig. Natürlich gehören die Schiffe der Rostocker Reederei AIDA Cruises zu den Stammgästen. AIDA nutzt den Hafen Warnemünde zudem als Starthafen ihrer Kreuzfahrten. So starten ab Warnemünde vor allem Touren in die Ostsee und nach Norwegen. Aber auch die Queen Elizabeth und die Norwegian Star haben bereits mehrmals im Hafen des Seebads Warnemünde festgemacht.

Einreise und Visum

Warnemünde gehört zu Deutschland und ist ein Hafen innerhalb der Europäischen Union. Deutsche Staatsbürger sowie solche anderer Staaten aus dem Schengen-Raum bzw. EU-Mitgliedsstaaten müssen demzufolge kein Visum beantragen. Die meisten Kreuzfahrt-Reedereien erlauben es, mit einem Personalausweis zu reisen.

Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, den Reisepass mitzuführen. Um sicherzugehen, informieren Sie sich bitte bei Ihrer Kreuzfahrt-Reederei über die jeweils gültigen Einreisebestimmungen Ihrer Kreuzfahrt.

Landeswährung

In Warnemünde wird, wie überall in Deutschland, mit dem Euro gezahlt. Ein Währungswechsel ist daher nicht notwendig. Wer gerne bargeldlos zahlen möchte, kann dies mit den gängigen EC- & Kreditkarten tun.

Taxi und öffentlicher Nahverkehr

Warnemünde und Rostock erreichen Sie aber auch bequem mit dem öffentlichen Nahverkehr. Die S-Bahn erreichen Sie in fünf Minuten vom Warnemünde Cruise Center aus. Die Rostocker Innenstadt ist mit der S-Bahn in nur 25 Minuten zu erreichen, nach Warnemünde brauchen Sie ca. 15 Minuten. Tickets bekommen Sie schon ab 1,50 € pro Fahrt und Person.

Taxen stehen für Sie bei Bedarf vor dem Hafenterminal bereit.

Anbieter von Dienstleistungen wie Autovermietung, Fahrrad- und Bootsverleihe vermittelt die örtliche Tourismuszentrale.

Reisezeit

Eine Reise nach Warnemünde ist zu jeder Jahreszeit lohnenswert. Im Sommer können Sie die Sonne am Strand genießen und das Wetter zum Baden nutzen. Die Ostsee vor Warnemünde ist im Sommer im Schnitt 18 °C warm, mitunter werden Wassertemperaturen von knapp über 20 °C erreicht. Im Herbst fallen die Temperaturen, die ideale Reisezeit für teils stürmische Strandspaziergänge.

Über das Jahr verteilt fällt an der Ostseeküste relativ wenig Regen. Zum Meer nahen Klima gehört natürlich auch der Wetterwechsel. Der am Morgen wolkige Himmel kann mittags strahlend blau sein. Zum Abend hin beruhigt sich die Wetterlage sehr oft. Die Luftfeuchtigkeit ist in der Regel hoch, die zusammen mit dem hohen Salzgehalt der Luft und den stetigen Winden ein gemäßigtes Reizklima schafft.

Webseite Hafenbetreiber und Tourismusorganisation

Eindrücke aus Warnemünde

Machen Sie Ihre Kreuzfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis mit „Meine Landausflüge“! Derzeit arbeiten wir noch an unserem eigenen Angebot für Warnemünde. Schauen Sie deshalb unbedingt regelmäßig auf dieser Seite vorbei.

Landausflug buchen

Landausflug-Tipps und -Angebote per E-Mail!